Osterratsche - die macht richtig Lärm

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Osterratsche
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Im Netz fand ich ein Video (natürlich von Steve Ramsey), welches die Herstellung einer Ratsche mittels Oberfräse zeigt. Da kam ich auf die Idee, einen solchen Lärmmacher nur mittels Dekupiersäge zu bauen.

Hier das Ergebnis meiner Überlegungen und Bemühungen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Dekupiersäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Sägeblatt #5
  • 2 mm und 8 mm Holzbohrer
  • Schleifmittel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Deckteile | Holz (45 x 245 x15 mm)
  • 1 x Mittelteil | Holz (45 x 245 x 2 mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Überlegungen

Skizze

Um rein mit der Dekupiersäge dieses Projekt zu sägen sind insgesamt drei Schichten nötig. Zwischen zwei dickere Schichten (bei mir jeweils 15 mm) kommt eine dünne Schicht (2 mm) aus der die bewegliche Zunge geschnitten wird.

Ich baute die Ratsche aus vorhandenem Restholz. Die Maße ergaben sich während dem Bau. Erst im Nachhinein habe ich eine Skizze mit den Maßen angefertigt. Nach dieser kann die Ratsche leicht nachgebaut werden.

Hier gibt's die Skizze:
http://holzblog.at/bauplaene/Osterratsche.pdf

2 6

Holz zuschneiden

Reststück Eichenparkett
auf Dicke sägen
Ablängen
Lärchenreste
Deckteil zusägen
fertig ausgesägt
die drei benötigten Teile

Den Mittelteil sägte ich aus einem alten Stück Eichenparkett (Bild 1). Zuerst wurde es auf die benötigte Dicke von 2 mm gesägt (Bild 2), dann auf die passende Länge abgelängt (Bild 3).

Die beiden Deckteile fertigte ich aus Lärchenresten (Bilder 4-6). Wie Bild 7 zeigt passt alles zusammen.

3 6

Innenarbeiten

Ausschnitt anzeichnen
Bohrungen für Innenschnitt
Ausschnitt sägen
erster Ausschnitt
Zunge anzeichnen
Zunge sägen
Ausschnitt erweitern
Zunge ablängen

Auf einem Deckteil wird der Ausschnitt angezeichnet (Bild 1). Die Ecken werden angebohrt (Bild 2) und dann der Innenschnitt gesägt (Bilder 3+4).
Der gesägte Ausschnitt wird auf das zweite Deckteil übertragen und auch hier ausgesägt.

Nun werden die Maße auf den Mittelteil übertragen. Dazu die Teile so zusammenlegen wie sie später verleimt werden (Bild 5). Erst anbohren (2 mm Bohrer), dann die Zunge aussägen (Bild 6). Dabei den Schnitt auf etwa 2 mm erweitern (Bild 7).

Achtung: Es werden nur drei Seiten gesägt! Die Lasche muss auf der längeren Seite am Mittelstück verbunden bleiben!

Zum Schluss die Zunge nach Plan ablängen (Bild 8). Im Zweifel eher einen Millimeter kürzer sägen und die Länge dann schrittweise anpassen.

4 6

Zahnkranz fertigen

Zahnkranz

Leider hat die Kamera Probleme gemacht. Bis ich das bemerkte waren die Bilder vom Sägen des Zahnkranzes schon verloren.

Aus einem 15 mm dicken Stück Hartholz wird ein Kreis mit 60 mm Durchmesser angezeichnet. Der Kreis wird in acht Teile unterteilt und die Ausschnitte eingezeichnet (einfach Skizze ausdrucken und aufkleben). Mit der Deku werden erst der Kreis, dann die Ausschnitte gesägt.

Die beiden Deckteile werden zusammengelegt. Der Zahnkranz wird zur Probe hineingelegt. Passt.

5 6

Ratschenkörper Endfertigung

Außenteile schleifen
Zungenteil schleifen
Ausschnitt schleifen
Leim aufbringen
erste Teile verleimen

Die beiden Deckteile werden mit Zwingen bündig verbunden und die Außenflächen auf dem Bandschleifer geglättet (Bild 1). Auch die Flächen des Zungenteils werden geglättet (Bild 2). Dabei wird der bewegliche Teil auf beiden Seiten etwas fester angedrückt und so am Ende etwas dünner geschliffen.
Die Innenschnitte nicht vergessen zu schleifen (Bild 3).

Leim wird aufgebracht und flächig verteilt. Dazu lege ich etwas Werkstattpapier um einen Finger und verteile damit den Leim gleichmäßig (Bild 4). Das geht schneller und einfacher als mit einem Pinsel - und es muss hinterher nichts gereinigt werden (ich habe nämlich  kein Wasser in der Werkstatt).

Deck- und Mittelteil werden verleimt (Bild 5). Man könnte auch alle drei Teile in einem Sitz verleimen. Aber der verwendete Leim bindet in 5 Minute ab und zwei Teile sind leichter in Position zu bringen als drei.

6 6

Endfertigung

Bohrung ankörnern
bohren
durchgebohrt
Griffteil bohren
Enden runden
fertiger Griffteil
Zahnkranz bohren
Ausrichtung markieren
Verleimen
Ecken runden
wachsen
fertige Ratsche

Gleich vorweg:
Den ersten Griff baute ich mit einem 6 mm Rundstab und 10 mm Griffteilen. Es zeigte sich, dass diese Kombination etwas zu schwach war. Der Rundstab brach beim Drehen ab. Danach erweiterte ich auf 8 mm Rundstab und 20 mm Griff. Die Fotos der Arbeitsschritte sind also gemischt, zeigen aber, um was es geht.

Wenn der Ratschenkörper verleimt ist wird die Bohrposition für den Rundstab angezeichnet und gekörnt (Bild 1). Damit nichts brechen kann wird für die Bohrung im oberen Bereich ein Reststück untergelegt (Bild 2). Die untere Bohrung wird unter Sicht gesetzt (Bild 3).

Für den Griff wird in ein 20mm Rundholz in passender Länge senkrecht ein Loch von 45 mm Tiefe gebohrt (Bild 4). Die Enden werden geschliffen und gerundet (Bilder 5+6).

Alle Teile werden zusammengesteckt. Jetzt kann eine Bohrung zum Fixieren des Zahnkranzes gesetzt werden. Da das Verleimen allein nicht genügend Halt bieten würde wird ein Nagel in die Bohrung gesetzt. Um den Kranz mittig auszurichten fixiere ich ihn während des Bohrens mit zwei Zahnstochern(Bild 7). Um ein späteres Verschieben zu verhindern markiere ich die Position des Griffes (Bild 8).

Der Rundstab wird passend abgelängt (7 mm Überstand). In ein 20 mm Rundholz wird eine 6 mm tiefe Bohrung gesetzt und das Stück auf 12 mm gekürzt. Wenn alles funktioniert werden die Griffteile verleimt (Bild 9).

Abschließend werden alle Kanten gerundet und alles nochmals geschliffen (Bild 10). Nach dem Entstauben wird die Ratsche gewachst und poliert (Bild 11).

Ab jetzt kann ordentlich gelärmt werden (Bild 12).


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung