Führungsschiene für die Handkreissäge

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer der Bosch Handkreissäge PKS 55A. Mein Wunsch war es, auch eine Führungsschiene dafür zu haben. Die im Handel befindlichen Schienen sind mir zu teuer, so begann ich erst mal hier im Forum zu suchen. Die hier vorgestellten Bauvorschläge sind toll aber konnten mich nicht so richtig überzeugen. Dann habe ich im Internet weiter recheriert und bin auf einer Bauanleitung der amerikanischen Zeitschrift ShopNotes Ausgabe 19 auf den Seiten 16-19 gestoßen. Dort wurde eine Führungsschiene für die Handkreissäge und auch für die Oberfräse vorgestellt, wo die Maschine ein einer Art Schlitten fixiert und dann auf die Führungsschiene gesetzt wird. Das hat mir gut gefallen, allerdings habe ich andere Maße für mein neues Objekt genommen. Eine Vereinfachung habe ich auch vorgenommen. Ausgerichtet war meine Schiene auch an mein Materialfundus.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Stichsäge
  • Tischkreissäge
  • Akku-Schrauber
  • Oberfräse
  • Frästisch
  • Handkreissäge
  • Fräser 10mm
  • Zollstock
  • Radiergummi
  • Lineal
  • Geodreieck
  • Winkel
  • Bleistift
  • Holzversenker
  • Metallsäge
  • Metallfeile
  • Schleifpapier 80, 120 und 240er Korn
  • Holzbohrer 3, 5,5, 6 und 9 mm
  • Kleiner Hammer
  • Großer Hammer
  • Holzleim
  • Spaxbits
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Grundplatte Schlitten | Sperrholz 4mm (339 x 198 mm)
  • 1 x Aufdoppelung linke Seite Schlitten | Sperrholz 4mm (339 x 25 mm)
  • 2 x Aufdoppelungen oben und unten Schlitten | Sperrholz 9mm (153 x 25 mm)
  • 1 x Abdeckung oben Schlitten | Sperrholz 4mm (153 x 40 mm)
  • 1 x Abdeckung unten Schlitten | Sperrholz 4mm (45 x 25 mm)
  • 1 x Ausgleichplatte Unterseite Schlitten | Sperrholz 4mm (339 x 100 mm)
  • 1 x Halte-Leiste | Fichte 19mm (339 x 42 mm)
  • 1 x seitliche Laufschiene | Sperrholz 4mm (339 x 30 mm)
  • 1 x obere Laufschiene | Sperrholz 9mm (339 x 24 mm)
  • 1 x Handrad Reststück | Tischlerplatte 19mm (ca. 30 mm Durchmesser)
  • 1 x Maschinenschraube | Stahl (5 x 40mm)
  • 1 x Unterlegscheibe M5 | Stahl (ca. 15 mm aussen)
  • 1 x Einschlagmutter M5 | Stahl (aussen 6 mm)
  • Das x war das Material | für den (Schlitten)
  • Jetzt x kommt das Material | für die (Leiste)
  • 1 x Brett Leimholz | Fichte Leimholz 19mm (1250 x 135 mm)
  • 1 x Unterseite 1 | Sperrholz 4mm (1250 x 63 mm)
  • 1 x Unterseite 2 | Sperrholz 4mm (1250 x 135 mm)
  • 1 x Laufschiene | Sperrholz 4mm (1250 x 30 mm)
  • 50 x kleine Nägelchen | Stahl? (0,9 x 13 mm)
  • 30 x Spaxschrauben | Metall (3 x 30 mm)
  • 30 x Spaxschrauben | Metall (3 x 12mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 12

Vorbereitung

Als Erstes habe ich die Grundplatte meiner Säge ausgemessen, sie ist 289 x 153 mm groß. Hier einige Bilder von dem erwähnten Bauvorschlag von ShopNotes. Ich hoffe, ich darf hier das abbilden.. Wenn nicht, bitte kurze Nachricht, dann lösch ich die Bilder....

2 12

Der Schlitten - die Grundplatte

Der Schlitten wird an der linken Seite, oben und unten 25 mm größer, an der rechten Seite nur 20 mm. Die Grundplatte aus 4 mm starkem Sperrholz hat dann die Maße 339 x 198 mm. Danach habe ich den Ausschnitt für das Sägeblatt ( 205 x 43 mm ) angezeichnet. Hier die weiteren Maße: von der rechten Seite 49 mm, vom unteren Rand 37 mm. Anschließend wurden mit einem 9 mm Bohrer und mit dem Accuschrauber 4 Löcher an den Ecken gebohrt und mit der Stichsäge den Ausschnitt ausgesägt.

