Gehrungslade für Japansäge

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Die Gehrungsladen die man so kaufen kann haben mir einfach zu breite Schlitze, da passt meine Japansäge 3-4 mal rein, dementsprechend sind +/-1-3° drin. 


Also passend zum Japaner n Bambusbrett gekauft und entsprechend zusammengeleimt.
Front und Längsseitig sind Löcher für Nutzwingen angebracht.

Für die Schlitze hab ich Bretter die verlässlich auf 90 Grad gesägt sind mit Zwingen angebracht und dann mit dem Japaner vorsichtig gesägt. Wichtig ist dass das Sägeblatt auf der gesamten Länge beidseitig geführt wird, also schon min. 10cm über der Lade. 
Man baut quasi um die Gehrungslade mit Brettern ne Hilfsgehrungslade. Natürlich für jeden Schnitt extra.

Schaut schick aus und führt das 0,8mm dickte Sägeblatt präziese.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.