Meine erste Lampe

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

(Anmerkung: Bitte die Fotos anklicken, da die Vorschau leider nicht das richtige Format hat)

Bei dem Projekt ging es darum, eine ziemlich nichtssagende Baumarktlampe über dem Esstisch gegen etwas passenderes auszutauschen.
Die Idee war recht schnell geboren mit folgenden Hauptbestandteilen:
  • Nimm das gleiche Holz wie der Tisch
  • Nimm die sog. "Edison"-Leuchtmittel (je nach Ausführung heißen die auch mal Vintage, Retro oder Filament - wobei letzteres eigentlich was anderes ist)
  • Nimm ein Textilkabel wegen der schönen Optik
Rein designtechnisch wollte ich die Länge bzw. das Format des Tisches in der Lampe wieder mitaufnehmen. Zusätzlich sollte die Höhe des Altbaus genutzt und betont werden. Details in den einzelnen Arbeitsschritten.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Akku-Stichsäge
  • Akku-Kreissäge
  • 10er Holzbohrer
  • Senker
  • 4er (Holz-)Bohrer
  • Crimpzange
  • Seitenschneider
  • Bits
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 5 x vers. "Edison Style" Glühbirnen
  • 1 x Leimholz | z. B. Eiche (1000 x 300 mm)
  • 1 x Textilkabel | nach Geschmack (ca. 10 m (abh. von Raumhöhe))
  • 1 x Zuleitungskabel | weiß (im Normalfall) (ca. 1 m)
  • 2 x Holzhaken
  • 2 x Deckendübel mit Haken
  • 5 x Fassungen | nach Geschmack
  • 5 x Kabelbinder
  • 2 x WAGO-Klemmen | 6er

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Planung

Jucheee, mein erstes Projekt :D

Aaaalso:
Das "Highlight" der Lampe sind die Leuchtmittel und insbesondere die Art, wie die Glühfäden gewickelt sind. Wir haben uns für einen wilden Mix entschieden und auch dafür, dass die Birnen auf unterschiedlichen Höhen hängen.
Irgendwo müssen ja die Kabel zusammengefasst werden und dies geschieht in einem Kästchen was mit Haken unter der Decke hängt. Dann noch eine Zuleitung und fertig ist die grobe Planung.

2 4

Vorbereitung

Wir haben in Summe 7 Birnen bestellt; Da die aber Containerware aus Fernost sind, kamen erstmal nur 5 ... nach Lieferzeit von 4 Wochen. Naja - dafür waren sie billig.
Dazu dann passende Fassungen, die nach immerhin 2 Wochen da waren.
Fehlt noch das Brett (Eiche) ausm Baumarkt, was ich mir - Asche über mein Haupt - direkt hab zusägen lassen.
Letzter Punkt ist das Kabel, was wir bis auf die Versandkosten eigentlich recht günstig aus einem italienischen Onlineshop akquiriert haben.
WAGO-Klemmen hatte ich noch und für die - weiße - Zuleitung habe ich einen unbenutzten Mehrfachstecker geopfert. Ich hatte irgendwann die Schnauze voll vom Warten :-)

3 4

Montage

Das Verkabeln war für mich recht aufwendig, da ich Crimpzange bzw. Abisolierwerkzeug und Seitenschneider aufgrund von Nonexistenz mit einem stumpfen Teppichmesser substituieren musste. Mittlerweile habe ich mir das nachgekauft.

Als nächstes alles an die Decke.
Die Fassungen haben eine Madenschraube, die dummerweise das Textilkabel nicht wirklich quetscht. Also musste improvisiert werden. Ich habe ein paar Dübel genommen, sie längs halbiert und dann nochmal quer halbiert. Hört sich kompliziert an, aber das Ergebnis sieht aus wie ne Halfpipe. Die passten dann wunderbar als Quetschstücke zwischen Madenschraube und Kabel und schwupps war ein reversibles Verbindungselement geschaffen.

Zum Ablängen der Textilkabel haben wir Kabelbinder als Sicherung im oberen Teil des Kästchens angebracht. Dann per Auge ausgerichtet und von unten mit Tesa am Kabel den Beginn des Kästchens markiert. Anschließend alles wiederrunter, Kabel durchgesteckt (Tesa passt ja durch die Bohrung) und einen zweiten Kabelbinder auf die Markierung (+18mm Materialstärke) gesetzt. Alles wieder aufgebaut und wie 5-Jährige gefreut, dass das sogar stimmt! :D

Letzter offener Punkt: Das Brett liegt aufgrund der unterschiedlichen Höhe der Birnen schief im Raum ...

4 4

Finish

Da ich nicht zwei Fassungen auf der gleichen Höhe haben wollte, das Brett aber gerade ausgerichtet werden sollte, mussten wir erneut improvisieren (außerdem fanden wir ein Aufliegen auf den Fassungen irgendwie zu einfach). Das Brett sollte schweben.


Letztlich haben wir noch ein paar Dübel, einen bisschen Blut (ich errinnere an mein stumpfes Teppichmesser...) und die Schwerkraft genutzt. Wir haben die o. a. "Halfpipes" von unten zwischen Kabel und Brett in die beiden äußeren Bohrungen gesteckt. Durch die Schwerkraft verkeilt sich Kabel, Halfpipe und Brett, sodass das Brett nun ohne Aufliegen und ohne Kleber vor sich hin schwebt.

Als Allerletztes habe ich noch einen Dimmer nachbestellt, weil die Wärmeentwicklung von 5x40W doch ganz beachtlich ist. Dieses Vernunftsargument ist aber nur vorgeschoben und wird überschattet von meinem kindlichen Verlangen, die Wicklungen angucken zu können - und die waren dafür schlicht zu hell :)

Joa, das wars auch dann auch - Wir nutzen die Lampe im hellen Zustand meist zum essen. Ansonsten im gedimmten Zustand als kleinen Designgag. Wenn wir allerdings länger im Zimmer sind, haben wir noch indirektes Licht mit Energiesparleuchten ... Der Stromzähler flitzt sonst immer so :D

phy, over and out


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.