Küchenschrank mit Kühlschrank-Einschub und Arbeitsplatte

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    200 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Der Schrankrohbau besteht aus Kanthölzern.
Er besitzt zwei Lamellentüren und innenliegend zwei Einlegeböden.
Rechts ist Platz für einen Kühlschrank und abgerundet ist alles mit einer bearbeiteten Arbeitsplatte (rechts an die Dachschräge angepasst und links abgerundet)

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Handkreissäge
  • Schlagbohrmaschine
  • Stichsäge
  • Akku-Schrauber
  • Stechbeitel
  • Zollstock
  • Passende Bits
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 8 x Stützbalken | Holz (50 x 50 x 830)
  • 8 x Verbindungsbalken | Holz (50 x 50 x 450)
  • 2 x Querbalken | Holz (50 x 50 x 1800)
  • 2 x Querbalken | Holz (50 x 50 x 1080)
  • 2 x Seitenwände | Holz (550 x 15 x 870)
  • 2 x Einlegeböden | Holz (510 x 20 x 550)
  • 4 x Halteleisten für Einlegeböden | Holz (30 x 30 x 500)
  • 2 x Lamellentüren | Holz (494 x 15 x 717)
  • 1 x Abschlussleiste Fußboden | Holz (120 x 15 x 1080)
  • 2 x Türgriffe | Holz
  • 30-40 x Torxschrauben | Stahl (5 x 80)
  • 20 x Torxschrauben | Stahl (4 x 40)
  • 8 x Torxschrauben | Stahl (5 x 60)
  • 1 x Arbeitsplatte | Holz (600 x 38 x 2100)
  • 2 x Kantenumleimer Arbeitsplatte | Kunststoff
  • 2 x Kantenumleimer Seitenwände | Kunststoff

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Skizze

Der Platz für den Schrank ist ausgemessen. Links muss Platz bleiben, dass der Kühlschrank der Einbauküche auf geht und rechts muss die Dachschräge eingeplant sein.
Also machen wir uns ne Skizze und ne Art Bauzeichnung wie alles aussehen soll.

2 4

Rahmenkonstruktion

Zuerst müssen die sämtlichen Kanthölzer auf die entsprechende Länge zugesägt werden.
Bei den Stützbalken an der Wandseite wurden Aussparungen wegen der Scheuerleiste mit dem Stechbeitel gemacht. An den Verbindungspunkten habe ich 4-mm-Löcher vorgebohrt, damit die Schrauben nicht das Holz spalten. Nun muss alles, wie auf den Bildern zu sehen, mit den 80er Schrauben zusammengesetzt werden. Wie man sehen kann, werden keine unschönen Winkel benötigt.
Die komplette Konstruktion wird nun an der Wandseite angedübelt.

3 4

Außenwände und Einlegeböden

Als nächstes werden die Halteleisten für die Einlegeböden befestigt(mit den 40er-Schrauben). Diese habe ich auch vorgebohrt, da die Leisten ziemlich dünn sind. Anschließend werden die Einlegeböden eingesetzt und von unten mit den 40er-Schrauben verbunden.
Nun werden noch die Seitenwände von innen mit den 60er-Schrauben verschraubt. Die vordere Sichtkante kann man bei Belieben mit einem Kantenumleimer verschließen.

4 4

Arbeitsplatte und Türen

Hier wurde die Arbeitsplatte als nächstes bearbeitet. Die rechte Kante wurde mit der Handkreissäge und einer Einstellung von 45° an die Dachschräge angepasst. Bei der linken Seite habe ich eine Rundung angezeichnet und mit der Stichsäge abegtrennt. Dort wird anschließend der Kantenumleimer aufgebügelt und die überstehenden Ränder mit dem Stechbeitel oder einem Messer vorsichtig entfernt. Nun wird die Arbeitsplatte aufgesetzt und mit den 80er-Schrauben von unten durch die Kanthölzer verschraubt.
Jetzt werden die Lamellentüren noch eingesetzt und ausgerichtet. Bei diesem Projekt brauchte ich noch schmale Blendleisten in der Mitte, da die Lamellentüren nicht breit genug waren, aber sollte man sich für normale Holzplatten entscheiden, dann entfallen ja diese Leisten.
Zu guter letzt wird noch die Abschlussleiste für den Fußboden angeschraubt und das Werk ist vollbracht.
Viel Spass beim Nachbauen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.