Hängeschrank mit Rollo Version 1

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    30 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Da ich gerade meine Werkstatt neu einrichte und ich die alten zusammengestückelten Schränke leid bin suchte ich nach einer Alternative. Es gibt zwar viele tolle Schränke fertig zu kaufen, aber erstens spielt da meine Finanzministerin nicht mit, zweitens passen diese nicht so richtig in mein Konzept. Bleibt also nur noch selbermachen (macht sowieso mehr Spass). Die Schränke sollten keine normalen Türen haben, da sie mir ständig im weg sind und mir meinen Kopf ruinieren, Schiebetüren sind auch nicht so recht mein Geschmack, da immer eine Hälfte vom Schrank durch die Tür geschlossen ist, bleibt also nur noch ein Rollo. Die angebotenen Fertigrollos waren auch schnell aus dem Rennen (Finanzministerium !!) also auch hier selbermachen. Ich entschied mich, die Lamellen aus 6mm Ahorn-Sperrholz anzufertigen, der Korpus ist aus MDF in unterschiedlichen Stärken.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Oberfräse
  • Akku-Schrauber
  • Lamellofräse
  • Exzenterschleifer
  • Tacker
  • Zwingen
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Korpusseite | MDF (805 x 300 x 22 mm)
  • 1 x Korpusboden | MDF (525 x 275 x 16 mm)
  • 1 x Korpusdeckel | MDF (525 x 278 x 16 mm)
  • 1 x Blende vorne | MDF (525 x 105 x 18 mm)
  • 1 x Blende hinten | MDF (525 x 70 x 22 mm)
  • 1 x Rückwand | MDF (732 x 546 x 3 mm)
  • 2 x Fachboden | Tischlerplatte (524 x 244 x 16 mm)
  • 1 x Keilleisten | Multiplex (570 x 95 x 20 mm)
  • 1 x Lamellen | Sperrholz (825 x 540 x 6 mm)
  • 21 x Lamellos (Gr. 20)
  • 2 x Rampamutter (M6)
  • 1 x Möbelgriff
  • 1 x Jutestoff (800 x 510 mm)
  • 1 x Holzleim
  • 1 x Buchbinderleim
  • 1 x Holzgrundierung
  • 1 x Farbe
  • 1 x Leinöl
  • 1 x Hartwachs

Los geht's - Schritt für Schritt

1 27

Keilschienen anfertigen

Um den Schrank aufzuhängen fertige ist aus einem Stück Multiplex zwei Keile im Verhältnis eindrittel zu zweidrittel an, das schmälere Stück wird später an die Wand geschraubt, das breitere an den Schrank. Multiplex deshalb, weil es härter als MDF ist und mir somit als geeigneter erschien. Die beiden Leisten habe ich dann noch mit Wachs endbehandelt.

2 27

Frässchablone herstellen

Das Rollo muß ja in einer Führung laufen, um die Führung sauber fräsen zu können habe ich mir aus Sperrholz eine Schablone angefertigt. Diese Schablone wird dann mit der Oberfräse, einer 17er Kopierhülse und einem 8mm Nutfräser abgefahren.
Der Durchmesser des Halbkreis beträgt 250mm, das ergibt mit der 17 Kopierhülse dann einen Durchmesser von 267mm Mitte Nut. Die länge der Schablone habe ich etwa 40mm länger als die Länge der Schrankwand gemacht um beim Fräsen am Ende noch einen Anschlag zu haben

3 27

Nut für Rolladen fräsen

Ich wollte von der Vorderkante des Schranks bis zur Nut 10mm Material stehen lassen, also muste die Schablone 22,5mm von der Vorderkante angebracht werden. Wie kommen die 22,5 zu Stande? Die Mitte der Nut ist bei einer 17er Kopierhülse schon mal 8,5mm von der Schablone entfernt, bei einem 8mm Nutfräser ist das äußere Ende nochmal 4mm weiter entfernt und dann noch die von mir gewünschten 10mm bis zur Brettkante, das sind dann die 22,5mm.
Von oben muss die Schablone 28,5mm (16mm Brettstärke des Deckels plus 8,5mm halbe Kopierhülse plus 4mm halbe Fräserstärke) angebracht werden, ich hab aber lieber 30mm genommen.

4 27

Falze für die Rückwand Fräsen

Die Falze für die Rückwand habe ich an meinem Frästisch gemacht. Es müssen die beiden Seitenwände und das 22mm Starke MDF gefräst werden, hieran wird dann später auch die zuvor geschnittene Multiplexleiste geschraubt, deshalb ist das MDF auch 22mm stark. Die Falztiefe entspricht der Rückwandstärke von 3mm

5 27

Löcher für Regalböden bohren

Die Lochreihe im 32'er System bohre ich mit einer selbst gebauten Lochreihenschablone und der Oberfräse mit 17'er Kopierhülse und einem 5mm Dübelbohrer für die Oberfräse

6 27

Lamellos fräsen

Jetzt werden alle Lamellos gefräst, hierbei muss man immer auf den gleichen Bezugspunkt achten, sonst passt es später nicht.

7 27

Alles mal zusammenstecken

bevor ich anfange zu leimen stecke ich das ganze gerne mal zusammen um zu sehen ob alles passt.

8 27

Leimen

Da alles passt wird jetzt geleimt

9 27

Schleifen

Alle Verbindungsstellen glatt verschleifen

10 27

Löcher für Rampa-Muttern

Die Löcher für die Rampa-Muttern müssen noch gebohrt werden, hier wird dann später die Keil-Leiste aus Schritt1 angeschraubt

11 27

Kanten abrunden

Die Kanten runde ich mit einem Fräser auf meinem Frästisch ab, das sieht besser aus, zudem sind die scharfen Kanten vom MDF anfällig für Stösse.

