Mein Sommerprojekt - Terrassenüberdachung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    850 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Wir haben das Problem öfters einmal gehabt, das wir im Garten eine Feier geplant haben und auf Grund von Regen kurzfristig absagen mussten. Und deshalb habe ich mir eine Überdachung für unsere Terrasse einfallen lassen, am PC gezeichnet, berechnet und danach gefertigt. Bei Regen ziehe ich eine Plane rüber und bei Sonne spanne ich ein Sonnensegel. Die verschiedenen Abdeckungen Spanne ich durch Hilfe von Bootsklampen ab.
Zu den Abmaßen: 5,30m Breite, 7,75m lang und zwischen 2,4m und ca. 2,70m hoch. Die Bögen haben einen Radius 12,2m.
Dadurch das wir unseren Garten nicht mehr als 25qm Überdachte fläche haben dürfen, kann ich kein festes Dach aufbauen, da unsere Laube und Schuppen dieses schon verbraucht haben. Ich habe dazu auch gleich alle Sichtschutzwände, Balkenhülsen und Balken erneuert.

 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PST 800 PEL  - Stichsäge, Feinschnittsäge/Säge mit NanoBlade-Technologie (elekt
  • PHO 20-82  - Hobel (elektrisch)
  • POF 1400 ACE  - Fräse (elektrisch)
  • 18 V
  • Produktbezeichnung (keine Angabe)
  • KAP 305 JL
  • GSB 18 - 2 RB Professional
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 25 x Kantholz | Holz (58x78x3000mm)
  • 28 x Latten | Holz (38x58x2000)
  • 3 x Bohle | Holz (200x40x3000)
  • 4 x Holzleim Wasserfest á 500ml
  • 12 x Spaxschrauben | Stahl (D8x340mm)
  • 86 x Spaxschrauben | Stahl (D6x180mm)
  • 16 x Spaxschrauben | Stahl (D6x120mm)
  • 70 x Spaxschrauben | Stahl (D5x80mm)
  • 16 x Bootsklampen | Edelstahl (Länge 125mm)
  • 64 x Spaxschrauben | Edelstahl (D5x50mm)
  • 12 x Balkenhülsen | Stahl (90x90x900mm)
  • 48 x Schlosschrauben | Stahl (D10x40mm)
  • 4 x Holzschutzfarbe Bondex | Farbe (4,8L Teak)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Abriss - Neubau

Wie meistens kommt vor dem Neubau erst einmal der Abriss.
Die alten Sichtschutzwände, Balken und Hülsen habe ich schon ein Tag zuvor abgebaut. Heute habe ich mit den Neuaufbau begonnen.
Zuerst habe ich die Länge und die Breite mit einer Richtschnur abgesteckt. Danach habe ich eine Balkenhülse eingeschlagen. Dort wo sich die beiden Schnüre treffen und von dort aus habe ich Kantensteine und Balkenhülsen abwechselnd, in beiden Richtungen eingesetzt. Ich habe mich dieses Mal dafür entschieden, Kantensteine unter meine Sichtschutzwände einzusetzen, damit ich verhindern kann, dass Laub unter den Wänden hindurch gepustet wird.
Vom Aufbau der Wände, Balken und Kantensteine habe ich keine Bilder gemacht. Da es heutzutage nichts mehr Besonderes ist.
Dazu gesagt, habe ich 1,8x1,8m und 1,8x1,0m Sichtschutzwände verwändet.
 

2 9

Die Bögenherstellung

Nach dem Motto: „Grade kann ja jeder!“ wollte ich mal was anderes Machen. Mein Plan war, dass ich statt grade Balken als Überdachung zu verwenden, Bögen als Überdachung herzustellen und zu benutzen. Ich habe am PC eine Zeichnung gemacht, wo ich mir einen Schönen aber nicht zu übertrieben Radius aussuchte. Zu den Abmaßen: Die fünf Bögen, die ich herstellte sind jeweils 5,34m Lang, 20cm hoch und 58mm stark bei einen Radius von 12,2m. Ich habe für die Bögen aus rauhspunt Balken hergestehlt, diese ich wie beim Laminat verlegen übereinander geklebt habe, mit wasserfestem Holzleim, bis ich meine Länge erreicht habe und den Abschnitt wieder am Anfang verwendete. So entsteht nicht so viel Verschnitt.
Habe zuerst die Balken so sortiert, dass sie sich gut zusammen fügen lassen. Danach habe ich sie den mit Nummer an drei Stellen gekennzeichnet, um sie wieder richtig zusammen zu bekomme, wieder alles auseinander gelegt und angefangen sie zu verkleben und mit Schraubzwingen verspannen. Zum Glück hat meine Arbeitsstelle ausreichend davon und sogar auch in Überlängen. Danke an meinen Chef, dass ich mir diese ausleihen durfte.
Das alles habe ich so lange gemacht, bis ich eine Große Holztafel hatte, die ca. 5,4m lang und 1,3m hoch und 58mm stark war.

