Gestaltung einer Vorzelt-Terrasse

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    500 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

An unserem Wohnwagen haben wir ein nicht ausgebautes Vorzelt(bedeutet für Nichtcamper das Vorzelt ist innen nicht mit Holz verkleidet und isoliert sondern nur mit Zeltstangen gestützt.).
Davor haben wir für die Schönwetterzeit einen kleinen Vorplatz den wir zum sonnen und grillen nutzen.
Bisher hatten wir hier einige alte Waschbetonplatten liegen und eine kleine Wiese die jedoch immer kümmerlicher wurde.
Nun wollten wir es mit Terassenplatten die wir von Bekannten geschenkt bekamen verschönern.
Dies hat neben dem optischen Aspekt noch die Vorteile:
- Man trägt weniger Dreck ins Vorzelt.
- Der Platz ist ebener

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schaufel
  • Axt
  • Rechen
  • Maßband und Spannschnur
  • Kralle für Platten
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 92 x Terrassenplatten
  • Edelsplit (ca. 4 m³)
  • Holzrabatte
  • 17 x runde Pflanzsteine
  • Zement

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Unsere Parzelle mit Hindernis

Zunächst musste der Platz freigeräumt werden (Gartenmöbel ,Grill usw.)
Alte Waschbetonplatten wurden mit Hilfe des Spatens vorsichtig ausgegraben und anderweilig verwendet.(Wir legten sie an unserem Autostellplatz aus ,so kann man bei schlechtem Wetter besser wegfahren).
Da an unsere Parzelle ein Baum angrenzt hatten wir das Problem, dass eine seiner Wurzeln an der Oberfläche wuchs was dazu führte, dass der Boden an dieser Stelle sehr uneben war .Im Lauf der Jahre hatte sich die Wurzel an die Oberfläche gearbeitet und so die vorhandenen Platten gehoben.
Zunächst gruben wir um die Wurzel herum den Boden auf und trennten sie dann unter großem Kraftaufwand vom Baum mit einer Axt ab.
Die Schnittstelle versiegelten wir mit etwas Baumharz.
Nun wurden die entstandenen Löcher und Lücken mit Erde grob aufgefüllt und ebengezogen.
Danach wurde der Platz mit 4 Kubikmeter Edelsplitt aufgefüllt.
Mit Schaufeln und Rechen wurde nun der Splitt gleichmäßig auf der gesamten Fläche verteilt.
Unter Zuhilfenahme eines Richtscheits zogen wir die Fläche eben. Dann wurde mit Maßband und Richtschnur kontrolliert ob alle Maße stimmten. Hier und da wurde noch etwas abgetragen oder aber aufgefüllt.

2 3

Aufschütten des Voplatzes

Nun wurden am vorderen Rand des Platzes die runden Pflanzsteine als kleine Mauer aufgestellt.
Um sie zu befestigen wurden sie mit Zementspeiß zusammengeklebt.
Nach einer kurzen Trocknungsphase begannen wir von der entstandenen Mauer aus die Platten auszulegen. Hierbei musste auch wieder darauf geachtet werden, dass die vorgegebene Höhe sich nicht veränderte,
Wir hatten unsere Platten gebraucht geschenkt bekommen einige davon waren blau angemalt.(Es wurde eine Lackfarbe verwand um die Platten Wetterbeständig zu machen)So konnten wir noch ein schönes Muster auslegen,
Hierzu hatten wir auf Karopapier einen Plan aufgemalt, der es vereinfachte das Muster zu legen.
Beim Verlegen der Platten erwies sich eine ausgeliehene Kralle (wir hatten sie vom Fahrer der uns den Splitt lieferte, aber es gibt solche Krallen auch in Baumärkten) mit der die Platten leichter zu greifen waren als sehr hilfreich .Sie machte auch das genauere platzieren um einiges leichter.
Als alle Platten verlegt waren ging es daran mit Hilfe der Richtschnur zu überprüfen, ob alle Platten in etwa im Wasser waren. Gegebenenfalls wurde mit etwas Splitt ausgeglichen.
Als alles ausgerichtet war haben wir noch einige Eimer Sand in die Fugen der Platten mit Hilfe eines Besens eingekehrt..

3 3

Platten verlegen

Um an der Rückseite des Platzes einen sauberen Abschluss zu bekommen und um zu verhindern, dass die Platten wegrutschen haben wir eine Rabatte aus Holz angebracht.
Diese gruben wir zunächst einige Zentimeter ins Erdreich. Dann verteilten wir noch den restlichen Zement um es richtig zu festigen. Die Holzrabatte haben wir am nächsten Tag noch mit Holzlasur eingelassen um sie wetterfester zu machen.
Am Übergang zum Vorzelt und zum angrenzenden Nachbarwohnwagen wurden noch große Kieselsteine als Randbefestigung angebracht. Die Pflanzsteine die als kleine Mauer dienen wurde in die untere Reihe ebenfalls Splitt und lockere Erde gefüllt.
Dies verhindert einen Wasserstau von den oberen Steinen ,die als Blumenkübel benutzt werden. In die oberen Steine wurden erst einige grobe Steine gelegt dann mit Erde aufgefüllt und mit Küchenkräutern etc. bepflanzt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.