Minidübelhilfe

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Viele kennen es: leimt man zwei Holzteile zusammen, verrutschen diese beim Festziehen der Zwingen gerne mal.
Eine Möglichkeit, das zu verhindern, sind Holzdübel. Bei Holzstärken von 16 mm und mehr, ist das kein Problem. Bei geringen Holzstärken kommen Dübel ab 6 mm eigentlich schon nicht mehr in Frage, da die verbelibende Wandstärke nach dem Bohren des Dübelloches zu gering wird.

Mir ist aufgefallen, dass einfache Schaschlikspieße ziemlich genau 3mm haben und somit günstige Mini-Holzdübel abgebeb.

Dafür habe ich mir ein kleine Minidübelhilfe gebaut.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Bohrmaschine im Bohrständer
  • Dekupiersäge
  • Winkel
  • Lineal
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Holzreste

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Material

Das Material habe ich aus meiner Restekiste.
Ein Stück Multiplex 12mm ca. 2cm x 8 cm
Ein Stück Pappelsperrholz für den Anschlag

2 5

Zuschnitt

Das Stück Multiplex musste ich nicht zuschneiden, das nahm ich in der Größe, wie ich es hatte.

Für den Anschlag habe ich das Multiplex als Anzeichenhilfe genommen. Die Breite genau gleich, die Höhe oben und unten 5 mm mehr.

Der Zuschnitt ging schnell auf der Dekupiersäge. Für so kleine Teile ist mir die Kreissäge zu heikel.

Die fertigen Teile habe ich nur schnell mit 240er Schleifpapier angeschliffen, um grobe Unebenheiten und Grade zu beseitigen.

3 5

Bohrlöcher

Für die Bohrlöcher brauchte ich für die 3mm Schaschlikspieße natürlich auch einen 3 mm Bohrer. Ein kurzer Check: der Bohrer ist lang genug, bzw. die Dübelhilfe muss nicht weiter zugeschnitte werden.

Damit ich alles winklig habe, nahm ich den Bohrständer und Schraubstock zu Hilfe.
In das Multiplex-Stück bohrte ich mittig und jeweils 2cm vom Rand ein 3 mm Loch durchgehend. Die schmale Leiste darunter ist auch 12 mm Multiplex und diente nur dazu, dass ich nicht in den Schraubtstock bohre.

Die Bohrlöche habe ich leicht entgratet, damit die Dübelhilfe auch plan aufsitzen kann.

4 5

Zusammen fügen

auf dem Anschlag habe ich parallele Linien angezeichnet, und daran konnte ich beim Zusammenkleben die Dübelhilfe ausrichten.
Ich habe es ohne Zwinge geklebt, es muss ja keine Last aushalten.

Die fertige Minidübelhilfe habe ich noch mit A-D an den Seiten markiert, um mir in der Anwendung die entsprechenden Markierungen am zu verdübelnden Holz zu machen, dass ich mich nicht vertue.

5 5

Test

Zum Testen habe ich mir aus meiner Restekiste zwei weitere Multiplex-Teile (12 mm) genommen.

Zunächst wird auf dem einen Stück die Dübelhilfe angesetzt und die Löcher gebohrt, dann auf dem Gegenstück.
Dabei bohre ich einmal von A nach B und am anderen Stück von B nach A, damit leichte Ungenauigkeiten bei der Dübelhilfe trotzdem passenden Löcher ergeben.

In ein Stück werden die Dübel eingesteckt. Da sie nur das verrutschen verhindern sollen, habe ich sie nicht extra geleimt. Dann wird die Klebefläche mit Leim eingestrichen und die beiden Teile zusammen gesteckt.

Und siehe da: es passt, und es verrutsch auch nichts beim Festziehen der Zwinge. So soll es sein.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.