Holzuntersetzer oder Tischdeko

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    3 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Hallo
hier möchte ich einen Nachbau von Pedder`s Untersetzer vorstellen .
Ich war so davon angetan das ich es auch mal versuchen wollte weil sie mir so gut gefallen haben .

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Stichsäge
  • Schreinerwinkel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • viele x Holzäste | Naturhölzer (verschiedene Durchmesser)
  • 1 x Holzplatte | Pappelsperrholz (40 x 15)
  • 1 x Wasserfester Holzleim | Kleber (Tube)
  • 1 x Holzlack | Farbe/Lack (Dose)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Andere Klebeweise

Andere  Klebeweise
Im ersten Versuch habe ich die Hölzer direkt Bündig an die Holzplattenseiten geklebt was mir nicht so gut gefallen hat .
Hinterher habe ich nochmal ein langen Topfuntersetzer gemacht wo ich die Hölzer am Rand um die Hälfte der Scheibendicke über stehen hab lassen um sie hinterher mit der Dekupiersäge absägen zu können .

Zuerst eine Arbeitsplatte in gewünschter Form aussägen .
Danach die Hölzer erst am Rand ankleben , aber die hälfte der Holzdicke muss über die Platte stehen .
Dann kann man den Innenraum endweder kreuz und quer bekleben oder nach Muster .
Alles min. 2 Tage trocknen lassen und verkehrt herrum mit der Dekupiersäge die überstehenden Astscheiben entlang der Holzunterplatte ablägen um eine gerade Kante zu bekommen .

Meine Erfahrung war das diese Arbeitsweise einfacher war und vor allem in meinen Augen schöner am Rand aussieht :)

 

2 5

Lackieren und Ölen

Da ich ja mehrere Topfuntersetzer gemacht habe , wollte ich sie auch mit verschieden Holzschutz bearbeiten .

Ich habe 2 Topfuntersetzer mit Holzlack lackiert .
Dafür musste ich einen langhaarigen Pinsel nehmen um den Lack auch zwischen den Hölzern steichen zu können damit auch die Seiten gut gestrichen wurden .
Wenn man eine Sprühpistole hat wäre es wohl einfacher aber hatte ich nicht und musste mich halt so behelfen :)

Die anderen habe ich mit Hartöl behandelt indem ich sie mit einem Pinsel bestichen habe um auch hier zwischen den Ästen das Öl auf die Seiten der Äste bringen zu können .

3 5

Materialien beschaffen und zuschneiden

Wie auch Pedder habe ich einen ausgiebigen Spaziergang mit unserem Hund dazu genutzt mir die nötigen Materialien zusammen zu suchen .
Da wir hier  sehr viele Platanen haben die momentan einiges totes Geäst abgeworfen haben viel die Auswahl nicht schwer, brauchte mich nur zu bücken und sammeln.
Ich habe lediglich darauf geachtet das ich möglichst gerade Äste gesammelt habe und Äste in verschiedene Durchmesser um auch alle Lücken beim Kleben schließen zu können .

Um den Untersetzer zu bauen/basteln mussten die Äste in kleine gleichmäßig dicke Scheiben geschnitten werden . Hier habe ich auch 2 cm dicke gewählt .

Da ich mit meiner Dekupiersäge die ganzen Äste zuschneiden wollte , musste ich mir etwas einfallen lassen wie ich am besten die Hölzer in gleichmäßiger Stärke sägen konnte .
Dazu habe ich mir einfach einen Anschlag in 2 cm breite an der Dekupiersäge mit 2 Schraubzwingen befestigt . ( siehe Foto)
Leider hat das Sägeblatt sich trotz straffer Spannung hin und wieder verzogen sodass hinterher  doch verschieden Starke Äste vorhanden waren und ein Schleifen unumgänglich wurde um eine ebene Fläche zu erhalten :(

Danach habe ich zuerst alle Queräste die vom Hauptast abgingen so nah wie möglich abgesägt .
Dann wurden alle Äste auf 2 cm dicke zu gesägt .
Die benötigte Menge der zu sägenden Äste richtet sich A) nach der Größe Eurer Untersetzer und nach B) den Durchmesser der gesägten Äste .
Ich habe jedenfalls genug gemacht um damit 3 Untersetzer bestücken zu können .
Folgende Maße haben meine Untersetzer

45 x 20 cm
45 x 20 cm
15 x 30 cm
einen Runden mit 30 cm Durchmesser

4 5

Hölzer aufkleben

Nachdem die ganzen Hölzer zugeschnitten waren , konnte nun mit dem kleben begonnen werden .
Ich habe mich für Wasserfesten Leim entschieden weil der Topfuntersetzer doch hin und wieder bestimmt mal abgewaschen werden muss wenn man gekleckert hat , so lösen sich die Hölzer dann bestimmt nicht so schnell .
Hier habe ich mich dazu entschieden den Leim auf einem Teller zu geben und mit dem Finger den Leim auf die Hölzer zu verteilen . Ging um einiges schneller als jedes Mal die Leimflasche aufnehmen und drücken zu müssen .

Jetzt konnte damit begonnen werden die Hölzer auf eine vorher geschnittenen Platte zu kleben.
Meine erste Platte habe ich die Aststücken frei nach Schnauzte angeordnet , da wo gerade Platz war habe ich was hin geklebt . Wichtig ist das ihr die Äste so anordnet das sie dicht an dicht zusammen stehen.
Im ersten Versuch habe ich die Hölzer direkt Bündig an die Holzplattenseiten geklebt was mir nicht so gut gefallen hat .
Hinterher habe ich nochmal ein langen Topfuntersetzer gemacht wo ich die Hölzer am Rand um die Hälfte der Scheibendicke über stehen hab lassen um sie hinterher mit der Dekupiersäge absägen zu können .

WICHTIG : Beim kleben leimen bitte unbedingt aufpassen das ihr den Leim nicht an den Seiten oder oben auf den Hölzern drauf habt .
Ich habe beim Leimen wohl den ein oder anderen Ast mit einem Leimfinger oben drauf angefasst und das sieht man wenn man die Hölzer hinterher Lackiert oder Ölt , denn dort wird kein Lack/ Öl aufgenommen und die Aste bleiben dort hell !

 

5 5

Untersetzer trocknen lassen

Nachdem die Untersetzer bestückt waren , habe ich sie 2 Tage trocknen lassen .
Ich habe 3 Stück gemacht , aus dem einfachen Grund weil ich mir nicht sicher war wie es hinterher mit den Formschneiden von sich gehen würde . So hatte ich eins zum testen, natürlich das kleinste und die anderen wollte ich unbedingt perfekt hin bekommen .
Bei dem Runden Untersetzer habe ich etwas mit dem Ästen gespielt und alle im Kreis als Muster mit gleicher Größe angeordnet .
So könntet ihr natürlich Eure Untersetzer auch mit speziellen Mustern kleben .

Nach 2 Tagen Trockenzeit , habe ich die Hölzer mit dem Bandschleifer von oben abgeschliffen .
Ein paar Hölzer sind etwas kleiner als 2 cm geworden durch das Sägeblatt der Dekupiersäge welches sich verzogen hat . Aber das tut dem ganzen kein Abbruch , denn die meisten haben das Maß und ein Topf steht da sicher drauf .
Hinterher habe ich zuerst mit dem Bandschleifer die Kanten glatt geschliffen .
Und um die Oberseite zu schleifen habe ich die Platten zwischen 2 Hölzer geklemmt um so besser mit dem Bandschleifer schleifen zu können .
Das war ein ganz schönes Stückchen arbeit


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.