3 12

Der Schlitten - die "Aufdoppelungen"

Danach folgte für die linke Seite ein Sperrholzstreifen 4mm stark, 25 x 339 mm, dann jeweils ein Streifen aus 9 mm Sperrholz 153 x 25 mm für den unteren und oberen Rand als Aufdoppelungen. Anschließend schnitt ich einen Streifen 4 mm stark, 153 x 40 mm für die obere Abdeckung. Hier habe ich in der unteren Aufdoppelung für eine Schraube der Säge eine Aussparung eingesägt und in der Oberen eine für die die „CutControl“. Als untere Abdeckung folgte ein Streifen 45 x 25 mm. Hier folgt später eine Befestigung mit einer Maschinenschraube, Unterlegscheibe und Drehrad mit Einschlagmutter.

4 12

Der Schlitten - der Zusammenbau

Das Ganze habe ich bisher noch nicht zusammengeleimt, das kam anschließend dran. Mit den kleinen Nägeln und Holzleim ging es ganz gut. Auf der Unterseite erhielt der Schlitten auf der linken Seite eine 4 mm starke Sperrholz-Ausgleichplatte 339 x 100 mm. Danach folgte ein Schliff per Hand mit 80er Korn , anschließend einer mit 240er Korn. Im unteren Bereich habe ich ein 5 mm Loch gebohrt für die Befestigung mit einer Maschinenschraube, Unterlegscheibe und dem erwähnten Handrad. Dieses Rad war ein Ausschnittrest, erhielt eine 6 mm Sackbohrung für die Stahl-Einschlagmutter mit 5 mm Maschinengewinde, die ich nun einschlug.

5 12

Der Schlitten - vorläufig fertig

Auf der rechten Seite leimte und schraubte ich mit 3 x 30mm Spax eine Leiste 339 x 42 x 19 mm auf die Grundplatte. Hiermit ist die Arbeit an dem Schlitten vorerst beendet, die Endmontage folgt später, wenn die Führungsschiene fertig ist.

6 12

Die Führungsleiste - die Vorbereitung

Damit man später die Leiste auf dem Werkstück fixieren kann, habe ich 2 Schraubzwingen manipuliert, daß heißt, auf der oberen Seite ein Stück der Länge nach abgesägt und mit der Feile verschliffen.

7 12

Die Führungsleiste - die weitere Bearbeitung

Diese Zwingen kommen in einer Nut. Dafür habe ich erst einmal Maß genommen. Meine Zwingen sind 15 mm breit. Dann zeichnete ich auf einem Rest 27 mm starkem Fichteleimholz-Brett 1250 x 135 mm zwei Linien für den Falz auf, genau in der Mitte.

8 12

Die Führungsleiste - fräsen der Nut

Dann stellte ich den Fräser in der Tischfräse ein und fräste den Falz in mehreren Durchgängen. Da ich noch keine Andruckfedern für die Tischfräse besitzte ( ist auch auf meiner umfangreichen „to-do“ Liste ) behalf ich mich mit 2 Leisten, die ich an dem Tisch befestigte. Das ist nicht das "gelbe vom Ei".... Die Nut wurde 10 mm tief gefräst.

9 12

Die Führungsleiste - Vorrichtung für die Befestigung der Klemmen

Danach schnitt ich jeweils ein Stück 4 mm starke Sperrholzplatte mit den Maßen 63 x 1250 mm und 135 x 1250 mm aus. Diese 2 Platten leimte und nagelte ich so auf das Brett, daß ein Spalt für die bearbeitete Schraubzwingen freiblieb.

10 12

Die Führungsleiste - die "Laufschiene" kommt ins Spiel

Der nächste Arbeitsschritt: Befestigung der „Laufschiene“. Dazu schnitt ich ein Stück 4 mm starke Sperrholzplatte 1250 x 40 aus und leimte und schraubte mit 3 x 12 mm Spax diese seitlich auf die Leimholzplatte.

11 12

Die Führungsschiene - die Abschlußarbeiten

Endarbeiten: Jetzt ist wieder der Schlitten dran. Einen Streifen Sperrholz 4 mm stark, 339 x 30 mm, schnitt ich aus, sowie einen Streifen Sperrholz 9 mm stark, 339 x 24 mm. Diese beiden Teile leimte und schraubte ich mit 3 x 12 mm Spaxschrauben zu einem Winkel. Danach wurde dieser Winkel mit Leim und Spaxschrauben 3 x 30 mm auf die Oberseite der Leiste des Schlittens befestigt. Danach kam ein Probeschnitt mit der im Schlitten eingesetzten und fixierten Handkreissäge dran. Das „laufen“ in der Schiene kann noch mit etwas Kerzenwachs verbessert werden....

12 12

Die Führungsschiene - ein paar Bilderchen

so, zum Abschluß noch ein paar Bilder


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.