Mini-Projektchen: "Pimp up my IVAR"

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Zugegeben: Ich hatte erstens etwas Leerlauf und zweitens die Faxen dicke von ständig verstaubten Regalböden und Kästen. Also habe ich meinem mit OSB-Platten verkleideten schwedischen Werkstattregal einige Schiebetüren aus 6 mm Sperrholz und Doppel-U-Kunststoffprofilen spendiert. Jetzt stauben die Sachen dahinter nicht mehr allzu stark ein.
Als Materialkosten habe ich mal 5 Euro angenommen; ist kein Regal vorhanden, müssen die Kosten natürlich noch addiert werden.

Du brauchst

Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Doppel-U-Profil Kunststoff 15 mm breit | Kunststoff (200 cm )
  • 1 x Kerze oder Teelicht | Wachs (zum Einwachsen der Laufkanten)
  • 2 x Türplatte | Sperrholz 6 mm (41 cm breit; Höhe nach Bedarf)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 2

Laufleisten einlassen

Zunächst wird der Regalboden ausgeklinkt und 10 mm von der Vorderkante entfernt eine genau 15 mm breite und 5 mm tiefe Nut angebracht. Für den Regaldeckel nur auf der Unterseite des betreffenden Bodens, für die Zwischenböden auf der Ober- und/oder Unterseite, für den untersten Boden nur auf der Oberseite. Die Nur habe ich mit meiner TKS gemacht; die Oberfräse kann man dafür natürlich auch nehmen.

Als nächstes werden die Doppel-U-Laufleisten (Firma Alfer Art.-Nr. 16165 — gibt's im Baumarkt) abgelängt und mit etwas Montagekleber in die Nut eingeklebt und kurz angepresst. Ich habe mich für Kunststoff entschieden, weil dieser günstiger als Aluminium ist; wer mag, kann natürlich auch Alu verwenden. Wenn man die Böden wieder einklinkt, hat man oben und unten in gleichem Abstand von der Außenkante das Doppel-U-Profil.

2 2

Schiebetüren zusägen

Während der Kleber anzieht, werden die Türen zugesägt. Das Innenmaß zwischen den Standleisten beträgt etwas über 80 cm; die Türen habe ich daher 41 cm breit zugesägt, so dass sie in der Mitte noch ein wenig überlappen. Die Höhe ergibt sich aus Euren jeweiligen Gegebenheiten: Je nachdem, in welchem Abstand die Böden eingeklinkt werden, ergeben sich unterschiedliche Türhöhen. Die Tiefe der Laufschienen beträgt 4 mm, damit die Türen leicht laufen und sich nicht verkanten, habe ich die Türhöhe mit Regalabstand + 7 mm zugesägt.
Nach dem Brechen der Kanten mit Schmirgelpapier noch ein 20-mm-Griffloch mit dem Fostnerbohrer bohren und die Seitenkanten der Türen mit einer Kerze wachsen. Ich habe mir eine Endbehandlung mit Öl für später aufgehoben, wenn die Regale eingeräumt sind. 

Jetzt werden die Türplatten in die Regale eingebracht. Allerdings nicht wie üblich zuerst oben und dann unten in die Laufleisten einlegen: Der obere Regalboden kann an einer Seite aus der Halterung ausgeklinkt werden; auf dieser Seite werden dann vordere und hintere Tür eingesetzt und in die Laufschienen geschoben. Wenn beide Türen in der Führung laufen, wird der Boden einfach wieder eingeklinkt.
Fazit: Eine schnelle und günstige Möglichkeit für mich für eine etwas stabärmere (Regal)Welt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.