Mobiler Frästisch für POF 1400

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    80 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Zur Vorgeschichte: Ich habe vor einem halben Jahr den Spülenschrank unserer Küche zusätzlich mit 2 Schubladen erweitert. Dafür habe ich von einem Bekannten eine Oberfräse ausgeliehen und war über die Einsatzmöglichkeiten fasziniert. Nach kurzer Zeit stand für mich fest - ich brauche auch eine Oberfräse. Gesagt, getan, ich legte mir die POF 1400 zu. Nun brauchte ich noch einen Frästisch. Da mich die Preise, von den Frästischen im Handel abschreckten, entschloss ich mich für den Eigenbau. Ich schaute mir unzählige Bauanleitungen, Projekttagebücher und YouTube-Videos an und „pickte“ für mich das „Beste“ heraus. Da ich nicht übermäßig Platz im Keller habe, musste der Tisch einerseits mobil, anderseits platzsparend verstaubar sein. Nun nach erfolgreicher Fertigstellung, möchte ich meine Erfahrungen dem „Internet“ ein Stück weit zurückgeben.

Ich habe probiert, möglichst alles zu dokumentieren und die Anleitung so detailliert wie möglich zu schreiben.
 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Handkreissäge
  • Oberfräse
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Fräßzirkel
  • Lochfräser
  • Schraubendreher
  • HM-Fräser
  • Hartmetallfräser für Aluminuim
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Multiplex-Platte Sieb/Film 18mm | MultiplexMaterial (1000mm x 1250mm)
  • 1 x Alu Vierkantprofil | Alu (20mm x 10mm)
  • 4 x Drehknauf M8
  • 1 x Gewindestange M10 (100mm)
  • 1 x Gewindesatnge M8 (100mm)
  • 1 x Kugellager (8x24x8mm)
  • 1 x Langmutter M10
  • ca 50 x Spaxschrauben (4x30mm)
  • 4 x M8 Mutter Selbsichernde
  • 4 x M10 Mutter Selbsichernde
  • 1 x Holzleim
  • 1 x 90°-Winkel Abflussrohr (Ø 40mm)
  • 1 x Verbinderrohr (Ø 40mm)
  • 1 x Y-Rohr (Ø 40mm)
  • 1 x Rohrhalterung (Ø 40mm)
  • 1 x Staubsaugerschlauch (ca. 100m)
  • 1 x ALLEGRA AB115 Einhandstütze Baustütze (Ausziehbar von 0,65 - 1,15m)
  • 1 x Industrie Fußschalter / Fußtaster / Fussschalter - 10 A / 250V Schalter
  • 2 x Wasserwaage Libelle grün (4 x Ø 1 cm)
  • 1 x Stahlmassstab 200mm Ablesung von rechts nach links
  • 3 x Stahlmassstab 200mm Ablesung von links nach rechts
  • 5 x Senkkopfschrauben Kreuzschlitz M6 (M6 x 50mm)
  • 2 x Senkkopfschrauben Kreuzschlitz M4 (M4 x 40mm)
  • 10 x Senkkopfschrauben Kreuzschlitz M4 (M4 x 20mm)
  • 1 x Aluprofil 5x15mm Vollmaterial

Los geht's - Schritt für Schritt

1 15

Die Planung

Ein Sprichwort besagt: "Gut vorbedacht - schon halb gemacht."


Die komplette Planung habe ich im Google SketchUp vorgenommen und danach auch die Baupläne angefertigt. Nach der Planung standen 90 % des Ergebnisses schon fest. Einiges wurde dann individuell angefertigt.

