Plattform für PBD 40

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    30 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Das ist ein erstes kleines Projekt zur Erprobung der PBD 40. Es handelt sich um einen Unterbau der ganz einfach in mein WORX-Jawhorse eingehängt werden kann und dort dann fest eingespannt wird. Dadurch erhält man einen stabile Arbeitsplattform. Wenn man die PBD 40 dann nicht mehr braucht kann man sie einfach wieder aushängen und auf den Boden oder ein Regal stellen. Die PBD 40 selbst ist mit M8er Schrauben und Muttern auf diesem Unterbau fixiert. Unterhalb der tragenden Hauptplatte sind zwei kleine Fächer angebracht in den später eventuell kleine Schubkästen unterkommen sollen. Vor allem gibt das Ganze aber der Konstruktion zusätzliche Steifigkeit in jenem Bereich in dem die Werkstücke aufgelegt werden. Das ganze besteht aus 12mm und 21mm Birke Multiplex.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischbohrmaschine
  • Schraubendreher
  • Winkel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Birke MPX 21mm (435mmx370mm)
  • 2 x Birke MPX 21mm (370mmx152mm)
  • 1 x Birke MPX 12mm (370mmx203mm)
  • 3 x Birke MPX 12mm (140mmx203mm)
  • Holzschrauben (3,5x 20; 30; 35)
  • M8er Schraube; Mutter; Unterlegscheiben

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Allgemeines

Für den Unwahrscheinlichen Fall das jemand auch ein Jawhorse besitzt. Im Prinzip kann man so eine Konstruktion aber auch für jeden anderen Bock bauen. Das Material habe ich mir beim Biberzuschneiden lassen. Die Holzschrauben hatte ich noch, lediglich die Gewindeschrauben und die dazugehörigen Muttern und Unterlegscheiben musste ich mir kaufen.

2 5

Grundkonstruktion

Die beiden kleinen 21mm MultiplexPlatten werden so an der Grundplatte angebracht das sie eine Art Sattel bilden, welcher genau auf den Bock passt. Der Balken des Bocks ist 85mm breit. Als Abstand für die beiden Platten habe ich 88mm gewählt um ein wenig Spiel beim einhängen zu haben.Vorher werden die kleineren Seitenwändeangelegt und angezeichnet um genügend Platz zu haben.

Auf dem Bild steht die Konstruktion auf dem Kopf.

3 5

Bohren

Danach Bohrlöcher anzeichnen, bohren und senken. Der eigentliche Zweck dieser Übung lag ja darin die PBD 40 kennenzulernen. Von Hand wäre da einiges schneller gegangen allerdings deutlich weniger Präzise. Die Arbeit mit einer Tischbohrmaschiene ist für mich noch sehr ungewohnt.

4 5

Montage

Den Sattel montieren und die vorderen Fächer anbringen. Zum Schluss wird einfach noch der Unterboden aufgeschraubt. Wie man auf den Bildern sehen kann, waren alle Bohrungen sauber im rechten Winkel. Allerdings war eine der Seitenwände aufgrund meines schlechten Anzeichnens nicht 100% bündig. Die Abweichung ist ca 0,5mm und nach dem Schliff kaum mehr sichtbar. Fast alle Verbindungen wurden nur verschraubt. Ich sah keinen Grund zusätzlich Leim zu verwenden, außer bei dem hinteren Teil des Sattels da dieser keine sonstige Unterstützung hat. So kann ich Konstruktion später noch verändern und ergänzen.

5 5

Schliff

Als Abschluss ein kurzer Schliff mit 120er und 180er Korn. Auf Oberflächenbehandlung habe ich verzichtet, vielleicht will ich die Einzelteile ja später einmal einer anderen Verwendung zuführen. Der Schliff ist aber absolut nötig da Birke MPX permanent kleinere Splitter abzugeben scheint.Das Teil ist ab sofort im Einsatz.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.