 

3 9

Bögen sägen

Nach dem ich die Holztafel hergestellt habe, habe ich am PC eine Zeichnung für die Kontur der Rundungen gemacht. Ich habe im Abstand von 2cm eine grade Linie gezogen und den oberen und unteren Punkt ausgemessen wo der Radius sich befindet. Und das auf 5,4m Länge. Ich glaube, ich war 3 Std. dabei das aufzuzeichnen. Nach dem Aufzeichnen habe ich das Aufgezeichnete mit meiner Stichsäge ausgesägt. Übern Daumen habe ich mit allem ca. 30m mit der Säge gesägt.
 

4 9

Bögentaschen aussägen

Nachdem ich die Bögen ausgesägt habe, wurden die einzelnen Taschen für die Querlatten und die Auflageflächen für die Stützbalken aufgezeichnet und ausgesägt. Alles vorgehobelt um die groben Übergänge weg zu bekommen und danach fein geschliffen und alle Kanten mit einen 6mm Radiusfräser und der Oberfräse an gefräst. Neben den ausgesägten Taschen habe ich noch zusätzlich zu der Klebung, D6x180mm Spax eingeschraubt. 14 Stück pro Bogen. Und danach noch der Anstrich.
 

5 9

Querlatten

Um die einzelnen Bögen miteinander zu verbinden und auch eine gute Auflage für meine Plane bzw. Sonnensegel zu haben, habe ich aus 6x4x200cm Latten Querlatten hergestellt. Um diese miteinander zu verbinden, habe ich jede Seite eine Stufe ausgesägt. Dafür habe ich mir eine kleine Blechschablone gemacht. Die Latten wurden von mir gehobelt, geschliffen und mit einer umlaufenden Fase versehen. Und natürlich auch wieder gestrichen.
 

6 9

Der Aufbau

Jetzt wo ich alle vorbereiteten Arbeiten abgeschlossen habe, geht es jetzt an den Aufbau. Das ging nicht ohne die Hilfe von meinen Gartennachbarn Klaus. Vielen Dank dafür. Nachdem ich die restlichen Stützbalken mit Hülse gesetzt habe, begann der Aufbau der Bögen. Die Bögen wurden auf die Stützbalken aufgesetzt und mit D8x340mm Spax verschraubt.
 

7 9

Querlatten Einbau

Nach dem wir die Bögen gesetzt habe, machte ich mich an die Querlattung ran. In Grunde simpel. An der Nahtstelle zwei übereinander zwei D5x80mm Spax rein und fertig. Dadurch, dass die Latten alle gleich sind, muss man nicht einmal auf ein Maß achten. Bei der Masse von Schrauben hat leider mein Akkuschrauber schlapp gemacht und musste auf eine Bohrmaschine umsteigen.
 

8 9

Stabilität

Um noch mehr Stabilität zu bekommen und optisch noch mehr her zu machen, habe ich mir noch gedacht, dass ich in den Übergängen von Bogen und Stützbalken noch eine Strebe mit Bogen einsetzten möchte. Also schnell an den PC gesetzt und eine Schablone gezeichnet und auf Pappe ausgedruckt.
Die streben habe ich auf eine 200x40mm Bohle aufgezeichnet, ausgesägt, gehobelt, geschliffen und einen umlaufend 6mm Radius an gefräst. Ich habe acht Streben angefertigt. Und natürlich auch wieder mit Farbe versehen. Über die Spitzen gesehen, sind die Streben 780 mm lang und hat einen ausgesägten Radius von 1250mm. Nach dem aussägen sind die Bögen 90mm breit. Nach dem Malen, habe ich noch die Löcher für die Schrauben vorgebohrt. Um die Streben zu befestigen habe ich pro Strebe zwei D6x180mm und zwei D6x100mm Spax verwendet.
 

9 9

Fertig

So sieht meine Terrasse jetzt aus.
Ich habe übrigens an jeden Stützbalken Bootsklampen angebracht. Auf den Eckbalken sogar zwei. Damit ich meine Plane oder Sonnensegel abspannen kann.
Geht echt gut.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

  1. Projekt des Monats

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.