Holzpferd

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    140 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Meine 6-jährige Enkeltochter hat seit 1 Jahr Reitunterricht. Ein paar Wochen vor Weihnachten fragte meine Tochter ob ich für die Enkelin nicht ein Holzpferd bauen könnte. Man kann ein Holzpferd auch fertig kaufen, aber ein gutes kostet schon mal 300 Euro. Nachdem ich mir einige Bauanleitungen angesehen hatte gefiel mir die Anleitung von Grubengeist hier aus dem Forum am besten. Rein von den Kosten würde es etwa bei der Hälfte liegen, Werkzeug und Zeit hatte ich auch, also let's do it.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Stichsäge
  • Multischleifer
  • Pinsel
  • Hammer
  • Tacker
  • säge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 20 x Dachlatten | Holz (200cm x 20mm x 40mm)
  • 100 x Holzschrauben | Metall (3,5mm x 45mm)
  • 1 x Lasur | Wetterschutzfarbe (1 Liter)
  • 2 x Scharniere | Metall (70mm x 40mm)
  • 1 x Stoff | Velour- Outdoor (100cm x 140cm)
  • 2 x Füllstoff | Kissen (60cm x 40cm)
  • 3 x Perücken | Kunstfaser (50cm lang)
  • 2 x Zaunpfosten rund | Holz (220cm x 6cm)
  • 8 x Auspuffschellen | Metall (M10 Ø 60 mm)
  • 1 x Tischlerplatte | Holz (150cm x 50cm x 16mm)
  • 1 x Tischlerplatte | Holz (120cm x 100cm x 16mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Sägearbeiten Grundkörper

1. Dachlatten in der Mitte durchgesägt (1m lang), mit Schwingschleifer glatt geschliffen und einmal mit Wetterschutzlasur gestrichen (ich habe Palisander genommen da das Pferd schwarz werden sollte. Meine Enkelin steht auf Friesenpferde)

2. Aus der grossen Platte (150 x 50) 3 Kreise ausgeschnitten (Ø 49 cm)

2 6

Zusammenbau Grundkörper

Die Dachlatten habe ich mir auf 2 Böcke gelegt und die spätere Position der Holzkreise angezeichnet (jeweils 1 cm vom Ende und in der Mitte). An diesen Markierungen habe ich die Dachlatten mit einem 3mm Bohrer  vorgebohrt damit sie nicht aufplatzen beim Eindrehen der Schrauben.
Die Dachlatten habe ich dann auf die 3 Kreisplatten aufgeschraubt. Zwischen Dachlatte und Kreisplatte habe ich noch zusätzlich Holzleim gegeben.
Die "Körper" habe ich vorerst nur zu etwa 3/4 mit den Dachlatten zugeschraubt da ich ja noch die Beine befestigen musste. Dazu später mehr.
Leider habe ich erst später festgestellt dass es praktisch ist wenn das fertige Holzpferd oben 1 oder 2 senkrechte Dachlatten hat (Widerrist) damit der Sattel nicht rutscht. Ich musste deshalb die oberen Dachlatten noch einmal lösen was ziemlich schwierig war weil der Holzleim gut klebt. Wer also ähnliches vorhat sollte die senkrechten Dachlatten bereits hier mit verschrauben.

3 6

das "Pferd" bekommt Beine

Um den Transport des Pferdes zu erleichtern sollte es leicht in  zerlegt werden können. Ausserdem fand ich runde Beine schöner, die meisten haben rechteckige.
Deshalb habe ich Zaunpfosten genommen. Sie sind meistens auch schon imprägniert. Die Pfosten habe ich erst einmal auf eine Länge von 110cm geschnitten (die echte Länge kommt später.)
Anschließend habe ich die Pfosten auf einer Seite angeschrägt (etwa auf 30cm) damit die Beine leicht nach vorne und hinten abstehen.
Als nächstes die Position der "Beine" auf dem Grundkörper hinten und vorne angezeichnet. Es ist praktischer das erst jetzt zu machen da man den Grundkörper senkrecht stellen kann und eine stabile Fläche hat.
Damit man die Beine abnehmen kann habe ich in die Grundplatte hinten und vorne Achsschellen geschraubt. Dadurch dass das Ende der "Beine" schräg ist klemmen sie sich selbst fest. Zum Abnehmen muss man nur leicht mit dem Hammer auf das obere Ende klopfen und schon fällt das "Bein" nach unten raus.

Nachdem ich die Position der "Beine" angezeichnet hatte wurden die Löcher für die Achsschellen gebohrt. Die Achsschellen habe ich innen mit selbstsichernden Muttern angeschraubt. Zusätzlich wurden große Unterlegscheiben unter die Mutter gelegt damit die Belastung besser verteilt wird.
Anschließend habe ich die restlichen Dachlatten verschraubt und der Körper war komplett.
Als nächstes mussten die Beine in der Höhe abgeschnitten werden. Dazu wurde das Pferd das 1.mal auf die Beine gestellt. Danach habe ich es waagerecht mit Keilen ausgerichtet. Das Stockmass sollte 110cm sein. Deshalb habe ich die Beine unten so viel abgesägt das das Pferd letztlich 110 cm hoch war.
Damit die Füße parallel zum Boden sind habe ich mir ein Brett zurechtgeschnitten das genau die Höhe hatte die abgeschnitten werden musste. Dann mit 1 Filzstift am oberen Ende des Brettes einmal um das Bein herum angezeichnet und ab damit.
Das Holzpferd würde im Winter sicher im Zimmer meiner Enkeltochter stehen. Deshalb habe ich unter die Beine eine kleine Plastikplatte geschraubt (wie ein Hufeisen) damit der Fussboden nicht zerkratzt wird.
Als nächstes wurden auch die Beine mit der Wetterschutzfarbe gestrichen.

