Relax Liege XXL für 2 Personen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    100 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Wieder mal stand der Jahrestag vor der Tür und die Frage, was schenke ich meiner Freundin?!
Meine Entscheidung viel auf eine Liege. Keine aus dem Baumarkt, die schon beim Aufbau halb auseinander fällt. Eine gute musste her und am besten für zwei Personen.

Das Projekt an sich ist eigentlich nicht besonderst schwer gewesen, hat aber einen riesen Spaß gemacht und ist ein klasse Blickfang auf der Terrasse bzw. Garten.

PS: Bilder vom Bau selbst hab ich leider nicht gemacht. Aber ich hoffe das meine Beschreibungen euch genügt.

Viel Spaß ;)


Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischbohrmaschine
  • Stichsäge
  • Tischkreissäge
  • Schwingschleifer
  • Bandschleifer
  • Oberfräse
  • Akku-Schrauber
  • Schleifpapier
  • Vorstecher
  • Mess- und Anreißmittel
  • Senker
  • Forstnerbohrer, 20 mm
  • Bits

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Liegefläche

Die Liegefläche besteht aus 28 Latten. 

Meine Holzwahl fiel auf Douglasie da ich bisher im Außenbereich nur gute Erfahrungen damit gemacht habe.

Die Arbeitsschritte sind hier ziemlich übersichtlich.


  1. Latten auf die richtige Breite zusägen --> Tischkreissäge von Vorteil
  2.  
Latten auf die richtige Länge zusägen --> siehe oben oder Stichsäge, Feinsäge .......
3.
Löcher anreißen und vorstechen --> ich habe mir hierzu eine kleine Vorrichtung gebaut siehe Bild 1. Alternativ kann man diverse Bohrschablonen etc. herstellen. Wer die Wahl hat, hat die Qual :D

Hierzu hab ich einen Anschlag genommen (egal was, hauptsache gerade) und alle Latten mit der Stirnseite dagegen angeschlagen. Jetzt noch auf der Latte ganz Links und ganz rechts eine Markierung auf der passenden Höhe machen und anschließend beide Markierungen mit einem geraden Gegenstand (zur Not eine der Latten) verbinden. Das ganze auf der anderen Seite wiederholen. Die Mitte auf den einzelnen Latten habe ich nach Augenmaß gesetzt.


4. Alle Markierungen aufbohren und senken. 

Zum Senken: ein Tiefenanschlag an der Ständerbohrmaschine hilt euch beim gleichmässigen Senken. Dadurch wird die Optik bedeutend besser. Die Schrauben sollten auch nicht bündig versenkt werden. Lieber ein wenig tiefer, da im Sommer die Schrauben durch die Sonne doch recht warm werden ;)

5. Nun kann man noch alle Latten mit einem Abrundfräser bearbeiten. Ist zwar nicht zwingend notwendig, aber man riskiert nicht bei längerem Liegen abdrücke von den Kanten zu bekommen.

6. Zum Schluss alle Latten verschleifen. Auch hier der Tipp: nach dem ersten Schliff, alle Teile wässern und anschließend nochmal kurz mit einem feinen Schleifpapier schleifen. So wird es richtig glatt und angenehm.

Ganz unten fällt noch ein Stück, aber dazu später mehr! (Siehe Bild 2)

2 5

Seitenteile

Für die beiden Seitenteile habe ich mir eine große Platte gekauft (Fichte). Eine anderes Holz hätte mein Budget gesprengt.


Zuerst hab ich mir eine Schablone aus Papier hergestellt. Ich muss aber gestehen das ich mir wegen den Schwüngen sehr unsicher war und ich deshalb einfach das Modell im Baumarkt getestet hab und die Seitenteile dort abgepaust hab :D kleine Veränderungen hab ich dann Daheim vorgenommen.  ( Die Mitarbeiter haben ganz schön gestaunt als ich da ankam :D )


Als nächstes hab ich die Schablone 2x auf meine Platte übertragen und mit einer Stichsäge ausgesägt. Damit die Teile einigermaßen gleich werden, hab ich sie übereinander gelegt und mit Schraubzwingen fixiert.


