Kräuterspirale aus Stein

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Da wir viele Kräuter brauchen, haben wir letztes Jahr eine Kräuterspirale gebaut.
Hierzu haben wir einfach verschiedene Ackerstein und Sandsteine benutzt. Am Besten man sortiert sich die Steine vorher, damit man einen besseren Stand der Kräuterspirale erreicht, ansonsten kann es auch passieren, dass sie zusammenfällt (was uns zum Glück nicht passiert ist).
Für die unterste Schicht in der gesamten Spirale werden Kies oder zerkleinerte Dachziegeln, Bauschutt, etc. benötigt, diese bilden die Drainage.
Die Spirale besteht aus sieben Zonen (von oben)
1. = 2/3 Sand, etwas Erde und Kompost
2. = 1/2 Sand, 1/4 Erde, 1/3 Kompost
3. = 1/3 Sand, 1/3 Erde, 1/3 Kompost
4. = 1/2 Erde, 1/2 Kompost
5. = 3/4 Erde, 1/4 Kompost
6. = Gartenerde (diese Zone liegt eigentlich eher vor der Spirale s. auf meinen Bildern)
7. = Wasser

In die 1. Zone kommen die Kräuter, die es trocken mögen, wie z. B. Rosmarin, Thymian, in die 2. Zone Lavendel, Basilikum, in die 3. Zone Oregano, Schnittknoblauch, Majoran, Kapuzinerkresse, in die 4. Zone Estragon, Dill,Petersilie, in die 5. Zone Zitronenmelisse, Kresse, in die 6. Zone Schnittlauch, Pfefferminze
Es gibt natürlich noch jede Menge mehr Kräuter, die in die Spirale können, hängt natürlich von dem Geschmack ab.
Einige Kräuter sind nicht Winterfest. Im ersten Jahr haben wir die Kräuter fertig rein gesetzt. Dieses Jahr haben wir die nicht winterharten Kräuter ausgesäht.
Leider habe ich keine Bilder von dem Bau, sondern nur vom ersten Jahr und zweiten Jahr.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.