Neuer Auftrag für Ronny und Pedder

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    25 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Nachdem Pedders Bauleiter Ronny sich in den letzten 3 Wochen sehr intensiv mit seinem Freund Hugo beschäftigen mußte, der nach einer Bandscheibenoperation sehr viel Liebe und Zuneigung bedurfte, war es bezüglich neuer Projekte ein wenig still um dieses Bauteam geworden. Lediglich eine Reha-Wippe für den kranken Hugo wurde in dieser Zeit gebaut.

Jetzt aber, wo es Hugo aufgrund von Ronnys Pflege sehr viel besser ging, konnte ein neues Projekt in Angriff genommen werden. Ein Computertisch für einen sehr guten Freund stand schon länger auf dem Zettel. Es sollte jedoch nicht irgendein Tisch von der Stange sein, sondern schon einer, der die Handschrift vom Bauteam Ronny und Pedder wiederspiegelte.

Lediglich folgende Vorgaben hatte ihnen der gute Freund genannt:
 

  • Nicht höher als 70 cm
  • Der Karton für sogenanntes Endlospapier sollte in einem Fach untergebracht sein
  • Die Farbe weiß sowie Naturholz sollten verarbeitet werden
  • Der Tisch sollte auf Rollen stehen
Was für einen Tisch das Bauteam Ronny und Pedder mit diesen Vorgaben geschaffen hat, möchten sie Euch hier präsentieren.

Bitte die Fotos ganz öffnen (Doppelklick) ansonsten ist nur jeweils die Hälfte von dem Tisch zu erkennen.
 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PTS 10  - Tischkreissäge, Unterflur-Zugsäge
  • PST 18 LI  - Stichsäge/Säge mit NanoBlade-Technologie (Akku)
  • PSR 10,8 LI  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Birke-Multiplex Restholz (150 x 100 cm)
  • 1 x Papprolle (60 cm hoch und Durchm. 30 cm)
  • 1 x Wasserfester Holzleim
  • 16 x 6er Holzdübel

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Wieder einmal hatte Ronny eine tolle Idee

Während Pedder es sich in seinem Strandkorb gemütlich gemacht hatte und sich bei einer Tasse Kaffee Gedanken über den zu bauenden Tisch machte, hatte Ronny wie schon so oft die zündende Idee. Der gute Freund hatte doch gesagt, er möchte den Tisch in weißer Farbe mit Akzenten von Naturholz haben und dieses Problem hatte natürlich schon wie so oft der Bauhelfer Ronny gelöst. 

Ronny gesellte sich zu seinem Herrchen auf die Terrasse und spielte mit einer von Pedders Astscheiben, aus denen schon so manches Projekt hergestellt wurde. Ja, natürlich, wieso nicht wieder die Astscheiben als Naturholzakzent verarbeiten, dachte sich Pedder, aber in welcher Form sollte das denn geschehen? Einen eckigen Tisch mit Astscheiben bekleben? Einen runden Tisch aus den Papprollen von Fußbodenheizungsrohren bauen, aber wo sollte dann der Karton für das Endlospapier verstaut werden?

Warum nicht beide Formen miteinander verbinden. Unten ein eckiges Teil mit einem Fach für den Karton, als Tischplatte eine ebenso große Holzplatte und dazwischen eine mit Astscheiben beklebte Papprolle.

Ja, so wollte man es machen. Die Idee war da und sie mußte jetzt nur noch in der Werkstatt umgesetzt werden.

2 6

Der Grundträger wird hergestellt

Das Grundmodell bauten Ronny und Pedder aus 20 bzw. 15 mm starken Multiplexplatten. Die Trägerplatte hatte eine Größe von 50 x 46 cm (T x B) und die Stärke von 20 mm. Auf diese Grundplatte wurden die beiden Seitenteile mit einer Höhe von 14 cm und einer Tiefe von 50 cm aufgeleimt und verdübelt. Die Abdeckplatte war ebenso 15 mm stark und hatte eine Größe von 46 x 38 cm (B x T), so dass nach dem Verdübeln und Aufleimen im vorderen Bereich eine Öffnung von 12 cm entstand.

3 6

Der Karton für Endlospapier sollte verschwinden

In das gebaute Grundmodell sollte der nicht gerade ansehnliche Karton für das Endlospapier verschwinden und nicht mehr sichtbar sein. Aus diesem Grund war die Abdeckplatte auch 12 cm kürzer gewählt worden als die Grundplatte. Da der doch sehr große Karton nicht durch die 12 cm große Öffnung eingeschoben werden konnte, erhielt das Grundmodell im vorderen Bereich eine zu öffnende Klappe. Die 50 x 18 cm (B x H) große Multiplexplatte wurde im unteren Bereich mit einem sogenannten Klavierband an die Grundplatte angeschraubt. Oben rechts wurde ein Magnet zum Schließen dieser Klappe angebracht. Anschließend wurde aus einer 15er Multiplexplatte ein 0,4 mm starker Streifen geschnitten, der um die vordere Klappe geleimt wurde.

4 6

Das Grundmodell wird auf Rollen gestellt

Um die Vorgabe zu erfüllen, dass der Druckertisch rollbar sein müßte, schraubten Ronny und Pedder insgesamt 4 Möbelrollen unter die Grundplatte. 

Außerdem erhielt das Grundmodell einen weißen Anstrich.

5 6

Die Papprolle wird mit Astscheiben beklebt.

Diesen Arbeitsgang habe ich in mehreren Projekten bereits ausgiebig beschrieben. Es wurden 2 cm starke Astscheiben auf der Tischkreissäge geschnitten und diese mit Holzleim auf die Papprolle geklebt. Anschließend wurden insgesamt 4 kleine Kanthölzer mit den Maßen von 8 x 8 x 12 (B x T x H) so auf die Abdeckplatte geleimt, dass die fertig beklebte Papprolle sich problemlos darüber schieben / stülpen ließ.

Mit 4 Spaxschrauben wurde die Papprolle an die kleinen Kanthölzer angeschraubt.

6 6

Tischplatte und Rückwand

Als Tischplatte diente eine 50 x 46 cm große Multiplexplatte unter die ein Rahmen mit 2 x 2 cm straken Leisten geleimt und verschraubt wurden. Dieser Rahmen sillte eine stärkere Platte suggerieren. Die Befestigung der Tischplatte wurde analog der Grundplatte vollzogen. Auf die Unterseite der Tischplatte wurden kleine Kanthölzer geleimt, so dass die Platte auf die Papprolle gestülpt und verschraubt werden konnte.

Jetzt mußte nur noch die Rückwand verkleidet werden. Hier wurden zwischen der Grundplatte und der Tischplatte 2 Muliplexplatten verleimt, die in der Mitte des Tischen einen ca. 6 cm breiten Spalt ließen. Diese Vorgehensweise wurde so gewählt, um hier die Anschlußkabel für den Drucker verlaufen zu lassen. Die Rückwand wurde außen weiß lackiert und von innen Natur belassen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.