4 6

Der Kopf

Jetzt kam der schwierigste Teil - der Kopf. Bei den meisten Holzpferden sind einfach die Kopfumrisse aus einer Holzplatte ausgesägt (auch die die man kaufen kann).
Grubengeist hatte das schon besser gelöst indem er auf jede Seite des Kopfes noch 2 kleinere Umrisse aufgeschraubt/ geklebt hat. Dieser Kopf sah schon dreidimensional aus.
Aber es musste doch möglich sein einen "echten" Kopf zu bauen? Was wäre wenn man einen Stoff über Kopf und Hals ziehen würde und dann ausstopft?
Aber er sollte natürlich wetterfest sein. Internet sei Dank fand ich Velour-Outdoor Stoff, wind- und wasserdicht. Kostete auch nur 5 Euro (100 x 140 cm) und fühlte sich richtig gut an.
Der Kopf sollte auch echt friesig sein. Deshalb habe ich eine Zeichnung eines Friesenkopfes ausgedruckt (Maßstab 1:1) und auf der Tischlerplatte befestigt. Dann mit der Stichsäge die Umrisse ausgesägt. In Höhe des Mauls wurde noch ein Schlitz von ca. 2cm Breite geschnitten, hier sollte später die Trense reingesteckt werden können.
Anschließend habe ich den Stoff mit dem Tacker am Kopf befestigt und mit Füllstoff aus 2 Kissen vollgestopft. Ein Problem waren die Ohren. Steif durften sie nicht sein sonst konnte man das Halfter nicht überziehen. Meine Frau nähte aus Stoffresten 2 Dreiecke und  am Rand jeweils einen kleinen Abnäher. In diese Abnäher steckte ich je einen Kabelbinder. Die Kabelbinder habe ich seitlich am Kopf mit kleinen Nägeln befestigt. Die Ohren haben jetzt schön gestanden, man konnte sie aber auch umbiegen.
Die Augen habe ich aus einem kleinen Ball gemacht. Dazu wurde der Ball in der Mitte durchgeschnitten.
Nüstern bekam das Pferd aus 2 Plastikteilen die in der Werkstatt noch rumlagen.
Der Kopf sollte nach beiden Seiten beweglich sein. Ich dachte zuerst an Scharniere für eine Westerntür. Das hat nicht funktioniert, der Kopf war zu schwer und zog die Scharniere nach unten.
Dann habe ich einfach Scharniere zum Einhängen genommen. Das funktionierte prima und man konnte den Kopf auch abnehmen.


5 6

das Holzpferd wird fertig

Beine und Körper erhielten jetzt noch einmal einen Anstrich mit der Wetterschutzfarbe.
Dann wurde der Kopf eingehängt. Die Mähne wurde mit schwarzen Perücken auf dem Hals festgetackert. Da Friesen ja auch an den Füßen lange Haare haben, habe ich an jedem Fuß einen Piratenbart angetackert.
Jetzt fehlte nur noch der Schwanz. Eigentlich wollte ich auch dafür Perücken nehmen, das war mir aber mit 50 cm zu kurz. Durch Zufall habe ich erfahren dass jemand einen echten Pferdeschwanz verkauft (habe ich nicht in die Materialkosten eingerechnet, war mein Privatvergnügen). Der Schwanz war 110cm lang, würde also bis auf die Erde hängen.
Also gekauft und angeschraubt.
Satteldecke drauf, Sattel aufgelegt und erst mal einen Belastungstest gemacht. Wenn das Holzpferd mich aushält, dann auch eine 6-jährige mit knapp 20kg.
Juchu, alles stabil.
Durch den zweiten Anstrich war das Holzpferd auch schön schwarz.

6 6

da steht ein Pferd im Wohnzimmer

Heiligabend. Meine Enkelin ist der Erzengel Gabriel beim Krippenspiel in der Christmette. Also die beste Zeit das Pferd ins Auto zu packen und bei ihr zuhause aufzubauen.
Mit Decken wird das Pferd abgedeckt, aber sie erkennt sofort was darunter ist.
Die Freude ist riesig das das Christkind ihr ein Pferd gebracht hat. Und der Opa hat nur ein bisschen geholfen weil es ja so viel zu tun hat.
Gibt es etwas Schöneres als strahlende Kinderaugen? Nein!!
Und meine Tochter musste auch mal aufsitzen, ihre Augen strahlten genauso. Aber die bekommt kein eigenes!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

  1. Projekt des Monats

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.