Mobilmachung für den alten Staubsauger

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    20 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Heute ist es also soweit: mein erster Beitrag kommt in die Runde.
Um erst mal klein anzufangen, habe ich mich entschieden meinen alten Staubsauger, welcher schon ordentlich in die Jahre gekommen ist, mal wieder gründlich durchzuchecken und zu reinigen.
Aber wie es halt des Öfteren so ist, bleibt es nicht dabei und ich machte mir Gedanken, das Ding irgendwie gleich mal richtig auf Vordermann zu bringen, denn der Sauger hatte ein paar Fehler, die ständig nervten.

  • 1. ich musste ihn tragen
  • 2. er kippte ständig um, wenn er über Schlauch oder Kabel Zug bekam
  • 3. ich blieb hin und wieder am wild umher liegenden Kabel hängen
  • 4. Rohr und Saugkopf lagen immer irgendwo rum, wenn sie nicht gebraucht wurden

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Oberfräse
  • Stichsäge
  • Akku-Schrauber
  • Pinsel
  • Schleifpapier
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Birke-Multiplex | MultiplexMaterial (ca. 45x45cm)
  • 2 x Buche Rundholz | Naturmaterial (ca. 15x4cm)
  • 4 x Möbelrollen
  • 5 x Abhängedraht

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Ausgangszustand

Das ist er, der alte Hobel, so wie er vorher war.
Ich habe ihn erst mal zerlegt um alle Teile zu reinigen.

2 4

Grundplatte herstellen

Als nächstes nahm ich mir einen Rest 20er Birke Multiplex und übertrug den Außendurchmesser des Saugers plus einem zusätzlichen Radius von ca. 20mm.
An den Ecken zeichnete ich eines der kleinen „Füßchen“ an, unter welchen später die Möbelrollen angebracht werden sollten. Diese sollten recht weit nach Außen kommen um ein Kippen weitestgehend zu verhindern. Für das Anzeichnen der Rundungen nahm ich die Kappe einer Spraydose, wobei Marke und Inhalt der Dose für dieses Projekt keine weitere Bedeutung spielen!
Danach zeichnete ich die gleiche Form auf eine 6mm Sperrholzplatte, schnitt sie mit der Stichsäge aus und schliff die Rundung sauber zurecht - jetzt hatte ich meine Frässchablone.
Die Platte schnitt ich grob mit der Stichsäge aus und fräste anschließend mit Hilfe der Schablone und einem Bündigfräser die Kante sauber ab. Anschließend rundete ich noch alle Kanten mit einem 6mm Viertelstabfräser ab und verschleifte alles ordentlich.

3 4

Kleinteile herstellen

Jetzt geht es daran, alle nötigen Kleinteile vorzubereiten oder herzustellen.
Zu erst brauchte ich 4 kleine Klötze, welche als Distanzstücke für den Hohlraum (entsteht, wenn man den unteren Plastikring wieder aufsetzt) zwischen Saugerboden und Grundplatte benötigt werden um den Sauger schlüssig festzuschrauben.
Dazu kommen auch noch 5 Halteelemente, welche ich aus Drahtabhänger für Trockenbauwände zurecht bog und am Ende ein Gewinde aufschnitt.
Um das Schlauchende und das Saugrohr später zu fixieren, schnitt ich 2 Stück Buche Rundstäbe zurecht, welche dann oberhalb der Rollen stehend fixiert wurden.
Nun brauchte ich nur noch 4 Möbelrollen und ein paar Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben.

4 4

Fertigstellung

Die Platte sowie die offenen Schnittflächen der 2 Rundstäbe habe ich mit Hartlack versiegelt und anschließend alle Teile zusammengesetzt. Beim Verschrauben der Anbauelemente habe ich zusätzlich ordentlich Silikon angebracht um die Dichtheit des Saugers zu gewährleisten.
Jetzt ist alles an seinem Platz, der Sauger kommt brav hinterher, wenn ich dran ziehe und ich muss nicht mehr über Kabel stolpern (jedenfalls nicht über die des Staubsaugers).
Alles weitere lässt sich hoffentlich auf den Bildern gut erkennen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.