Gartenhütte selber bauen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    2500 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Vorgeschichte

Wir haben auf unserem Gartengelände ein Wohnwagen stehen um uns dort zurück zu ziehen und unter zu stellen und natürlich das Wochenende oder Urlaubstage dort zu verbringen.
Vor dem Wohnwagen haben wir ein Vorzelt stehen gehabt was aber in 3 Jahren durch Witterungseinflüsse wie Schnee und Sturm sehr stark gelitten hatte .
Abgesehen davon passte es natürlich optisch absolut nicht in unserem Traumgarten , denn es sah immer irgendwie nach Camping aus .
Da hatten wir uns so viel Mühe mit dem Bau von unserem Traumgarten gegeben .stand da immmer noch so ein häßliches Ding im Garten :(
Jetzt fehlte mir nur noch meine Traumhütte zum Traumgarten..
Wie es in Deutschland so ist gibt es für alles ein Gesetzt , so auch für einen Hüttenbau *grummel*
Da das Gelände kein Baugelände ist , durften wir dort auch nicht mauern , lediglich eine Gartenhütte von höchstens 30 Kubik durften wir dort aufstellen .
Hmm nicht wirklich viel .
Wir wollten doch etwas mehr Platz haben und haben hin und her überlegt und Gartenbaugesetze gewälzt .
Nirgendwo steht geschrieben das wir einen Wohnwagen plus Gartenhütte im Garten haben dürfen ... *grins*

Ja ihr ahnt schon richtig ... wir beschlossen den Wohnwagen stehen zu lassen und die Hütte vor dem Wohnwagen zu stellen mit Zugang zu diesem :)
So hätten wir trotzdem mehr Platz und halten uns an die Vorgaben vom Gartenbauamt :)

Gesagt getan , es ging an die Planung . Hier bin ich das erste mal an 1-2 do .com gelandet und habe mich sofort angemeldet um Informationen zu erhalten wie man eine Hütte baut .
Inspiriert durch dieses Objekt habe ich dann auch schon im Winter geplant das wir dieses Jahr mit unserem Hüttenbau anfangen konnten.

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Ein-Gartenhaus-mit-besonderen-Herausforderungen/bauanleitung/4026/

Hmm ziemlich hoch gegriffen, sind wir doch Laien und haben so ein großes Objekt noch nie gebaut . Das größte was wir aus Holz gebaut haben war unser Dekobrunnen ... mal sehen ob wir es so hin bekommen .

Ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen ... :) Aber mit Freunden und Familie lässt sich irgendwie alles bewerkstelligen :)

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Handkreissäge
  • Bandschleifer
  • Stichsäge
  • Wasserwaage
  • Erdlochausheber
  • Zollstock
  • Speiskübel
  • Winkelmesser
  • schrauber
  • Bohrer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 3 x Thermopenfenster | Kunststoff (258x127 127x127 60x60 cm)
  • 1 x Eingangstür | Holz Bleiverglasung (75 x 210 cm)
  • 5 x OSB Platten | Holz (2500 x 125 x 18 mm)
  • 25 x OSB Platten | Holz (2500 x 125 x 12 mm)
  • 20 x Thermo Mineral Trennwandplatten | Mineralwolle (1250 x 625 x 40 mm)
  • 8 x Bitumenschweißbahn | Bitumen (1 m x 5 m )
  • 4 x Rollen Dachpappe R333 besandet | Bitumen (1 m x 10m)
  • 8 x Schweißbahn beschiefert | Bitumen (1 x 5 m)
  • 1 x Pinselset | FarbeMaterial (5 verschiedene)
  • 2 x Schleifbandset | SchleifpapierMaterial (keine Ahnung)
  • 1 x PE Baufolie | Folie (100 m2)
  • 1 x Dampfsperrfolie | Folie (100m2)
  • 5 x Dampfsperrklebeband | Doppelseitiges Teppichklebeband (50mm x 25 lfm)
  • 4 x Wandleuchten | Metall (k.A)
  • 2 x Holzschutzgrund Bläueschutz | Farbe (10 Liter)
  • 2 x UV Holzschutz Lasur | Farbe (10 Liter)
  • 200 x Winkel | Metall (7 x 7 cm)
  • 50 x Stromkabel | Kabel (50 Meter)
  • 1,5 x Erdkabel | Installationsmaterial (1,5 Meter)
  • 8 x Rauspund-Profilholz | Naturmaterial (3 x 0,25 m)
  • 70 x Latten | Holz (24 x 48 mm)
  • 3 x Abdeckplane | Kunststoff (3 x 4 m)
  • 45 x Pakete Rauhspund | Holz (2000 x 96 x 19 mm)
  • 2000 x Holzschrauben | Metall (verschieden)
  • 14 x Betonestrich | BetonMaterial (40 kg)
  • 2 x Stahlflachstange | Stahl (2 m)
  • 12 x U Pfostenhalter | Stahl (7 x 7 cm)
  • 1 x Stechbeitelset | Metall (verschieden)
  • 18 x Pakete Rauhspund | Holz (3000 x 96 x 19 mm)
  • 16 x Balken | Holz (3000 x 90 x 70 mm)
  • 9 x Balken | Holz (4000 x 78 x 78)
  • 46 x Balken | Holz (3000 x 78x78 mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Material sammeln und suchen