Hauptkriterien/-merkmale:

  • Frästisch kann mit 2 Schraubzwingen an einer Arbeitsfläche (z.B. Werkbank) befestigt werden
  • Arbeitshöhe ist von 0,65 - 1,15m variabel einstellbar
  • Ausrichtung erfolgt über integrierter Wasserwaage
  • Duale Absaugung
  • Sicherheitsschalter
  • Anschlag ist mittels eingelassenem Maßstab millimetergenau einstellbar
  • Platzsparend verstaubar

2 15

Materialzuschnitt

Als Material für meinen Frästisch habe ich Birken- Multiplex Sieb/Film 18mm gewählt, welches ich als 2,50m x 1,25m große Platte kostengünstig auf dem hiesigen Holzgroßhandel gekauft habe. Anschließend erfolgte der Zuschnitt nach Plan.

3 15

Unterbau

Teile des Unterbaus:

  • 2x 600x100mm (Seiten)
  • 1x 644x100mm (Front)
  • 2x 680x100mm (Hinten)

In den Seitenteilen wurde für die hintere Querleiste eine Aussparung gefräst (50x36mm). Die hinter Querleiste ist mit den beiden Siebflächen aneinander liegend verleimt und mit Spaxschrauben verschraubt. Um den Tisch an einer Arbeitsplatte (z.B. Werkbank) zu befestigen, wurden zwei 20mm Aussparung gefräst.

4 15

Aufnahme Oberfräse

Nachdem der Unterbau vorerst fertig gestellt war, ging es an die Arbeitsplatte (680x600mm) und die Aufnahme der Oberfäse. Mit einem Abstand von 30mm zur Front und auf der Längsachse zentriert, befindet sich die Aussparung für die Oberfräse.
Im ersten Schritt wurde eine 10mm tiefe kreisrunde Aussparung mit dem Durchmesser der POF 1400 gefräst (160mm).
Nach Prüfung der Fräsung wurde die im Durchmesser 50mm große Aussparung gefräst. Da ich von Anfang an die standardmäßige Absaugvorrichtung mit integriert hatte, verzichtete ich bewusst auf eine Befestigungs-/Trägerplatte mit Reduzierringen.
Anschließend wurde die Oberfräse punktgenau auf der X und Y Achse aufgerichtet und die Befestigungslöcher gebohrt.

5 15

Montage Stützbein

Nachdem die Befestigung der Oberfräse abgeschlossen war, ging es an die Montage der Baustütze als Stützbein. Dank dieser Teleskopstütze ist der Frästisch an jeder Arbeitsplatte in einer Höhe zwischen 0,65 - 1,15m verwendbar.

6 15

Erste Probefräsung

Da an der Arbeitsplatte die Befestigung der Oberfräse und das Stützbein fertiggestellt waren, war es Zeit für eine erste Probefräsung. Hierfür spannte ich einen Abrundfräser in die POF 1400 und führte diverse Tests an Restholz durch.

7 15

Alles in Waage

Um den Frästisch stets in Waage auszurichten, fräste ich in das Front- und linke Seitenteil eine 40x10m Nut, in die eine Libelle eingelassen wurde.

8 15

Ein Lift für die POF

Um eine Stufenlose Höhenverstellung zu ermöglichen, plante ich einen einfachen Kurbel-Lift ein. Die Konstruktion besteht aus einem U-Profil, welches an die Unterseite der Arbeitsplatte befestigt ist. Das U-Profil hat die Maße von 300x350x10mm. Diese Abmaße sind besonders wichtig, da der Lift später im Unterbau verstaut werden muss.
Mittig des U-Profils wurde eine Langmutter M10 eingelassen. Diese führt eine M10 Gewindestange, auf der am Ende eine kleine Platte (100x50mm)  mit Kugellager steckt. Am unteren Ende der Gewindestange befindet sich eine einfache Kurbel. Das Handstück der Kurbel wurde aus zwei Kiefernrestholzstücken gefertigt. Diese wurden mit Holzdübeln verbunden,zusammen geleimt und anschließend die Kanten mit einem Abrundfräser abgerundet.

9 15

Safty First - Montage des Sicherheitsschalters

Um die POF 1400 für einen Frästisch zu verwenden muss der Maschinenschalter überbrückt werden (z.B. mit einem Kabelbinder), da die Oberfräse aus Sicherheitsgründen keine Arretierung besitzt. Da mit der Überbrückung der Schalter und die verbundene Sicherheit ausgehebelt wurde, habe ich einen Fußschalter 220V 10A vor eine Verteilerdose geschaltet.

