Permanenter Luftreiniger

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Luftreiniger geöffnet
Permanenter Luftreiniger
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ihr kennt das bestimmt. Man schiebt ein Projekt ewige Zeiten vor sich her, weil anscheinend andere höhere Prioritäten haben. Doch jetzt war es soweit - inspiriert von Maggy's Projekt habe ich nun endlich meinen "permanenten" Luftreiniger gebaut. Wer sich regelmäßig oder oft in seiner Werkstatt aufhält, sollte sich Gedanken darüber machen. Ich rede nicht von Säge- oder Hobelspäne, sondern von einem fast unsichtbaren Nebenprodukt den Feinstaub. Natürlich ziehen sich die meisten, wie auch ich, bei sog. Schleiforgien mit der Schleifmaschine eine Staubmaske auf. Wenn man allerdings nur einmal kurz mit dem Schleifpapier über die Kanten fahren will, wird der Griff zur Staubmaske oftmals einfach unterschlagen. Nicht jede Maschine hat eine Absaugung. Diejenigen mit Absaugung lassen jedoch genug Feinstaub in unserer Umgebung übrig. Es gibt für dieses Problem Staubfilteranlagen, die man bei mehreren Herstellern ab 500 Euronen aufwärts erwerben kann. Da ich schon einen "mobilen" Luftreiniger in meiner Werkstatt betreibe, dieser allerdings seinen festen Platz auf dem Deku-Sägentisch gefunden hat, kam in mir der Wunsch auf einen "permanenten" Luftreiniger für die gesamte Werkstatt fest zu installieren. Die Optionen waren für mich: Der Lüfter soll leise sein und kein unangenehmes Geräusch erzeugen. Zudem soll er unter die Decke montiert werden und eine geringe Bauhöhe haben da die Decke niedrig ist. Der Filter soll einfach zu reinigen sein. Ich möchte ihn einschalten wenn ich die Werkstatt betrete und erst wieder beim Verlassen abschalten. Er soll effizient sein. Ja und kosten soll er auch nichts :-) Ich habe ein kurzes Video mit einem kleinen Leistungstest hinzugefügt. Seht her hier ist das Ergebnis.

Hier kannst Du noch weitere interessante Projekte von mir anschauen!

LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Der Lüfter

Ich hatte für dieses Projekt einen gebrauchten Maico-Lüfter der ursprünglich in einem Fenster zur Abluft eingebaut war. Er hat 35 Watt und ist sehr leise. Der Lüfter ist 31x31x12cm. Diesen habe ich mit Reststücken aus Sperrholz umbaut, wobei ich an zwei Seiten 4cm Luft für die Abluft gelassen habe. Ich habe das Gehäuse stumpf verleimt und mit meinem Druckluftnagler genagelt.

2 4

Der Filterhalter

Aus einer ehemaligen Heizkörperverkleidung habe ich das passende Ziergitter herausgeschnitten. Dünne Leisten habe mich mit Überstand als Filterhalter aufgeleimt und genagelt.

3 4

Filterrahmen

Panto Domino1

Den Filter habe ich aus einem Holzrahmen den ich mit Dominos und dem Pantorouter hergestellt habe gebaut. Als Filter dient ein Faltenfilter den ich als Ersatz noch für meinen breits gebauten mobilen Luftreiniger hatte und ein Pollenvlies. Das schon erwähnte Ziergitter habe ich mit 4 Schrauben befestigt. Die aufgeleimte Blende dient auch als Griff zum Entfernen des Filters.

4 4

Befestigung und Elektrik

Die ganze Konstruktion ist auf eine MDF-Platte aufgeschraubt. Da diese übersteht sind hier die Löcher für die Deckenmontage. Seitlich habe ich eine Abzweigdose für den elektrischen Anschluss befestigt. Die Zuleitung wurde vorerst provisorisch verlegt, da eine endgültige Position des Lüfters die Praxis erst zeigen wird.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.