Gartentürl - neu befestigt

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    25 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ich habe ja hier den Bau meines Gartentürls beschrieben.
Leider hat die Wandbefestigung nur 2 Jahre funktioniert, also musste diese neu gemacht werden.
Ist jetzt nicht besonders großartig, aber ich wollte zeigen, dass man nicht immer das Rad neu zu bauen hat, sondern auch altes wieder, bzw. weiter verwenden kann.
Jetzt nach einem Tag Arbeit funktioniert das Türl wieder, und ich kann mit dem Benzinschaf wieder den Hof verlassen, und vor dem Haus mähen.
Also hiermit ein kleiner Motivationsschub, um zu zeigen, dass man sich auch mal an was Neues rantrauen sollte, ich habe mit diesem System noch nicht gearbeitet, und dabei ordentlich gelernt!

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Fein Multimaster
  • Bohrhammer
  • Akku-Schlagbohrschrauber
  • Ratschensatz
  • Hammer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Injektionsmörtel
  • 4 x M10 Muttern samt Scheiben
  • 1 x Gewindestange M10

Los geht's - Schritt für Schritt

1 1

Sorry nur ein Arbeitsschritt

Aber die Bilder sprechen sowieso für sich.
Kurzer Zustandsbericht: Das Türl hing zwar noch an der Wand, jedoch war das Öffnen nur mehr mit erhöhtem Kraftaufwand verbunden, bzw. die Geräusche ließen mich nichts Gutes mehr hoffen. Bei jedem Öffnen hatte ich das Gefühl, das Türl fliegt mir auf den Kopf..... Nur zur Anmerkung: den Dachschaden hatte ich schon früher, und das Türl hing gerade noch drin.... Also kommt nicht daher.

Bei der Demontage haben wir zuerst das Türl ausgehängt, dann den Steher mit den Schanierdornen demontiert.... Das hing wirklich nur noch an 1 Schrauben von 4, die anderen ließen sich von Hand demontieren; wäre also nur noch eine Frage der Zeit gewesen, bis mir das Türl entgegen gekommen wäre.
Dann die Bohrlöcher nachgebohrt, was eher unsinnig war, da die Löcher bereits zu groß waren. Also 4 Luftlöcher gebohrt, und die Löcher ausgeblasen. Dann die Dübelstangen abgelängt, und mit Injektionsmörtel in die Löcher gesteckt und fixiert.
Nach Aushärtung wollte ich dden Staffel wieder montieren, aber.... die Stangen waren nicht dort, wo sie eigentlich sein sollten. Ein weiteres Indiz dafür, dass sich das Türl im Laufe der Zeit ordentlich gesenkt hatte. Also kurzer hand die Löcher neu gebohrt, und den Staffel dann festgeschraubt, natürlich nach Aushärtung des Injektionsmörtels.
Dann die Tür wieder eingehängt und fertig!
Tür schließt wieder, wie am ersten Tag, und hält dieses Mal hoffentlich länger als 2 Jahre!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.