Mission: "Verkleiden eines Wassertankes"

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Wir haben bei uns im Garten einen 1000 l Container für Regenwasser, er fängt das Wasser der Gartenhütte auf und dient somit als Wasserspeicher.
Nun habe ich von´nem Bauern für ´nen flotten 10´er seine alten Stalltüren bekommen, Eiche massiv und teilweise genail in Schuss.
Da die Gartenhütte in Eiche dunkel gestrichen ist, passte alles super zusammen. Ich erwähne aber noch das ich kein mal irgendetwas gemessen habe. Es sollte Mediteran aussehen, da braucht man keine genauen Maße. ;)
Somit habe ich einfach mal gemacht und frei Schn... drauf los gebaut.

Seht selbst!

PS: Ihr solltet wissen, dass die alten Stalltüren mächtig nach Viechern riechen, also in jedem Fall draußen lassen. *g*

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Schlagbohrmaschine
  • Ratsche klein
  • 13er Nuss
  • 4 mm Holzbohrer
  • 6 mm Stahlbohrer
  • Hammer
  • Verlängerungskabel
  • Ankörner
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 12 x Schlossschrauben | Edelstahl (4x120mm)
  • VA-Holzschrauben | VA-Stahl (2,5 x 70 mm)
  • 15 x Eichenbretter | Eiche massiv (1,80m lang; Breite egal)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Unterkonstruktion

Für die Unterkonstruktion habe ich einfach ein paar schmalere Bretter genommen um diese wie Kanthölzer zu verwenden.
Ich habe sie einfach angehalten, mit einen Bleistift einen "Inetwastrich" gemacht und die Bretter mit der Motorsäge auf Länge geschnitten (Ohne Winkel und so´n Schnickschnack).
Dann die Bretter angehalten und mit dem Stahlbohrer durch das Holz gebohrt, um zu sehen wo ich auf dem Alurahmen treffen würde. Diesen Punkt habe ich mit dem Körner angekörnt und dann noch mal mit dem Bohrer durchgebohrt.
Die Schlossschrauben durch die Löcher gesteckt und den "Vierkantkragen" mit einen Hammerschlag im Holz fixiert. Dies geht hier besonders gut, weil Eiche ein sehr massives Holz ist. Die Muttern an den Schrauben noch mit der Ratsche fest angezogen und fertig war die Unterkonstruktion.

2 4

Beplanken

Beim Anbau der Bretter konnte ich diese wiederum einfach anhalten und das schlechtere Ende (wahlweise auch beide Enden) mit der Motorsäge abschneiden. So habe ich von den alten Stalltüren mir das Beste rausgepikt. ;)
Ich habe drauf geachtet, dass die Farbunterschiede harmonisch zur Geltung kommen und die Breiten nicht immer gleich sind. Die Länge sollteauch relativ harmonisch sein und der Auslasshahn muss natürlich ausgespart bleiben (Siehe Bild 3). :)
Anbringen der Bretter war sehr einfach , indem man einfach mit dem Akkuschrauber und Holzbohrer vorbohrt und dann die VA-Schrauben einschraubt. Jeweils 4 Schrauben pro Brett.

3 4

Der Eckübergang

Die Eckke habe ich stumpf gestoßen. Weil es hierbei völlig reich, einen "sauberen" Übergang zu haben. Das eine Brett soweit an der Unterkontruktion überstehen lassen, dass die seitliche Unterkontruktion bündig abschließt. Was aber nicht heißt, dass man hier sehr genau sein muss, weil Holz sich ja reckt und streckt. Sprich Luft lassen ist völlig OK.
Also, das erste Brett von der Seite rangehalten, zugeschnitten und fest angeschraubt => fertig.

4 4

Fertige Verkleidung

So sieht nachher das Gesamtbild aus, oben auf dem Container habe ich bewusst nicht verkleidet weil man immer mal wieder an den Filtersack muss um groben Dreck wie Laub oder Baumsamen zu entfernen, weil diese sich sonst im Wassertank absetzen und das wäre nicht so gut.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.