12 27

Grundieren, Anschleifen und Lackieren

Zuerst wird der Korpus mit einer Vorstreichfarbe grundiert, dafür verwende ich eine kleine Schaumgummirolle. Die Grundierung wird kurz angeschliffen und dann mit der endgültigen Farbe versehen.

13 27

Rampa-Mutter eindrehen

Zum eindrehen der Rampa Muttern habe ich eine Imbusschraube M6 mit einer Karosseriescheibe und einer Kontermutter in die Rampamutter eingeschraubt. Die Karosseriescheibe dient dabei als Stopp beim Eindrehen, so das die Rampa Mutter bündig mit dem Korpus abschließest. Hier wird dann später ein Teil der Keilschiene angeschraubt.

14 27

Lammelen herstellen

Für die Lamellen verwende ich 6mm Ahorn-Sperrholz, zuerst wird auf der Tischkreissäge ein Stück Sperrholz zurecht gesägt.
Diese kleine Platte habe ich dann mit meinem Excenterschleifer auf einer Seite fein verschliffen, diese Seite wird dann zur Sichtseite. Als nächstes habe ich die Platte in 30mm Streifen zersägt.

15 27

Lamellen abrunden

Zuerst habe ich die Länsseiten mit einer Rundung versehen, das habe ich mit meiner Oberfräse im Frästisch und einem Profilfräser gemacht (Bild1 - Bild4). Danach noch die Stirmseiten mit dem Bandschleifer abgerundet (Bild7 -Bild7)
Das Abrunden dient der besseren Gängigkeit des Rolladens in den Nuten des Korpus.

16 27

Lamellen auf Jute verleimen

Die einzelnen Lammelen werden mit Buchbinderleim, dieser bleibt auch nach dem Aushärten noch etwas elastisch, auf ein Stück Jute (Sackleinen) verklebt. Das Jutestück muss rechts und Links kleiner (ca. 15mm pro Seite) sein als die Lamellen lang sind, damit sich der Stoff später nicht in den Nuten vom Korpus verklemmt (Bild2). Damit auch alles winklig wird habe ich mir 2 Anschläge auf ein Brett gespannt und den Stoff mit Reiszwecken befestigt (Bild3). Dann wird auch schon verleimt (Bild4 - Bild6). Damit es auch schön eben wird das ganze dann noch Beschwert (Bild7)

17 27

Überschüssige Jute abschneiden

Den überstehenden Sackleinen mit einem Cuttermesser abschneiden

18 27

Jute zusätzlich noch antackern

Den Sackleinen habe ich dann noch mit 4mm Tackernadeln an die Lamellen getackert

19 27

Üverschüssigen Kleber von der Rückseite entfernen

An den Lamellen befindet sich auf der Rückseite noch etwas Kleber, dieser wird mit einem Schleifer entfernt, damit später auch alles leichtgängig ist.

20 27

Grifflöcher bohren

An die unterste Lamelle soll noch ein Griff montiert werden, dafür benötige ich noch 2 Löcher, bevor es dann zur Endbehandlung des Rollos geht

21 27

Endbehandlung Rollo

Eigentlich wollte ich ja die Rollos schwarz Lackieren, da mir die Maserung so gut gefallen hat, habe ich mich fürs Ölen entschieden.
Auf dem Bild2 ist sehr schön der Unterschied zwischen geölt und nicht geölt zu sehen. Auch auf der Rückseite habe ich die schmalen Streifen der Lamellen geölt, somit läuft der Laden später wie geölt :-)

22 27

Fachboden anfertigen

Die Fachböden benötigen, wie auch der Korpusboden, am hinteren Ende einen Anschlag, damit nichts den Rolladen blokiert. Zudem möchte ich die Vordere Kante mit einer schwarzen Kunststoffleiste als Kantenschutz belegen, dafür benötige ich in der vorderen Kante eine 3mm Nut, dies habe ich auf der TKS gemacht (Bild1). Die Kanten des Stoppbrett wurden mit der Oberfräse im Frästisch gebrochen. die Verbindungen zwischen Fachboden und Stoppbrett habe ich mit Lamellos gemacht (Bild3 und Bild4)

23 27

Fachboden fertigstellen

Jetzt werden die Fachböden noch für die Aufnahme der Fachbodenhalter gebohrt (Bild1). Danach mit Leinöl eingerieben (Bild2), die Kunststoffkante angefertigt und montiert (Bild3 und Bild4). Da die Kante 20mm aber das Brett nur 16mm hat muss der Überstand noch bündiggefräst werden. Dazu habe ich mir einen Anschlag gebaut (Bild5 - Bild8), Bild9 und Bild10 Zeigt dann den Fertigen Fachboden.

24 27

Rolladen montieren


25 27

Rückwand und Keilleiste montieren

Die Rückwand habe ich an den Korpus getackert, Die Keilleiste wird mit 3 Schrauben M6 an den Korpus (in die Rampamuttern) geschraubt, in der Stärke der Keilleiste muss noch an die untere Rückseite des Korpus je ein Abstandsklötzchen angebracht werden, damit der Schrank auch gerade hängt. Bild5 zeigt das gegenstüch der Keilleiste an der Wand.

26 27

Fachböden einbauen und den Schrank aufhängen

Die Halter für die Fachböden ein schrauben, und die Fachböden einlegen. Zuletzt noch den Schrank in die Keilleiste einhängen

27 27

Ende

Da der Schrank so gut geworden ist, habe ich gleich noch 2 weitere angefertigt.
Ich werde noch weitere (leicht modifizierte) Schränke für über die Werkbank herstellen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.