Überm Winter habe ich angefangen Materialien zusammen zu sammeln und Materialpreise der verschiedenen Anbieter zu vergleichen .
Die Fenster ( Thermopenfenster ) habe ich aus dem Auktionshaus und die Türe ebenfalls.
Für unseren Zweck waren sie mehr als ausreichend .
Leider konnten wir nirgends eine genaue Angabe über Balkenstärke u.s.w. finden die man für so ein Häuschen benötigt .
In einem Gartencenter haben wir uns ein Fertighaus was die gewünschte größe unserer Hütte hatte angesehen um die Balkenstärke zu ermitteln .
Die Fertighäuser fallen ja auch nicht bei Schneelast einfach zusammen also konnten wir davon ausgehen das die Firmen alles sicher gemacht haben.
Wir haben aber dickere Balken genommen um auf der Sicheren Seite zu sein , schon alleine weil dort richtige Fenster eingebaut werden sollten ;)

2 9

Fundament

Fundament

Natürlich müssen wir erst die Vorarbeiten erledigen bevor wir richtig anfangen können .
Das vom mir gehasste Vorzelt muss weg .
Unterm Zelt hatten wir noch eine Plane liegen die wir aber liegen lassen als zusätzlichen Schutz vor Feuchtigkeit von unten .

Nun kann es los gehen
Die Fundamentbalken haben wir mit günstigem Holzschutz dick gestrichen .
dann haben wir das Grundgerüst zusammen geschraubt  . Zur Stabilisierung haben wir in jeder Ecke einen Winkel gesetzt .
Zusätzlich kam direkt ans Gerüst die Pfostenstützen dran um genau zu sehen wo wir die Fundamentlöcher ausheben mussten .
Danach haben wir die Fundamentlöcher mit dem Erdlochausheber 70 cm ausgehoben .
Über die Löcher wurde das Grundgerüst gestellt und mit Steinen unterfüttert damit wir die Dolden der Pfostenstützen einbetonieren konnten und noch etwas Platz zwischen Erde und Holzbalken bleibt um von unten eine Belüftung das Hauses zu garantieren.
Natürlich musste das ganze nun in Waage gebracht werden bevor die Löcher mit Betonestrich verfüllen .
Hinterher haben wir noch zur Sicherheit unter jeder Verbindungstelle des Grundgerüstes Steinplatten gelegt um zu vermeiden das sich das Haus absenkt . So hatten wir die Punktfundamente und zusätzlich die Steinplatten als Auflagefläche .

3 9

Seitenwände

Die Seitenwände

Die hintere Wand kam zuerst dran weil wir uns nach der Höhe des Wohnwagens richten mussten .
Da wir alles Laien sind und vom Hausbau Null Ahnung hatten ging es natürlich etwas umständlicher :) *grins*
Nachdem das erste Ständerwerk stand , wurde es wieder hingelegt sodass wir die Rückwand aus OSB Platten montieren konnten .
In der Zwischenzeit wurde ins Grundgerüst noch einige Querstreben zur Stabilisierung gezogen und Auflagehölzer für die OSB Platten und die Dämmung .
Weil das Wetter uns immer wieder mit Regengüssen überraschte , diente ein Teil des Vorzelt noch als Wetterschutz .
Alle Balken wurden mit Winkel Rechts und Links an dem unteren Balken verschraubt so das jede Wand eine eigene Konstruktion ( Rahmenkonstruktion ) ergab .
Ich wollte gerne ein Pultdacht wo man von innen auf die Dachsparren schauen konnte . Also musste ich auch die Dachbalken die wir uns sägerau gekauft hatten mit dem Bandschleifer schleifen damit sie schön glatt aussehen ..
Nachdem die Seitenwände fertig waren, konnten wir dann mit dem Dachbalken beginnen .
Hier mussten wir aber vorher die Rückwand ( OSB Platte ) einsägen damit wir die Balken einfassen konnten um mit dem Rahmen zu verschrauben.
Mit dem Forstnerbohrer wurden Löcher in die Dachbalken gebohrt um die dicken Schrauben inkl. Unterlegscheiben mit den Seitenwänden verschrauben und versenken zu können damit später der Rauspund glatt aufliegen konnte .
Ich muss euch natürlich nicht sagen das wenn man als Laie baut immer mal das ein oder andere Hinterniss kommt oder Probleme auftauchen , aber die haben wir wie wahre Meister bearbeitet .