10 15

Absaugung und Montage Arbeitsplatte auf Unterbau

Bevor die Arbeitsplatte auf dem Unterbau befestigt werden konnte, wurde noch die Verteilung der Absaugung montiert.Hierzu habe ich ich handelsübliche 40mm Abflussrohre aus dem Baummarkt verwendet und diese in das Seitenteil eingepasst. Damit ist es möglich, einen Staubsauger an den Frästisch anzuschließen, der durch das Y-Stück in Ober- und Unterabsaugung geteilt wird.

Da nun alle Arbeiten am Unterbau angeschlossen waren, war es Zeit die Arbeitsplatte mit dem Unterbau zu verleimen und schrauben.

11 15

Konstruktion und Montage des Anschlags

Ein Frästisch wäre kein Frästisch ohne anständigen Anschlag.
Für die Befestigung des Anschlags habe ich Aluprofile (20 x 10 x 300mm) mit einer Nut versehen. Hierzu habe ich die Profile zuerst bei geringer Drehzahl und genügend Schmierung mit einem Spitzbogenfräser aufgetrennt und anschließend mit einen Zylinderfräser eine 6m starke Nut gefräst.
Der Anschlag wird mittels Gewindestangen in den Profilen geführt und über zwei Drehknaufe festgezogen. Da die Drehknaufe nur für M8 erhältlich waren, ich jedoch nur eine 6mm breite Nut fräsen konnte, musste ich die M8 Gewindestangen anpassen.

Um die Führungsschienen befestigen zu können, wurden in Abständen von 10mm Löcher gebohrt. Anschließend habe ich eine 20x10mm Nut in die Arbeitsplatte gefräst und die Profile mit der Platte verschraubt. Da die Grundlage für den Anschlag geschaffen war, montierte ich die Grundplatte des Anschlags.

Auf die Grundplatte (680x100mm) des Anschlags habe ich die Aufnahmeplatte für den eigentlichen Anschlag montiert. Dieser ist verschiebbar, um die Absaugung zu regulieren und wird ebenfalls über einen Drehknauf festgestellt.

Auf der Rückseite des Anschlags ist eine kleine Absaugbox angebracht, die mit einem Schlauch an das Y-Teil der Absaugung im Unterbau verbunden ist. In diese Box ist ein Endstück des 40mm Abflussrohrs eingelassen. Diese Rohrendstücken haben eine Gummidichtung inne, so dass der Schlauch relativ luftdicht sitzt. Abschließend habe ich alles mit Dichtmaße versiegelt.

12 15

Das richtige Maß

Um den Anschlag millimetergenau einzustellen, habe ich Metallmaßstäbe eingefasst. Hierfür habe ich eine Nut gefräst und die Stahllineale verleimt. Als zusätzliche Orientierungshilfe wurden 0,5mm starke Linien entlang der X und Y Achse gefräst.

13 15

Schiebeschlitten

Zu guter letzt wurde noch ein verstellbarer Schiebeschlitten eingearbeitet. Hierfür wurde eine 5x15mm Nut auf die gesamte Länge der Arbeitsplatte gefräst. In dieser Nut läuft das Aluprofil, welches mit den Schiebeschlitten verbunden ist.

14 15

Platzsparend verstauen

Nach ca. 50 Std. Arbeit ist der Frästisch endlich fertig gestellt.

Da mein Frästisch mobil ist, wird alles im Unterbau verstaut, Deckel drauf und wie geplant platzsparend verstaut. Der Frästisch ist in ca. 10min aufgebaut und einsatzbereit.

 

15 15

Impressionen

Da ich ein paar Bilder nicht sinnvoll in die Arbeitsschritte einbinden konnte, ich diese aber nicht vorenthalten möchte, führe ich sie hier mit an.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.