Pflastern vorm Haus

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    900 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Hier einmal eine Anleitung wie ich bei uns zu Hause Pflaster verlegt habe.
Die Bilder sind von meiner Videokamera genommen, daher nicht die beste Qualität der Fotos.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Rüttler
  • Richtscheit
  • Wasserwaage
  • Schippe
  • Kelle zum Glätten
  • Schubkarre
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2m3 x Mineralbeton
  • 1m3 x Splitt
  • 2 Sac x Zement
  • 50kg x Edelsplitt, rot
  • 25m2 x City-Pflaster hellbraun-nuanciert
  • 5m2 x City-Pflaster Kreis
  • 2,5t x Main-Körnung 8/16
  • 0,5m3 x Kies

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Planung

Vorab habe ich mir eine grobe Maßstabsgetreue Skizze des Hofes gemacht und dann dort eingezeichnet wie ich mir das Pflaster vorstelle.
Anhand der Skizze lässt sich dann der Bedarf der zu verwendeten Materialien besser errechnen. (m2 Pflaster, m3 Splitt, m3 Mineralbeton etc.)

2 7

Mineralbeton aufbringen und abrütteln

Zu Beginn habe ich den Mineralbeton auf die Stellen gegeben auf die später das Pflaster gelegt werden soll.
Nach dem groben verteilen wird der Mineralbeton "abgerüttelt". Eine solche Rüttelmaschiene kann man sich bei manchen Baugeschäften leihen Tagesweise.
Die Höhe ist sehr wichtig zu beachten die man aufträgt bei den folgenden Arbeitsschritten.
Ich habe so geplant, dass die Pflastersteine 2 cm über den Rand der Abgrenzung hinausragen. Da zum Ende des Verlegens das Pflaster wieder abgerüttelt wird, senken sich die Steine um diesen Wert, ansonsten hätte man einen Sprung von Pflaster zur Abgrenzung.

3 7

Split aufbringen und abziehen

Jetzt wird der Splitt verteilt. Hier geht jetzt nach dem groben verteilen daran den Splitt "abzuziehen". Da ich hier die Pflastersteine am Haus angelegt habe, ist es sehr wichtig das man beim abziehen entsprechend Gefälle mit einplant damit das Wasser vom Haus wegläuft.Das Gefälle kann man ruhig sehen. Ich habe 2-3cm auf den lfd. Meter angenommen.Um das Gefälle überall schön gleichmäßig zu erhalten empfehle ich euch 2 stabile, lange Gegenstände die über die Fläche in den Split geleg werden (Vorhangstangen, Wasserrohre oder Holzlatten mit entsprechender Stärke). Auf diesen Stangen oder Latten kann man dann den Splitt mit einem Richtscheit abziehen und erhält somit eine saubere Fläche auf der später die Pflasterseine gesetzt werden. Die Stärke des aufgetragenen Splittes sind bei mir in etwa 4 cm gewesen.Früher hatte man Pflaster auch in Sand gesetzt. Heute nimmt man vorzugsweise Splitt damit kein Unkraut von unten hochwächst und das Wasser besser abfliessen kann.

4 7

Pflaster verlegen

Danach legt man die Pflastersteine auf den Splitt. Da ich nicht bis zum Ende der Mauer der linken Seite gelegt habe, habe ich mir eine Lotschnur gespannt, an der ich die Steine zum Haus hin angelegt habe. Bevor man dann beginnt die Steine zu setzen ist die Überlegung zu treffen wie man die Steine verlegt.Ich empfehle die Steine mit der Längsseite gegen Laufrichtung versetzt zu setzen. Würde man sie mit der Laufrichtung setzten, würde eine lange Fuge entstehen. Hier würde man sofort jede kleine Verschiebung erkennen.Zuerst habe ich den Kreis gesetzt dann den Rest.

5 7

Lücken ausschneiden

Die Lücken die sich am Kreis, den Rundungen und am Haus ergeben habe ich mit eine Flex mit speziellen Diamant-Trennscheibe ausgeschnitten. Hier alle Türen und Fenster schliessen ;-) Staubentwicklung enorm. Es gibt allerdings auch Nassschneidegeräte die man sich für solche Zwecke leihen kann.

6 7

Abrütteln und Betonieren

Sind alle Lücken geschlossen kann man das Pflaster wieder abrütteln.Hier ist ein Rüttler mit eine speziellen Matte zu nehmen. Der Rüttler für den Mineralbeton würde sonst eventuell Kanten der Steine beschädigen. Ich habe dann die oben erwähnten 2 cm abgerüttelt und die Aussenkanten mit einem Betonkeil stabilisiert.

7 7

Auskehren

Ganz zu Ende kann man dann das Pflaster auskehren. Hier habe ich roten Edelsplitt genommen, da er schön zur Farbe des City-Pflasters aussieht. Alternativ kann man auch sogenannten Quarzsand nehmen. Normaler Sand würde hier auch wieder Unkrautbildung begünstigen und ich habe mir sagen lassen, das den Quarzsand auch die Ameisen meiden. Den Rest des Hofes habe ich dann mit Kies ausgelegt und darin als Laufweg Bruchsteinplatten verwendet.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.