4 9

Seitenverkleidung und Fenster

Jeaaahhh soweit haben wir es nun geschafft , hätte ich nie für möglich gehalten . *froi*
Da wir einen sehr verregneten Juni hatten , haben wir ein paar Holzplatten provisorisch aufs Dach gelegt damit wir trockenen Fußes die Bauarbeiten weiter erledigen konnten.

Nun kommen wir zu den Fenstern
Das große Fenster misst 258 x 127 cm und war mordsschwer *puhhh* und das kleine
127 x127 cm .
Ob das unsere Hütte aushält ?
Mit vereinten Kräften wurde geschraubt , gesägt , geschliffen und gebohrt .
Hier möchte ich mich auch nochmal für die Tatkräftige Hilfe von unserem Freund Rene, Christian , meinem Bruder Uwe und meinem Sohn Kevin bedanken . ;)

Das große Fenster haben wir mit einigen Senkrechtbalken unter dem Querbalken unterstützt damit dieser nicht durchhängt und das Fenster nicht mehr auf gehen oder gar reissen würde .
Nachdem wir die Fenster im Rahmen verschraubt hatten , konnten wir nun an die Seitenverkleidung gehen .
Wir haben uns für 12er OSB Platten entschieden da vor den OSB noch Rauspund kommen würde .
Natürlich wurden die OSB Platten sorgfältig alle 20 cm in die Balkenkonstruktion geschraubt.

5 9

Isolierung und Dampfsperre

Als nächstes kam die Isolierung und die Dampfsperre dran .
Zuerst haben wir im Bodengrundgerüst die Quadrate mit Isolierung bestückt und die Dampfsperrfolie drüber gezogen .
Die Dampfsperre haben wir lang genug gelassen sodass wir sie überlappend mit einem Spezialen Klebeband für Dampfsperrfolie kleben konnten.
Über die Dampfsperrfolie wurde dann die Lattung für den Fußboden gelegt .
Hier zu sehen 5 Latten auf 2,30cm was hinterher zu wenig war da der Boden nachgab .
Also mussten wir nochmal den Boden hoch heben und haben die Doppelte Menge an Lattung genommen damit der Zwischenraum der Latten geringer wurde .
Als Bodenplatten haben wir uns für 18 mm entschieden .
Nachdem der Boden fertig war , wurden die Wandzwischenräume mit Isolierung gefüllt .

6 9

Außenverkleidung

Als Außenverkleidung haben wir uns für Rauspund entschieden den wir hell lassen wollten.
Der Rauspund musste aber beidseitig mit Bläue und UV Holzschutz gestrichen werden .

Danach konnten wir mit der Verlattung von außen anfangen .
Nachdem die Verlattung an den Osb Platten angebracht war kam auch schon der Rauspund an die Wand .
Hier konnte ich nun mit dem Bosch Produkttestgerät PSR Select von 1-2-do arbeiten und testen .
Ich sollte darauf hinweisen , dass der Rauspund von Großbaumärkten in unserem Fall nicht zu empfehlen war . Haben wir gemerkt das die Pakete welche 6 Latten beinhalteten von miserablen Qualität waren " Obwohl es sich um A Waren handelte" !!!!. Die obersten beiden Latten ( oben und unten ) waren von guter Qualität und dazwischen lag nur Schrott .. verzogen , mit Rinde , Nuten falsch usw. .
Ich habe mich dermaßen geärgert , aber leider hatte ich alle Pakete schon geöffnet und gestrichen und nicht wirklich darauf geachtet , weil man es vorher halt nicht weiß *grummel Wut *

Die guten Bretter haben wir natürlich für die Frontseite genommen und die blöden für die Seiten , aber trotzdem hat es uns sehr geärgert :(

