Individualisierung alter Alufelgen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ziel war es aus nicht mehr hübschen Alufelgen aus den 80ern echte Hinkucker zu gestalten, ohne die Möglichkeiten, wie Glasperlenstrahlen etc. was einem Privatmann einfach nicht zur Verfügung steht. Wird sicherlich nicht so perfekt, wie professionell aufgearbeitete Alufelgen, aber wenn man Ideen hat, kann man so einiges aus alten Alufelgen herausholen.
Auch wenn viele diese Anleitung nicht 1:1 nachbauen werden können mangels entsprechender Felgen/Radkappen, so soll sie ein wenig anregen, alte Alufelgen nicht zu entsorgen, sondern sich kreativ daran auszutoben.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Winkelschleifer
  • Drahtbürstenaufsatz
  • Bohrer
  • Schleifpapier
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Stk x Satz alter Alufelgen | Material (Maße)
  • Satz Radkappen vom Flohmarkt
  • Grundierung
  • Kunstharzlack
  • Halteklammern aus dem Käferzubehör
  • Schrauben
  • Blindnieten
  • Flachstahl

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Felge anschleifen

Ausgangsbasis waren alte Kreuzspeichen Alufelgen, der Klarlack unterwandert. Wenn man solche Felgen nicht in der Garage liegen hat, sie gibt es in dem Zustand teilweise sehr billig z.B. bei Internetauktionen zu erstehen. Den alten Lack anschleifen mit Schleifpapier und Drahtbürstenaufsatz auf Bohrmaschine oder Akkuschrauber. Nicht unterwanderter Lack muss nicht komplett ab, nur angerauht werden. Sich anhebender Lack muss komplett abgeschliffen werden, dunkle Stellen weg geschliffen, ebenso loses Aluminiumoxid. Randsteinschäden können mit Schleifpapier egalisiert werden. Darauf achten, dass der Felgenrand nicht zu sehr beschädigt ist. Dann ist die Felge Schrott, weil ein zu großes Sicherheitsrisiko.

2 6

Grundieren und Lackieren des Außenteils

Felgen mit der Sprühdose oder mit Lack und Pinsel grundieren. Darauf achten, dass die Grundierung für Aluminium geeignet ist. Trocknen lassen.
Ich lackiere Felgen immer mit dem Pinsel. Klar, das Ergebnis ist nicht perfekt, aber sind wir mal ehrlich – wenn Felgen ein wenig angeschmutz sind, sieht man das erst, wenn man sehr nahe an die Felgen herangeht. Es geht ein normaler Kunstharzlack aus Baumarkt oder sogar Restpostenmarkt. Der gestrichen Lack ist deutlich dicker und deckt so restliche Schleifspuren ganz gut ab. Ich beginne mit der Felgenschüssel – in dem Fall in Hammerschlag Lack, weil das dazugehörige Fahrzeug die selbe Farbe bekommt. Und wer Zweifel hat: Ich bin solche Felgen auch schon 50.000km gefahren ohne jegliche Farbabblätterungen.

3 6

Lackieren des Innenteils

Nach dem Trocknen der ersten Farbe kommt der Innenteil dran. Entweder vorher abkleben oder einfach mit einem dünnen Pinsel die Kontur lackieren und dann innen mit einem dickeren Pinsel lackieren. Schwarzer Lack ist hier sehr dankbar, weil Kreuzspeichenfelgen umständlich zu putzen sind, Bremsstaub aber ja auch schwarz ist.

4 6

Bearbeiten der Radkappen

In meinem Fall die Mercedes Radkappen abkleben – hier wird nur der Mittelteil lackiert. Radkappen ebenfalls grundieren und lackieren. Abklebeband abziehen, wenn der Lack noch frisch ist – Unterwanderungen des Abklebebands kann man, wenn der Lack noch frisch ist mit der Ecke eines Lappens noch abwischen.

5 6

Montieren der Radkappen

Ob und wie man eine Radkappe an einer alten Alufelge oder Stahlfelge befestigen kann, muß man von Felgenmodell zu Felgenmodell individuell entscheiden. Felgen sind sicherheitsrelevante Teile, das sollte man nicht zu locker nehmen. Löcher direkt in Alufelgen bohren sollte man nicht. Bei der Beispielfelge war ein geschraubter Deckel vorhanden, an dem man eine Befestigung anbringen konnte. Dazu pro Felge 5 Streifen aus Flachstahl mit Einhandwinkelschleifer oder Eisensäge zuschneiden und drei Löcher bohren – zwei zur Befestigung am Felgendeckel, eine für die Zierleistenklammer.

Flacheisen an dem Felgendeckel festschrauben und an das Ende die Zierleistenklammer mit einer Blindniete festnieten. Penibel darauf achten, dass das, was man da festschraubt/nietet, so symmetrisch wie möglich ist, um keine Unwucht ins Rad zu bekommen. In meinem Fall war der Felgenstern gewölbt und so mussten die Flacheisen nach hinten gebogen werden. Die Klammern dürfen nicht komplett in die Radkappe rutschen, sonst bekommt man die Kappe nicht mehr ab.
Felgendeckel mit der Felge verschrauben. Radkappe aufsetzen und auf die Klammern drücken. Nach dem Aufziehen der Reifen sieht das dann so aus, wie auf dem Foto. Wichtig bei der Geschichte, wenn man das durchzieht, ist, dass noch genug Luft durch die Felge kommt, um die Bremsen zu kühlen, das ist in dem Beispielfall gegeben.

6 6

Anregungen

Als Anregung habe ich noch ein paar Bilder anderer Felgen angehängt, die ich aufgearbeitet habe – ohne Radkappe mit deutlich niedrigerem Budget und Arbeitsaufwand.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.