Fernsehschrank Schwarz Hochglanz

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    150 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Hallo Community

Nach langer Zeit gibt es von mir mal wieder ein Lebenszeichen. :D
Zurzeit renovieren und erneuern wir unseren Wintergarten. Dadurch bleibt mir recht wenig Zeit mich hier aktiv zu beteiligen, da aber nun so langsam das Ende naht ist wieder Luft für neues. Natürlich werde ich auch über den Neubau berichten :)

Der Fernsehschrank war bei mir schon länger in Planung, jedoch fehlte die Zeit. Nach der Deutschen Casemod Meisterschaft wurde es aber auch langsam ZEIT :D, dass er gebaut wird. Also mitten im Wintergartenchaos das Projekt auch noch angefangen. Ich habe fast 2 Wochen daran getüftelt, auch mangels Zeit, aber auch wegen einiger Problemen. Dazu komme ich in der Bauanleitung.

Und nun viel Spass beim lesen!

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • PSR Select  - Schrauber (Akku)
  • Trio
  • Tauchsäge
  • Schleifer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Birke Multiplex | Holz (1,25x2,5m)
  • 4 x Latte | Fichte (38x60mm)
  • 4 x Türbänder | x (x)
  • 14 x Exzenterverbinder | Metall (x)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 10

Material

Zuallererst Material besorgen.

Ich habe meinen Schrank aus 6,5mm Birkemultiplex und Fichtenholzlatten gebaut.
Da jeder andere Maße bevorzugt oder braucht gehe ich nicht auf Maße ein, sondern eher auf die Kritischen Punkte.

2 10

Ober und Unterteil

An sich ist es nicht schwehr. Man baut sich zuerst Ober und Unterteil. Dazu habe ich einfach 4mal jeweils Boden und Deckel ausgeschnitten und danach das ganze künstlich mit Fichtenlatten verbreitert, damit ich wie bei diversen käuflichen Schränken, breite Profile bekomme.

Diesen Schritt kann jeder so machen wie er es bevorzugt.

3 10

Seitenteil und Mittelteil

Die Seitenteile habe ich aus Fichtenleimholz gebaut und darauf dann eine Platte Multiplex geleimt, damit ich eine glatte und gut zu schelifende Oberfläche habe.

Das Mittelteil habe ich auch wieder künstlich verbreitert.

4 10

Schnelle Oberfräse :D

Da ich mir meinem Oberfrästisch noch nicht fertig bin, musste ich mir schnell eine kleine Konstruktion bauen, damit ich Kopierfräsen konnte. :D
Einfach 1 altes Regalbrett, Loch rien und Fräse darunter geschraubt.

5 10

Exzenterverbinder und Rückwand

Als nächstes habe ich nun die Löcher für die Exzenterverbinder gebohrt und die Schlitze für die Rückwand gefräst.

Die genauen Maße für die Exzenterverbinder immer vom Hersteller nehmen, nur dann sitzen diese genau im Loch.

Die PBD40 hat mir hier sehr viel geholfen. Wichtig ist bei den Exzentervebindern das exakte Bohren! Also immer genau arbeiten, dass es am Ende keine Probleme gibt.

6 10

Bilderplatzhalter

Rückwandschlitze

7 10

Türen bohren und anpassen

Bei diesem Schritt habe ich die Türen zurecht geschnitten und danach geborht, damit die Türbänder passen. Danach stimmt man die Türen aufeinander ab.

Nunja hier war mien erster Fehler. Die Obi Leimhölzer arbeiten ungemein als hätten gestern noch Vögel darauf gesungen.... Nunja jetzt bin ich schlauer, nie wieder Baumarktholz.....

Also diese Türen aus 12mm Multiplex. Dann waren sie endlich gerade :)

Die Türen werde ich erst später lackieren da nun wieder der Wintergarten ansteht.

8 10

Spachteln, Schleifen

Nun kommt einer der wichtigsten Schritte. Wie jeder spachtelt und schleift bleibt an sich jedem üerlassen. Man sollte aber mit 240er Papier als letzten Schliff das Holz feinschleifen.

Ich habe große Löcher zuerst mit Quarz Grobspachtel gespachtelt und danach fein mit Lackspachtel geglättet. Danach alles Komplett eben schleifen, denn bei Hochglanz sieht man nach dem lackieren jede Delle!

9 10

Lackieren

Hier habe ich nun mienen 2 dicken aber selbst verschuldetetn Fehler gemacht :D Wäre auch langweilig wenn immer alles direkt funktioniert :D

Ich habe alles mit Wasserbasis Lack lackiert. Spätestens beim Nassschleifen bekommt man Probleme. Der Lack löst sich auf. Nundenn dann Kunstharzlack gekauft und das ganze geschliffen lackiert und mehrmals zwichendrin gespachtelt.

Bei mir ist das Ergebnis leider nicht so schön da ich den Wasserlack darunter gelassen habe. Aber ich werde eh eine Plexiplatte auf den Schrank legen. Die Türen werde ich aber auf anhieb richtig lackieren.


Nun zum Vorgang. Nach dem lackieren wenn alles fast plan ist, dann schleift man grob mit 320 Lackpapier vor. Danach 600er fein. Zu guter letzt habe ich mit 1200 nass geschliffen. Dabei solange schliefen bis der Schleifer über die Oberfläche flutscht. Dann soviel Wasser nachschütten, bis das Wasser klar wird beim schliefen. Dann ist der ganze Schleistaub runtergewaschen.

Als nächstes mit Aceton etc reinigen und dann die Poliermaschie rausholen!

Beim Polieren darauf achten dass die Maschine kreist und nicht schwingt. Wenn sie schwingt, dann bekommt man keine glatte Oberfläche.

Am besten mit einem Polierschwamm auf höchster Drehzahl mit Polierpaste fürs Auto polieren bis die Oberfläche hochglanz erreicht. Danach mit Lammfell nachpolieren.

Nun ist es schon fertig :D also gar nciht schwehr.

Die Türen werde ich irgendwann in den nächsten Wochen lackieren und Polieren. Hier will ich dann auch alles richtig machen.

Aber bisher bin ich für das erste mal Hochglanzlack ganz zufrieden :)

10 10

Fazit

Ich hoffe das Ergebnis findet gefallen. Die Türen will ich auf jeden Fall perfekt haben. Ich konnte nun viel Erfahrung sammeln und hoffe dass ich diese auch dann einsetzen kann :)

Bis hier hin vielen dank fürs lesen!

Kritik und Kommentare, sowie Verbesserungsvorschläge sind wie immer erwünscht!

Grüße


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.