Flugzeug aus Holz

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Meine Enkeltochter: "Du, Opi - kannst du mir was basteln?"
Ich: "Kommt drauf an. Was denn?"
Lena-Marie: "Ein Flugzeug."

Somit war der Auftrag erteilt. Opa, übernehmen sie.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Dekupiersäge
  • Tischbohrmaschine
  • Bandschleifer
  • Papierfeile
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Holzrest | Sperr- oder Vollholz (nach Rumpfgröße, 20 mm stark)
  • 1 x Holzrest | Sperrholz (nach Größe, 6 mm stark)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Vorarbeiten

Da war doch noch... irgendwo... ein Plan... wo is er denn... da is er ja.
Der Ausdruck eines Flugzeugmodells (ich glaub, von SG). Also konnte ich mich gleich ans Werk machen.

Ich suchte mir passende Sperrholzreste zusammen. Ein paar kleinere Stücke in 6 mm und eines mit 20 mm. Die Räder werden doppelt gebraucht, also im Stapel gesägt.

Eine Lage Malerkrepp (Bild), darauf die Vorlage und es konnte losgehen.

2 3

Teile sägen

Erst eine Bohrung für die Innenschnitte an den Flügeln und den Rädern (Bild 1). Das Loch für die Propellerachse (3,5 mm) war eine Spur dicker als der verwendeten Rundstab (Bild 2).

Die Räder werden im Doppelpack gesägt (Bild 3). Es folgen die Innenschnitte am großen Flügel (Bild 4), ehe die Außenkonturen der beiden Flügel gesägt werden. Vorlagenreste abziehen und Räder in die Flügel stecken. Das passt doch wie die Faust aufs Auge (Bilder 5+6).

Weiter mit dem Rumpf. Die Vorlage wird auf ein dickers Sperrholz geklebt (Bild 7). Bohrungen für die Innenschnitte setzen und den Rumpf aussägen (Bild 8).

3 3

Endfertigung

Alle Teile wurden geschliffen, dabei die Kanten leicht gerundet (Bilder 1-2). An den Flügeln machte ich Markierungen, damit diese richtigherum eingesetzt werden (Bild 3).

Aus meiner Box mit bunten Holzperlen (Bild 4) suchte ich mir ein passendes Teil für den Abschluss der Propellerachse.
Loch bohren, Rundstab einsetzen, Propeller drauf und als Abschluss das bunte Holzringerl aufstecken (Bild 5). Alle Teile zusammenstecken und das Flugzeug ist fertig (Bilder 6-8).

Die Teile sind sehr passgenau, so dass sie bombenfest sitzen.
Ich habe sie absichtilich nicht gewachst, da so für Lena-Marie die Möglichkeit besteht, das Flugzeug bei Bedarf nach ihren Vorstellungen zu bemalen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.