Nagellackregal

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    30 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Ein Nagellackregal Marke Eigenbau für meine Frau.

Mehr von mir findet ihr auf meinem Blog

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Laubsäge
  • Sandpapier
  • Feile
  • Lackrolle
  • Drillbohrer
  • Bleistift
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Rückenplatte / Verblendung | 4mm Sperrholz (Je nach Wunsch)
  • 2 x Außenwände | 8mm Sperrholz (Je nach Größe)
  • 3 x Regalbretter | 4mm Sperrholz (Je nach Größe)
  • 1 x Lack Samtweiß | Lackfarbe (Je nach Bedarf)
  • 1 x Holzleim | Holzleim (Je nach Bedarf)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Ein Nagellackregal aus Sperrholz

So ein Regal lädt ein zum Variieren, so dass ich nur die grobe Vorgehensweise schildere und auf Fehler hinweise, die ich gemacht habe und wie man diese vermeiden kann :)

Viel Spaß beim Lesen (und evtl. Nachbauen)

2 6

Der Korpus

Der Korpus besteht im Prinzip nur aus einer Sperrholplatte für die Rückwand, den Außenwänden und den Regalbrettern. Ich habe bei meiner Vriante eine Größe von 60 x 40 cm gewählt.

Zuerst wird mit einer Laubsäge die Rückenplatte auf die gewünschte Größe zugesägt. Dazu passend bringt man die Seitenwände und Regalbretter in die passende Länge.

Dann werden die Teile bis auf die Klebestellen lackiert. Diese Vorgehensweise hat sich bei mir bewährt:
1. Die Teile mit feinem Sandpapier abschleifen, so dass keine Unebenheiten oder Splitter mehr vorhanden sind
2. zwei bis drei mal Lack mit der Lackrolle auftragen, entsprechend den Angaben trocknen lassen, mit feinem Sandpapier anschleifen und die nächste Schicht Lack auftragen. Nach 2 bis 3 Durchgängen sollte die Oberfläche schön glatt sein. Nach dem letzten Durchgang natürlich nicht noch einmal anschleifen ;-) Wer einen glossy Effekt haben möchte, kann auf die selbe Art und Weise noch Klarlack auftragen.

Welche Lacke sich am besten eigenen, fragt man am besten im Baumarkt nach.

Nach dem Lackieren verleimt man die Teile mit Holzleim. Keine Nägel verwenden! Wie auf meinen Bildern zu sehen ist, schlägt man so einen Nagel ganz schnell schief ein und das sieht dann äußerst unschön aus.

Was passieren kann und wie man es vermeidet:
1. Die Holzlatten verbiegen sich: Das passiert durch starke Temperaturunterschiede oder zu trockene Luft. Versuchen, mit Wärme die Holzlatten wieder gerade zu biegen
2. Unebenheiten trotz Lackierung: Es ist essentiell, vor dem Lackieren das Holz abzuschleifen. Hier nicht an Aufwand sparen! Ein schlecht abgeschmirgeltes Regal ist später ein Staubfänger par Excellence. Und unschön anfühlen tut es sich auch ;-)

Noch mal als Hinweis: Immer die Teile vor dem Verbauen lackieren! Wenn die Teile erst mal verleimt sind, ist es unmöglich, diese gleichmäßig zu lackieren. Ich spreche da mittlerweile aus Erfahrung :-)

Wie es aussieht, wenn man (wie ich) den Korpus erst nach dem Zusammenabuen lackiert, kann man auf dem letzten Bild sehen.

3 6

Die Verblendung vorbereiten

Ursprünglich sollte das Regal gar nicht verblendet werden, aber da ich mit meinen beschränkten Fähigkeiten den Korpus mehr oder weniger ruiniert hatte (s. voriger Schritt), habe ich mich dazu entschlossen. Glücklicherweise, wie ich im Nachhinein sagen muss :-)

Als erstes zeichnet man sich auf einer Sperrholzplatte die Umrisse der Verblendung auf. Hier muss man natürlich auch auf die Größe des Korpus' achten. Bitte auch ganz gründlich ausmessen, ob die Aussparungen - sofern welche gemacht werden - zum Korpus passen.

Auf einem der Bilder erkennt man meine Vorzeichnungen. Noch ein Tipp: Verwendet einen weichen Bleistift. Es ist ziemlich schwer, Markierungen, die mit einem harten Bleistift gemacht wurden, wieder vom Holz zu entfernen.

Die äußere Form habe ich bei meinem Regal frei Hand gemacht. Allerdings habe ich einige Versuche gebraucht, bis der Entwurf symmetrisch war. Hier lieber etwas mehr Sorgfalt hinein stecken, als sich hinterher zu ärgern.

Ein kleiner Tipp: Für die Rundungen oben und unten jeweils in der Mitte habe ich ein Trinkglas als Schablone benutzt.

Man könnte auch eine Papp-Schablone o. ä. benutzen, statt auf dem Holz rumzuzeichnen :-)

4 6

Verblendung zusägen

Nun geht es ans Eingemachte: Das Aussägen der Verblendung. Hier warten ein paar Fallstricke, auf die man vorbereitet sein sollte.

Das Aussägen sollte grundsätzlich möglichst präzise sein, um sich nachher Arbeit beim Abschleifen zu sparen.

Zuerst kommt die Umrandung dran: Vorsichtig den Umriss aussägen. Diesen sollte man jetzt auch schon schön glatt schleifen (Bei Sperrholz sollte feines Sandpapier ausreichen, aber das kommt ganz drauf an..).

Ganz wichtig: Immer in langen gleichmäßigen Bewegungen schleifen, um Knicke oder Dellen zu vermeidenund  darauf achten, dass die Kanten nicht schräg zur Fläche werden.

Nun wird es tricky: Es geht darum, die Aussparungen auszusägen. Gleich vorne weg: Das wird ein ziemlichen Gefummel, da man dauernd die Sägeblätter der Laubsäge aus- und einspannen muss.

Hier ganz doll aufpassen, sonst kann man sich ziemlich in die Nesseln setzen: Wenn man die Aussparungen aussägt, verliert die Sperrholzplatte, die sowieso schon nicht sehr fest ist, enorm an Stabilität!! Da ich keine Werkbank habe, habe ich dieses Problem gelöst, indem ich zwei Beistelltische nebeneinander gestellt habe.

Auf dem letzten Bild sieht man, wie das Ganze mit dem Korpus (Der schon lackiert sein sollte) zusammen aussehen sollte

5 6

Lackieren der Verblendung

Die Lackierung findet analog zum Korpus (Schritt 2) statt.

1. Oberfläche vorsichtig glatt schleifen
2. Mehrmals Lack auftragen und anschleifen
3. Evtl. Klarlack auftragen

Und nicht die Kanten vergessen! ;-)

6 6

Verbindung von Korpus und Verblendung

Zum Schluss wird eigentlich nur noch die Verblendung auf den Korpus geklebt. Dabei gibt es nicht viel zu beachten, außer, penibel aufzupassen, dass sie in der richtigen Position miteinander verbunden sind und man nicht zu viel Leim verwendet.

Und dann habt ihr hoffentlich ein hübsches Nagellackregal. Mit verschiedenen Variationen und Größen könnte man so etwas auch als Setzkasten oder Gewürzregal verwenden.

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen. Über Kommentare würde ich mich freuen :-)

Viele Grüße
Marc


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.