Gehweg am Haus

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Gartenwege sind ein wichtiger Bestandteil des Gartens denn man gelangt mit sauberen Füßen an jede Stelle seines Reiches. Gartenwege lassen aber auch bei ihrer Gestaltung viel Spielraum für kreative Ideen. Erlaubt ist, was gefällt.
Wir haben uns bei der Anlegung eines Weges auf der Westseite unseres Hauses für alte, wiederverwendbare Baumaterialien entschieden, die letztendlich ein Gemisch aus Sandstein, Feldstein und alten Schlackesteinen darstellen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Spaten
  • Schippe
  • Schubkarre
  • Mischer
  • Rüttelplatte
  • Pflasterhammer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • div. x Schlackesteine
  • div. x Sandsteinplatten
  • div. x Natursteine, Feldsteine
  • div x Mineralgemisch 0-32
  • div x Pflastersand
  • div. x Zement

Los geht's - Schritt für Schritt

1 1

Die Pflasterarbeiten

Einen Gartenweg in der Nähe des Hauses sollte schon fachmännisch angelegt werden. Dazu gehört, dass die seitliche Abgrenzung zu den Beet- und Rasenflächen ordentlich befestigt wird. Zunächst wird die zu bearbeitende Fläche ausgehoben und die Erde beseitigt. Die Tiefe sollte hier mindestens 30 cm betragen um einen festen Untergrund für den Weg zu bekommen.  Als nächstes wird dann die Wegeinfassung angelegt. Wir haben dazu unsere Schlackesteine in ein Magerbetongemisch von 1:5 (1 Schippe Zement – 5 Schippen Sand/Kies) gesetzt. Die Mischung wurde nur Erdfeucht angerührt. Zwischen der Wegeinfassung brachten wir dann etwa 15 cm Mineralgemisch ein. Es wurde mit der Rüttelplatte verdichtet. Da wir Sandsteinplatten mit einer Stärke von 10 cm und Feldsteine verwendeten, musste das Sandbett unter den Platten etwa 5 cm und unter den Feldsteinen etwa 10 cm betragen. Die Sandsteinplatten wurden etwa 5 mm höher die Feldsteine etwa 3 cm höher als die Randsteine gesetzt. Anschließend wurden die Feldsteine mit eine Rüttelplatte eingerüttelt und nochmals mit Sand ausgefegt. Natürlich kann man auch Fein- oder s.g. Pflastersplitt anstelle des Sandes nehmen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.