Kinderspielautos als Greiflinge

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ich sägte meinem Enkel ein kleines Nilpferd, einen Traktor, einen Vanbus und ein Auto als Greiflinge. (Greiflinge sind Spielzeug mit großem Griffloch für kleine Kinderhände). Der Enkel nahm die Spielsachen mit in die Spielgruppe. Dort war die Begeisterung so groß, daß mich meine Tochter bat für den anstehenden Geburtstag eines Kindes doch für jeden in der Gruppe so ein Gefährt zu sägen. Ich habe deshalb 8 x Auto, 4x Traktor und 4x Vanbus  gesägt und bemalt. Dazu kam noch aus einem anderen Holzrest ein Porsche, der natur belassen wurde. Ich zeige jetzt aber nicht an jedem Fahrzeugtyp die einzelnen Schritte, da diese immer gleich sind.
Der Kindergeburtstag war ein großer Erfolg und die Kleinen durften ihr Fahrzeug mit nach Hause nehmen.
Die Materialliste gilt für den ganzen Fuhrpark.
Weitere interessante Projekte von mir gibt es HIER

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PSM 160 A  - Schwingschleifer, Multischleifer (elektrisch)
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • Multicut S2
  • Pinsel, Stift zum aufzeichnen
  • Lochbohrer für Räder
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Holzplatte | Holz (100x80cm, ca 23 mm dick)
  • 1 x Platte | Buchenleimholz (100x40cm x20mm)
  • 3 x Rundstäbe | Buche (Durchmesser 6 mm)
  • 1 x Acrylfarbe | bunt (ca 100 gramm je Farbe)
  • 1 x Klarlack | matt (ca 250 gramm)
  • 1 x UHU-Plus | Schnellkleber
  • 2-3 x Schleifpapier | 150+200+400

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Der Anfang

Zuerst besorgte ich mir das nötige Material. Gut geeignet für die Fahrzeuge sind Multiplex ca 22mm dick, oder leichtes Massivholz, dieses bitte nicht zu schwer und zu dick, falls sich so ein Knirps mal den Traktor oder das Auto auf die kleine Zeh fallen läßt.
Dann zeichnete ich eine Vorlage für jeden Fahrzeugtyp, klebte das Holz mit Tesa ab und klebte die Vorlage mit Sprühkleber auf.
Dabei habe ich bei der Vorlage darauf geachtet, daß im Räderbereich unten an der Karosserie auch je Rad eine leichte Kurve verläuft, damit ich genügend Spielraum später für die Achslöcher beim bohren habe. Bei einer geraden Linie säßen die Räder zu weit im Fahrzeug drinnen.

2 8

Aussägen

Bevor ich dickeres Holz säge, kontrolliere ich immer ganz gerne, daß mein Sägetisch auch wirklich gerade steht.
Als erstes habe ich pro Fahrzeug mit einem dicken Bohrer (bin faul beim einfädeln) das Loch für den Innenschnitt gebohrt. Dann habe ich dieses Greifloch ausgesägt und anschließend das jeweilige Fahrzeug.

3 8

Räder produzieren

Für die Räder habe ich aus der Buchenleimholzplatte mit der PBD 40 und drei verschiedenen Lochbohrern Räder in unterschiedlichen Größen gefertigt.
Das Auto und der Van bekamen überall Räder mit 44 mm Durchmesser. Der Traktor bekam vorne kleine Räder zuerst mit 29 mm, das gefiel mir aber nicht, dann auch mit 44mm und hinten große mit 68m Durchmesser.

4 8

Achslöcher für Räder bohren

Um die Räder anzubringen, habe ich mit der PBD 40 und 6mm Bohrer jeweils unten in die dafür gedachte Rundung zwei Achslöcher gebohrt.

5 8

Achsen herstellen

Für die Achsen habe ich genau ausgemessen wie dick Holzfahrzeug + Rad + Spiel + Farbe sein muß und danach von dem Rundstab einmal eine Achse abgemessen und dann alle weiteren nach diesem Muster gesägt.
Anschließend habe ich die Enden der Achsen mit 400er Schleifpapier ganz fein glatt geschliffen.

6 8

Achsen einkleben

Die ersten Räder beim Nilpferd hatte ich mit Ponal geklebt. Da mein Enkel jedoch das Tier auch als Hammer benutzte, hielt Ponal nicht lange, deshalb UHU. Mit UHU Plus  habe ich die Achsen zuerst alle auf einer Seite in die Räder geklebt, nochmals fein nachgeschliffen, dann durchs Fahrzeug durchgesteckt und kontrolliert, ob der Abstand am Auto auch gegenüber wirklich stimmt.

7 8

Bemalen

Zuerst habe ich die Räder bemalt, aber nicht alle. Manche habe ich auch natur gelassen, damit die Fahrzeuge bunter aussehen.
Danach habe ich alle Fahrzeuge mit lutchsicherer Acrylfarbe  angemalt. (DIN EN 71-3, der TÜV Rheinland verlangt nur EN 71).
Nach dem ersten Anstrich habe ich nochmals mit Schleifpapier leicht geglättet und bin auch mit dem Schleifer nochmals übers Holz, damit die Farbe schön glatt wird. Dann alles ein zweites Mal gestrichen und anschließend mit kinderspielzeugsicherem Klarlack matt überzogen.
Nach dem Trocknen wurden die restlichen Achsen mit den bunten Rädern durchgesteckt und dann ganz vorsichtig auch die gegenüberliegende Seite geklebt. Hier muß man sehr gut aufpassen, daß kein Kleber daneben tritt, da man auf dieser Seite ja nichts mehr abwischen kann.
Ursprünglich beim der ersten Serie der Fahrzeug hatte ich noch mit Beilagscheiben gearbeitet, bin dann aber davon abgekommen, da die Räder auch ohne sehr gut rollen und falls doch mal eine Achse beim Spielen kaputt gehen sollte, die Gefahr des Verschluckens der Scheibe entfällt.

8 8

Fertig

Alle Fahrzeuge sind nun fertig, Die Endqualitätskontrolle zeigt, die Räder rollen leicht, das Holz ist schön glatt - der Geburtstag kann losgehen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.