Möbelstück Eckverbau in Fichte

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    400 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Dieser Eckverbau wurde gerade fertiggestellt. Das Möbelstück ist in Fichte Natur und gewachst. Die Fronten sind in Rahmen gesetzt mit Füllungen versehen. Die Türfriese habe ich ohne Konterprofilfräsung zusammen geschnitten. Ist eine ganz schön knifflige Arbeit, weil man die Gärung an den Längsteilen noch mit der Hand anstechen muß. Die Korpusteile sind alle sperrverleimt, ähnlich wie bei einem Nudelbrett. So kann sich das Holz auch bei größerer Breite ca. 60cm nicht mehr verziehen. Die Schubladen sind aus Zirbe und auf Rollschienen, damit Sie auch gut laufen. Ich denke das Stück ist sehr gut gelungen.

Möchte noch hier zu den vielen Kommentaren eine Antwort geben. Manche äußern sich, das Möbelstück sei gekauft oder so. Natürlich könnte man das auch tun, jedoch so etwas habe ich nicht notwendig. Das Stück ist selbst gebaut. Leider habe ich keine Detailfotos gemacht, weil so etwas ausufern würde. Ich habe zwar einen Plan gezeichnet, nur damit alleine kann man dieses Möbelstück noch nicht machen. Für einen Nachbau ist wirklich Schreiner Fachkentniss notwendig.

Das Möbelstück ist total in Vollholz gearbeitet. Die Korpusteile sind aus Brettern zusammengeleimt und auf Dicke gehobelt. Nachher habe ich sie mit 7 cm Friesen einmal links und rechts verleimt und dann noch einmal vorne an der Ansichtseite. Das heißt: Das verleimte und gehobelte Brett erst in der Länge beschnitten und dann eine Feder aufgefräst. Beim Beschnitt 2 cm Übermaß eingerechnet für den späteren Endzuschnitt. Die 7 cm Friese muss man zugleich mit den Brettern hobeln, damit man sofort dieselbe stärke erhält. Diese werden dann mit einer Nut versehen. Sodann werden die beiden Friese links und rechts angeleimt. Als nächstes an der Sichtseite des Brettes einen sauberen Anschnitt machen und wieder eine Feder fräsen. Dann die vorderen Friese anleimen. Dadurch wird das Brett vor dem Verzug gesperrt und es bleibt auch bei größerer Breite, wie hier 60 cm, immer gerade.

Wenn die Bretter ( Korpusteile ) fertig verleimt sind geht es an den genauen Zuschnitt. Als nächstes wird dann ein 5mm Falz für die Rückwand eingefräst. Als Rückwand habe ich bei den geschlossenen Korpusteilen eine weiße Faserplatte verwendet. Ebenso bei den Schubladenböden. Der nächste Arbeitsschritt wäre dann die Holzverbindung. Diese habe ich mit einem Lamello gemacht. geht eigentlich recht schnell. Natürlich wären bildliche Abbildungen besser. Vielleicht werde ich mir die Zeit nehmen und da was zusammenstellen. Um das alles zu dokumentieren benötige ich schon einiges an Zeit. Bitte haben Sie dafür Verständnis.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.