7 9

Dach

Endlich konnten wir das Dach richtig machen , lagen doch die ganze Zeit nur OSB Platten drauf um das Haus vor dem verregneten Juni zu schützen :)

Das Dach ist ein Pultdach mit einem vorderen Überstand von 50 cm und einem Seitlichen Überstand von 25 cm.
Wir haben zunächst vorne am Überstand angefangen den Rauspund direkt auf den Dachbalken zu schrauben wobei jeder Rauspund an jeden Dachbalken geschraubt wurde.
Am Anfang und Ende der Rauspundlatten haben wir mit einem kleinen Bohrer die Löcher für die Schrauben vorgebohrt damit dort das Holz nicht reißen konnte.
Da es immer wieder zwischendrin regnete , haben wir uns Stück für Stück mit dem Dach vorgearbeitet .

Nach dem Rauspund kam dann die Dampfsperre fürs Dach drauf .
Auf der Dampfsperre wurde die Lattung für die Isolierung und OSB Platten befestigt.
Diese wurde an den Seiten hängen gelassen damit man sie zum Schluss an den Seiten über die Lattung / Isolierung und Holzplatten drüber ziehen und verkleben konnte
Nachdem die OSB Platten auf die Lattung verschraubt wurde , verklebten wir die Dampfsperrfolie mit den OSB Platten .

Als Schutz bis das wir die Dachpappe aufs Dach bringen konnten haben wir uns mit einer Abdeckfolie beholfen .
Hinweis
Damit das Regenwasser später nicht an den Hausseiten sondern in die Regenrinne läuft , haben wir Rechts und Links vom Dach eine Doppelte Leistenstärke Lattung genommen , so bekam das Dach hinterher eine kleine Wölbung zur Mitte hin .

8 9

Dachrinne

Eine Dachrinne musste nun her .. Plastik ..nee , Metall auch neeeeee passte optisch nicht .
So haben wir uns eine eigene Dachrinne passend zum Haus gebaut .
Unser Freund Rene hat früher Dachdecker gelernt und konnte uns somit die passenden Dachrinnenhalter für unsere Sonderrinne bauen .
Für den Regenrinnenbau war ich wieder zuständig während Rene uns die Eisen für die Dachrinne fertigte.

Die Dachrinne wurde mit Rauspundbrettern gefertigt wo ich einfach nur die Nut abgesägt habe und beide Seiten als L zusammen geschraubt .

Für die Dachrinnenhalter benötigten wir ein Flacheisen welches in passende Stücke gesägt wurde und mit einem Dachrinnenbieger entsprechend gebogen wurden.
Nachdem die Halter gebogen waren , mussten wir noch Löcher für die Halterung in die Dachrinne und fürs Dach vorbohren .

Bevor wir die Dachrinnenhalter ans Dach befestigen konnten , musste die erste Lage Dachpappe aufs Dach . Diese wurde einfach nur aufgenagelt .

Das war die erste von 3 Dachpappen .
1) Dachpappe R333
2) Schweißbahn V60 S4
3) beschieferte Schweißbahn

Damit die Dachrinnenhalter nicht die Dachpappen beschädigen konnten hat Rene noch einen Schutz über die Flacheisen genagelt .
Auf der Höheren Seite kam eine Blende auf die Regenrinne die mit Gefälle zur Rechten Hausseite montiert wurde .
Dort wird das Wasser mit einer Kette ins Blumenbeet geleitet.
Dann konnte auch die Dachrinne angebracht und mit Schweißbahn bestückt werden.
Die zweite Schweißbahn ging Nahtlos über die Dachrinne .
Von der Beschieferten Bahn habe ich leider kein Foto , reiche es aber später nach ;)

9 9

Feinheiten rund ums Haus

Damit das Haus auch weiterhin von unten belüftet werden kann , habe ich einen kleinen Steinbeetgarten ums Haus gemacht . So kommen keine Mäuse / Ratten oder ähnliches unterm Haus und die Erde kann sich nicht drunter spülen .

Es gab noch viele kleine Arbeiten am Haus zu erledigen .
Die Feinarbeiten habe ich mit dem Restholz was wir noch hatten erledigt .
Dazu habe ich den Rauspund verwendet und nette Fensterrahmen gesägt und Fensterbänke aus Holz gemacht .
Mein Männe hat sich um die Elektrik für außen gekümmert . Dazu haben wir Außenlampen mit LEDs verwendet .
In der Hütte brauchten wir nur noch die Dampfsperrfolie verkleben .
Die Innenarbeiten werden wir jetzt im Herbst abschließen :)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.