Mobiler Frästisch mit Führungsnuten

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    13 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Hier möchte ich mein erstes Projekt vorstellen. Ein mobiler Frästisch (600mm x 400mm x 110mm – B-T-H) mit integrierten Führungsnuten.
Leider habe ich die Oberfräse noch nicht integrieren können, weil die Befestigungsplatte fehlt. Auf die im Handel erhältliche Befestigungsplatte hätte ich bis Ende Februar warten müssen, außerdem war mir diese zu groß. Ich muss mir auf der Arbeit eine Befestigungsplatte selbst anfertigen - nur leider (oder zum Glück??) habe ich momentan Urlaub! Jetzt habe ich beschlossen, dass dies ein eigenes Projekt wird genauso wie der Anschlag des Tisches.
Zu der Zeit: normalerweise kann man diesen Tisch in 2 Tagen bauen, wenn man alles Zuhause hat – nicht wie ich. Wenn was fehlte musste ich 25km zu einem vernünftigen Baumarkt fahren! Außerdem bin ich Zuhause und nicht auf der Arbeit! Man sollte auch sauber arbeiten, vor allem bei den Führungen.
Die Kosten beziehen sich nur auf das Holz.

Bild 2 zeigt die vorläufig installierte Oberfräse. Da bearbeite ich gerade den Anschlag vom Tisch

Nun, viel Spaß beim nachbauen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Dekupiersäge
  • Oberfräse
  • Mess- und Anreißmittel
  • Schleifmittel
  • Schraubzwingen
  • Mobiler Bohrständer
  • Lochsäge
  • Holzleim
  • Hartwachs
  • Schrauben
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Grundplatte | Multiplex 15 (600 x 400)
  • 3 x Rahmenteil vorne/hinten | Multiplex 15 (564 x 80)
  • 2 x Rahmenteil links/rechts | Multiplex 18 (400 x 80)
  • 1 x Deckplatte hinten | Multiplex 15 (460 x 235)
  • 2 x Deckplatte hinten rechts und links | Multiplex 15 (235 x 50)
  • 1 x Deckplatte vorne | Multiplex 15 (460 x 145)
  • 2 x Deckplatte vorne rechts und links | Multiplex 15 (145 x 50)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Restholz besorgen und sägen lassen

Als erstes besorgte ich mir Reststücke von verschiedenen Stärken Multiplex aus dem Baumarkt (Bild 1). Zuhause zeichnete ich mir die verschiedenen Einzelteile passend auf den Reststücken an und schrieb die Maße dazu (Bild 2 und 3), damit ich dann beim Sägen nicht durcheinander komme.
Einzelne Teile sind beim Schreiner gesägt worden (Bild 4). Nun werden die Einzelteile wieder sortieren und bei allen Teilen von Hand die Kanten leicht nachgeschliffen (Bild 5).

2 6

Hinteres Rahmenteil aufdoppeln und Laufflächen wachsen

Die beiden Rahmenteile hinten wurden aufgedoppelt (Bild 1). Solang der Leim aushärtet, habe ich die Laufflächen der Deckplatten markiert und zweimal eingewachst. Der Unterschied zwischen einem gewachsten und einem ungewachsten Teil (Bild 2). Die Fläche, die noch verleimt werden soll, habe ich mit Isolierband abgeklebt (Bild 3) – leider auf dem Bild schlecht zu erkennen.
Damit man den Frästisch später befestigen kann, werden beim aufgedoppelten Rahmenteil noch zwei Aussparungen für die Schraubzwingen angezeichnet und mit der Dekupiersäge ausgesägt.
Bevor ich sägte habe ich in den Ecken eine Bohrung gesetzt (Bild 4) Ungleiches Duell: Der neue mobile Bohrständer mit der 19 jährigen Bosch PST (Bild 5).

3 6

Aussparungen aussägen – Bohrungen setzen

Leider ist die Dekupiersäge und einem feinen Sägeblatt mit der 30er Multiplex-Platte total überlastet. Die Sägeschnitte sind mir absolut verlaufen und ich musste immer wieder korrigieren. Für die zweite Aussparung habe ich mir die gröbsten Sägeblätter im Baumarkt besorgt und es hat wunderbar geklappt. Der Vergleich: feines Sägeblatt (Bild 1) und grobes Sägeblatt (Bild 2).Vielleicht erkennt man auf den Bildern den Unterschied.

Bohren der Grundplatte und Rahmenteile
Als nächstes werden alle Bohrungen der Grundplatte und der Rahmenteile angezeichnet, gebohrt und angesenkt (Bild 3 und 4)

4 6

Rahmen an der Grundplatte befestigen

Jetzt leimte ich das hintere Aufgedoppelte Rahmenteil an die Grundplatte. Zwei Klötzchen links und rechts dienten als Anschlag. Damit das Rahmenteil mittig sitzt, helfen rechts und links zwei Bleistiftstriche. Nach diesen kann man es dann vermitteln (Bild 1 und 2). Die anderen drei Rahmenteile habe ich erst mal ohne Leim verschraubt. Beim verschrauben des Rahmens habe ich nicht vorgebohrt. Bevor ich eine Schraube einschraubte, habe ich eine Schraubzwinge an das jeweilige Schraubenloch befestigt und somit ein aufplatzen der Multiplex-Platte verhindert (Bild 3). Das fertige Teil habe ich mal mit Schraubzwingen am Tisch befestigt, so wie es später auch sein soll (Bild 4).
Die Grundplatte mit dem Rahmen verschraubt (Bild 5).

5 6

Ausschnitt für OF und Nuten einfräsen

Die Ecken des Ausschnittes habe ich wieder gebohrt, allerdings nicht an den Schnittkanten, sondern so das die Bohrung am Rand die gezeichnete Linie berührt (Bild 1).
Mit der Stichsäge wird dann der Ausschnitt grob ausgesägt (Bild 2). Mit der Oberfräse und den Parallelanschlag versuchte ich das ganze nach dem Anriss auszufräsen, was mir aber in den Ecken nicht gelungen ist (Bild 3). Das macht aber nichts, da sowieso die Deckplatte das ganze abdeckt.
Damit die Führungsleiste (z.B. vom Winkelanschlag) nicht an der Grundplatte schleift, werden die Deckplatten auf die Grundplatte mit Schraubzwingen befestigt und angezeichnet (Bild 4). Nun kommt wieder die Oberfräse mit dem Parallelanschlag zum Einsatz. In der Grundplatte werden 1mm tief und jeweils 1mm breiter wie der Bleistiftstrich Nuten eingefräst (Bild 5).

6 6

Deckplatten montieren und wachsen

Nun wird die erste Deckplatte montiert (Bild 1). Ich habe mich entschlossen die Deckplatten nur an zu schrauben und nicht wie ursprünglich noch fest zu leimen (Bild 2). Für jede weitere Deckplatte muss man die Führungsleisten mit einlegen, damit der genaue Abstand erreicht wird (Bild 3). Die Bohrungen mit der ich die Grundplatte und Deckplatte verschraube, habe ich auf die gesamte Schraubenlänge mit einen 2mm Bohrer vorgebohrt und anschließend mit einen 4mm Bohrer nur die Grundplatte aufgebohrt. Als Bohrtiefe wird ein Isolierband um den 4mm Bohrer geklebt (Bild 4).
Die Deckplatten am Rand habe ich von oben festgeschraubt, weil von unten der Rahmen störte. An den fast fertigen Tisch (es fehlt ja noch die OF Befestigung) habe ich dann die gesamte Fläche noch zweimal eingewachst. Wo das Wachs fehlt (Bild 5) soll später die Befestigungsplatte integriert werden.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.