Pantorouter - vielseitige Fräseinrichtung für die Oberfräse

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    200 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

In Kanada entwickelte Matthias Wandel den sog. Pantorouter, eine Fräseinrichtung für die Oberfräse mit der man nach dem "Storchenschnabelprinzip" Vorlagen kopieren kann. Dieses Gerät bietet sich an für Schlitz- und Zapfenarbeiten, Dübeln und Zinken um einiges zu nennen. Da ich mich für alles was man mit einer Oberfräse machen kann interessiere, habe ich mir einen Bauplan von Matthias Wandel besorgt. Dieser ist sehr detailliert. Die Maßangaben sind auch metrisch. Bei den Schrauben gibt es hauptsächlich nur Zollangaben. Habe mir aus dem Web eine Umrechnungstabelle ausgedruckt und als Hilfe dem Bauplan beigelegt. Ein Zuschnittplan ist auch enthalten. Bei diesem sollte man jedoch ein paar Millimeter mehr einkalkulieren, da man dort von einem 2mm Sägeblatt ausgeht und meines ist ca. 3,2 mm stark. Ich verwendete 11mm und 18mm Multiplex . Im Plan stehen wohl 19mm Stärke drin, scheint aber ein kanadisches Maß zu sein und kann ohne Bedenken durch 18mm ersetzt werden. Die anderen Holzbauteile habe ich aus verleimter Buchenplatte hergestellt. Den 5mm Rundstahl und diverse Schlossschrauben bekommt man im Baumarkt. Kugellager, Schubladenschienen, Federn bekommt man im Web. Unbedingt vorher die Videos auf Matthias seiner Webseite anschauen. Hier sind auch viele Montagetricks erklärt. Beim Bauplan ist auch eine Sketchup-Grafik dabei, in der man viele Details einsehen kann.
Da ich dieses Projekt schon vor einigen Jahren gebaut habe, sind leider keine Bilder vom Baufortschritt vorhanden. Solche könnte man aber hier im Forum einsehen. Allerdings wurde hier der Bau teilweise vereinfacht und es blieb auch eine Funktionsdemonstration schuldig. Deshalb werde ich hauptsächlich auf die Funktion und technischen Details des Panto's eingehen.
Hier kannst Du noch weitere interessante Projekte von mir anschauen!
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Zapfen fräsen

Vorab: Es ist derzeit leider nicht möglich Videos bei den Bildern mit einzustellen. Ich habe die Videos deshalb im Text verlinkt.

Hier wird mittels einer Schablone ein Zapfen gefräst.

2 9

Einfache Schablonen

Hier sind einfache Schablonen die die von Zapfen auf Schlitz einfach um 180 Grad gedreht werden.
Ich fertige immer Muster an um bei Wiederholung alles schneller einstellen zu können. Der 8mm Stahlstab ist zum Einstellen für die Winkeligkeit der OF.

3 9

Dübelschablone

Bild 1: Hier sieht man eine Schablone um Löcher für Holzdübel im gleichen Abstand zu setzen.
Bild 2: Parallelanschlag
Bild 3: Mittellinie zur besseren Justierung und Ausrichtung.
Video: Kleine Leisten dübeln - kein Problem

4 9

Herstellung des Tasters

Hier sieht man die Herstellung des umdrehbaren Tasters nach Kuldeep.
Habe bei einer 8mm starken Schraube den Kopf bis auf ein Minimum abgeflext. Ein Kugellager mit 8mm Innenloch aufgesteckt - fertig.

5 9

Domino-Verbindung

Dominoverbindungen haben den Vorteil das man bei den Werkstücken die Zapfenlänge nicht berücksichtigen muß. Man kann also alle Werkstücke vorher auf Endmass ablängen. Ein weiterer Vorteil ist das man nicht soviel Frässpäne wie bei den Zapfen produziert.
Nachdem ich den Schablonenhalter des Pantos nach dem Prinzip von Kuldeep umgerüstet habe, also das Abtasten der Fräserhöhe zwischen Schablonenanschlag und oberen Rahmenbalken, habe ich eine Schablone hergestellt die lediglich aus einer Leiste mit einer 8mm Nut besteht. Als linken und rechten Anschlag habe ich kleine Zusatzleisten eingeschraubt. Des besseren Verständnis wegen habe ich ein kleines Video gemacht. Doch seht selbst.
Hier ein kleines Video - hier klicken.


6 9

Verstellbare Schablonen

Ein großes Manko beim Pantorouter war für mich das man zu allem eine Schablone herstellen musste. Zapfen und Schlitze in verschiedenen Größen bedurften dementsprechende Schablonen. Also mal schnell einen Zapfen bzw. Schlitz herzustellen - war nicht. Hier waren auch einige Probefräsungen und Nachjustierungen an der Schablone vonnöten. Seit Herr Kuldeep einen einfachen doch genialen Schablonenhalter für seine Aluversion entwickelt hatte und diesen mit zwei Schablonen verkauft, habe ich diesen vom Prinzip her in meiner Version übernommen. Ich stellte mehrere Schablonenhalter in gleichen Abmessungen her. Um nicht jedes Mal bei einer anderen Schlitzgröße eine neue Schablone herstellen zu müssen, stellte ich mit einer T-Nutschiene und zwei Klemmsteinen eine flexible Lösung her. Hierzu ein kurzes Video zum besseren Verständnis. Hier klicken!

7 9

Winkelanschlag als Zusatztool

Nachdem ich eine selbstgebaute Horizontalfräse (Horizontalfräse mit 3 Achsen) gesehen hatte, habe ich mir überlegt wie ich so etwas auch mit dem Panto bewerkstelligen könnte.
Hier habe ich ein kurzes Video erstellt - hier klicken!

8 9

Container

Hier sieht man den Aufbewahrungsort meines Pantos. Auch ein Panto geht mal schlafen. Ich habe einen Rollcontainer aus OSB gebaut in den er genau hineinpasst. Er dient ebenso bei Gebrauch auch als Unterkonstruktion.

9 9

Vorläufiges Resumé

Ich habe hier nicht alle Funktionen gezeigt die mit dem Panto möglich sind. Möglicherweise würde ich bei Interesse nach und nach dieses Projekt ergänzen. Zugegebenermaßen ist der Panto ein recht aufwändiges Projekt und bestimmt nicht jedermann's Sache. Doch wer ihn baut wird hinterher mit einem doch recht tollen Gerät belohnt. Es machte mir sehr viel Spaß ihn zu bauen und auch  weiter zu entwickeln. Den Winkelanschlag und die flexible T-Nutschiene mit Klemmsteinen ist auch eine Entwicklung von mir nach nun doch langjähriger Erfahrung mit dem Panto.
LG Holzpaul - der manchmal mit dem Panto tanzt ;-)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.