Kleiner Frästisch für die Kantenfräse

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Mit Fräse im Schraubstock ...
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Vor kurzem habe ich in einem Video gesehen, wie der Bastler seine kleine Kantenfräse von Makita zum Abrunden einiger Kanten " mal eben schnell " in den Schraubstock gespannt hat .
Er hat zwar im gleichen Atemzug davon ausdrücklich abgeraten, aber die Fräsmaschine tat mir leid und für seine talentierten Finger könnte es auch unangenehm ausgehen ...
Das Einzige, was an der Sache brauchbar war, war eine angeklebte Absaugung von unten .
Ich dachte mir, das muss doch auch besser zu machen gehen ...


Mehr Projekte von mir findet ihr hier : Bastelfreddy

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Oberfräse
  • Schlagbohrmaschine
  • Bandsäge
  • Tellerschleifer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Leimholzplatte | Fichte (280 x 220 x 18 mm)
  • 1 x Platte | Siebdruck (160 x 125 x 8 mm)
  • 1 x Brett | Fichte (100 x 150 x 25 mm)
  • 1 x Dachlatte | Fichte (24 x 44 x 100mm)
  • 2 x Bleche | Alu (30 x 60 x 5 mm)
  • 1 x Vierkant | Alu (20 x 28 x 60 mm)
  • 2 x winzige Kniehebelspanner aus China | Blech (80 x 20 x 25)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Grundgedanken und Grundplatte ...

Früher schon mal angefangene Grundplatte ...
Da passt sie rein ...

Also, meine Vorrichtung sollte sich im Schraubstock befestigen lassen, selber stabil sein und die Maschine stabil aufnehmen .
Die Maschine sollte nur sich selbst tragen und abgesaugt werden können .
Ich hatte so etwas vor ca einem Jahr schon einmal angefangen und dann aber zugunsten einer größeren Lösung liegen gelassen .
In ein Reststück, bei dem ich das schräge Abfräsen getestet hatte, hatte ich eine Vertiefung gefräst und auch die Bohrung für die Fräser .
Als Halterung hatte ich ein Stück Dachlatte angedübelt .

2 5

Halteplatte

Reststück ...
Fräszirkel ...
Ausschnitt fräsen ...
Loch , 80 mm ...
Formen angepasst ...

Eine schnelle Haltemöglichkeit musste her . Wenn es nicht schnell zu montieren geht, benutze ich es wahrscheinlich nicht .
Ich probiere es mit einem Reststück einer Siebdruckplatte , die mit doppelseitigem Klebeband auf eine als Opfer dienende Spanplatte geklebt wird .
Jetzt kommt mein selbst gebauter Fräszirkel zum Einsatz, der sich wie immer tapfer schlägt . Das Resultat ist ein Loch mit 80 mm Durchmesser, das durch Raspeln und Schleifen noch an die Form des Fräskorbes angepasst wird .
So wie im letzten Bild zu sehen, soll die Halteplatte den Fräskorb mit der Grundplatte verbinden .

3 5

Absaugen nicht vergessen ...

Fräskorb ...
80ger Bohrung in ein Restholz ...
Durchgeschnitten und verleimt ...
Bohrung für Absaugung ...
Gummi als Polster und ein wenig Abdichtung ...

Unterhalb der Klemmung ist eine Öffnung im Fräskorb, die ich zum Absaugen benutzen will ...
Zunächst wird in ein altes Brett wieder ein 80ger Loch gefräst .
Das Brett wird abgesägt und in der Mitte des Loches halbiert. dann werden beide Hälften zusammen geleimt, um die notwendige Höhe zu erreichen . Dann wird das passende Loch für meinen Staubsaugeranschluss gebohrt .
Danach wird alles noch ein wenig hübsch gemacht und etwas Gummi zum Polstern und Abdichten innen eingeklebt .
Die Absaugung wird später von unten mit vier Schrauben befestigt .

4 5

Wer hält die Halteplatte ?

Spanner ...
Breite passt ...
Sieht ganz gut aus ...
Spanner nachstellen ...
Von oben ...
Bin begeistert ...
Noch eine Schraube rein ...
Nicht ganz mittig, aber der Fräser ist da ...
Am nächsten Tag : Test und Bruch ...
Alu muss her ...
Höhe passt ...
Drei neue Löcher und fertig ...

Als Verschluss für die Halteplatte fielen mir die beiden Kniehebelspanner ein , die ich vor über einem Jahr in China bestellt hatte. Ich war damals vom günstigen Preis so begeistert, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass sie mir für kleines Geld auch kleines Gerät schicken könnten ... Nun habe ich doch einen Platz für sie gefunden .
Damit sie anständig halten und auf die richtige Höhe kommen, habe ich ihnen eine kleine Grundplatte verpasst . Gegenüber habe ich ein Stück Hartholz angeschraubt . Alles hat funktioniert ...
Bei der nächsten Funktionsprobe  ist das Stück Hartholz allerdings durchgefallen, weil ich es in der falschen Faserrichtung belastet habe ...   Runter damit .
Also ein Stück Alu rausgesucht und mit Eisensäge und Feile angepasst, 3 Löcher gebohrt und gesenkt und dann angeschraubt .
Das hält jetzt !

5 5

So sieht es aus ...

Das sollte nun halten ...
Absauganschluss ...
Rundum hübsch ...
Maschine eingebaut ...
Abrundfräser ...
Innen abrunden mit Absaugung nach unten ...
Absaugen oberhalb für Abrunden aussen ...

Die Halteplatte lässt sich mühelos über den Fräskorb stecken .
Sie wird unter den Alu - Winkel geschoben und der Fräskorb geht in seine Vertiefung .Das Ganze wird dann auf der andren Seite mit den beiden Kniehebelspannern verriegelt .
Funktioniert ! Sicher wird es keinen Design - Preis gewinnen .
Es lässt sich im Schraubstock einspannen und die Maschine wird nicht im Schraubstock gequetscht .
Das ist aber nur fürs schnelle Abrunden - vor allem von Innenkanten -  gedacht .
Ich hoffe, mein Helferlein gefällt Euch ein wenig !


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.