Meine neue Sitz- und Grillecke

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Hallo Zusammen...

die Idee kam uns letztes Jahr, als wir uns im Herbst kaum noch auf unserer Terrasse aufhielten, da diese kaum Sonne abbekam. Neben meiner Werkstatt stand eine Tanne die 16Jahre auf den Buckel hatte und gute 5qm einnahm. Hier entstand nun vor 3Wochen die Herbst Sitzecke.
Vorab machte ich mir Gedanken was für Materialien eingesetzt werden können, nach diversen Reserchen kam ich zum Schluß... es geht eigentlich nur Naturstein und ich kam kostenlos an Mamorplattenbruch und Granitplattenbruch. Die Granitsteine für die Umrandung hatten sich über Jahre so angesammelt.
Als erstes wurde die Tanne bis auf eine Höhe von einen Meter von ihren Ästen befreit sodass man mit einen klassischen Fällschnitt, sie zum Fall brachte. Danach wurde in mühevoller Kleinstarbeit die Wurzel ausgebudelt und das Erdreich einen Spatentief abgetragen. Dann hab ich eine Tonne Kies in die Fläche eingebracht und sie mit reichlich Brunnenwasser verdichtet/eingeschwemmt. Nach zwei Tagen Ruhepause, legte ich los und verlegte die Granitstein Umrandung ersteinmal lose, quasi zur Anprobe. Als dann alles stimmig aussah, legt ich die Granitsteine in eine Trassbetonmischung. Die Granit-Umrandung lies ich dan gut 4 Tage absterben. Dann holte ich 900kg Verlegesplit ran. Nun verdichtet ich den Split in der Fläche und zog sie ab. Als erstes legte ich die großen Granitplatten mittig in die Fläche und drum herum verteilte ich den Mamorplattenbruch, die rauhe Sägeseite natürlich als Trittfläche. Danach als es passte, wurde alles wieder in einer guten Mischung Trassbeton eingelegt und vefugt.
Und nun das Endergebnis.
lg


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.