Da beide Teile zusammen ziemlich schwer sind, braucht ihr für den nächsten Schritt einen guten, starken Helfer.

Zu zweit haben wir alle Kanten so gut es ging mit der Bandschleifmaschine bearbeitet (sehr Groß). Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Jetzt noch mit einem Schwingschleifer die Oberfläche verschleifen (wieder wässern) und schon ist man so gut wie fertig.


Ich habe oben (siehe Bild 1) noch mit einem Forstnerbohrer (20mm) jeweils ein Loch gebohrt. Diesen Schritt sollte man erledigen solange die Teile noch zusammen sind.

Hier kommt später ein Rundstab durch der das Tragen erleichtern soll.


Auf dem Bild Nr.2 sieht man das Seitenteil im Profil.

3 5

ZusammenbauErgebniss

Beim zusammenbauen habe ich ganz oben begonnen und die erste Latte jeweils links und rechts mit Schrauben fixiert.

Es empfiehlt sich die Löcher vorher vorzubohren da mir zu Beginn zwei Schrauben abgerissen sind und sowas dann ganz schön nervig ist.

Da die Liege meistens draußen steht, solltet ihr ein paar Euro mehr ausgeben und euch Edelstahl Schrauben kaufen (rosten nicht/Torx).

Jetzt aber wieder zurück. Zwischen die einzelnen Latten hab ich dann immer ein Abstandsholz gelegt und mich so Stück für Stück vorgearbeitet.

Kommen wir zum unteren Abschluss. Wie auf Bild 1 zu sehen ist, habe ich dort eine breitere Leiste verbaut. Dies hat folgenden Grund. Ich dachte mir, vielleicht kommt ja mal die Oma zu Besuch und möchte dann auch mal auf der Liege Platz nehmen :D. Wenn sie nun nicht mehr hoch kommen würde, müsste ich ihr nur die Hand reichen, mit einem Fuß auf die "Trittleiste" stehen und schon kippt die Liege wie von selbst nach vorne ;).

4 5

Ergebnis

Fazit: Die Liege selbst würde ich persönlich nicht viel breiter bauen, da man sie sonst unten verstärken müsste. Ich finde das sie ohne Querstreben besser aussieht.

Die breite bietet für zwei verliebte Personen genug Platz zum kuscheln ;)

Zum Schluss habe ich die Liege noch eingeölt um sie wetterfest zu machen.
Diesen Vorgang muss man aber jedes Jahr wiederholen.

Ich hoffe die Liege gefällt euch ;)

Angaben zu genauen Maßen und die Materialliste folgen noch.
Muss erst in den Keller und die Liege vermessen.
Weitere Bilder kommen auch noch.

5 5

Bilder zu offenen Fragen!!!

Dieser Schritt hat nicht direkt mit dem Bauen zu tun, aber nach dem einige von euch die Liege von unten sehen wollten bzw. wie sie gelagert wird, hab ich einfach ein paar Bilder noch hinzugefügt.

Ich hoffe die Bilder helfen euch weiter.

Da ich sowieso schon im Keller war, hab ich noch schnell zwei Bilder gemacht in denen man sehen kann wie ich versucht hab das Platzproblem zu lösen.
(Lohnt sich nicht ein extra Projekt für sowas zu eröffnen)

Hab mir noch überlegt, die Kanten auf denen die Liege aufliegt eventuell mit einem Alublech zu schützen. Mal schaun :)

Die Regale hab ich mir im Sommer aus ein paar Latten und Spaxs zusammen geschraubt. Hält Bombenfest und bietet eine menge Stauraum. (Ich weiß es ist chaotisch :) wird noch geändert)

Das Brett an der Tür finde ich auch nicht schlecht, einfach zwei Bleche zurecht gebogen, gebohrt, ein Brett mit drei Haltern dran und schon sieht das ganze ein wenig besser aus und man kann die Tür ebenfalls als Stauraum nutzen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

  1. Projekt des Monats

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.