Fahrradgarage – Bikeport

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    400 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Sind Ihr es leid Eurer Fahrrad in den Keller zu tragen? Dieser Bikeport zum selber bauen schafft Abhilfe – und sieht gleichzeitig gut aus!
 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schlagbohrschrauber
  • Akku-Multischleifer
  • Schleifpapier, Körnung 100–240
  • Holzbohrer-Set
  • Steinbohrer-Set
  • Hammer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 3 x Pfosten | FIRAHM 95 – Fichte Vollholz (1697mm (L) x 70mm (B); 95mm Stärke)
  • 1 x Balken, quer | FIRAHM 95 – Fichte Vollholz (1930mm x 70mm; 95mm)
  • 1 x Auflager, Wand | FIRAHM 95 – Fichte Vollholz (2000mm x 70mm; 95mm)
  • 3 x Sparren | MaterFIRAHM 95 – Fichte Vollholzial (1920mm x 70mm; 95mm)
  • 19 x Verblendung | ATT 19-Fichte Vollholz (2000mm x 45mm; 19mm)
  • 12 x Dachbretter | FIRAHM 80 – Fichte Vollholz (2600mm x 195mm; 18mm)
  • 3 x Balkenschuh | KO S31 (Stärke 31mm)
  • 2 x Aussteifung | WI AL 6 – Stangenware, einseitig Gehrung 45° (1365mm x 30mm; 3mm)
  • 3 x Stahlwinkel | WI ZK 2 – Winkel für Sparren-befestigung (Stärke 2mm)
  • 1 x Lasur | Lasur
  • 6 x Senkkopfschrauben (Länge 140mm)
  • 6 x Senkkopfschrauben mit 12er Dübel (140mm)
  • 6 x Senkkopfschrauben (120mm)
  • 6 x Senkkopfschrauben (50mm)
  • 4 x Senkkopfschrauben (50mm)
  • 4 x Panheads (35mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Einleitung

Nehmt Euch einen Tag Zeit und tut euch und Eurem Fahrrädern mit dieser Fahrradgarage etwas Gutes.
Die folgende Bauanleitung gilt für Fichten Vollholz. Lasst Euch die benötigten Pfosten, Balken und Dachbretter (siehe Materialliste) einfach im Baumarkt oder bei Eurem Tischler zuschneiden. Wenn Ihr andere Materialien oder Stärken verwendet, passt die Stückliste entsprechend an.

Eine detaillierte Materialliste sowie die Konstruktionszeichnung findet Ihr HIER

2 8

Zuschnitt der Platten

Tipp: Lasst Euch die Hölzer schon im Baumarkt oder vom Schreiner auf das endgültige Maß ablängen.

3 8

Oberflächen schleifen und beschichten

Schleift zunächst alle Holzteile mit dem Schleifer. Beginnt grob mit einer 100er, dann anschließend mit einer feinen 120er Körnung. Brecht dabei auch alle Kanten, d.h. schleift eine Fase mit 45°. Nach dem Schleifen der Hölzer tragt Ihr die Lasur mit dem Pinsel auf (Ggf. solltet Ihr vor der Lasur einen Imprägniergrund auftragen. Bitte beachtet dazu auch die Verarbeitungshinweise des Lasurherstellers).  
Nach dem Trocknen wendet Ihr die Holzteile und lasiert die anderen Seiten.  
Dieser Vorgang muss 2-3 mal wiederholt werden. Für eine schönere Oberfläche, könnt Ihr zwischen dem Beschichten mit einer feinen 240er Körnung zwischenschleifen (d.h. leicht anschleifen bei reduzierter Drehzahl).

4 8

Senkrechte Wand mit den Verblendungen erstellen und Balkenschuhe anschrauben

Legt dazu die Pfosten und den Balken auf den Boden und richtet sie analog der Zeichnung aus. Verschraubt die Teile über den Balken miteinander (6x120). Da die Pfosten ein großes Querprofil haben, müsst Ihr diese nicht zwingend vorbohren. Nachdem die drei Pfosten und der Balken miteinander verschraubt sind, geht es mit der Anbringung der Verblendungen weiter (Panhead 4x35). Der Abstand zwischen den Verblendungen beträgt je die Verblendungsbreite. So könnt Ihr bei der Montage diese als Abstandshalter einsetzen. Achtet hier darauf, dass Ihr die Schrauben nicht zu fest anziehen. Sollte dies passieren, bricht das Holz an der Oberfläche rund um den Schraubenkopf und Wasser kann in das unlasierte Holzinnere eindringen. Schraubt nun auf der Oberseite für die spätere Befestigung der Sparren die Stahlwinkel an (Panhead 4x35, pro Sparren ein Stahlwinkel). Anschließend schraubt Ihr jeweils an den Pfostenunterseiten die Balkenschuhe (6x50mm) an.

5 8

Auflager für das Dach montieren

Das Auflager wird mit den Schrauben 6x140mm und 12er Dübel-Länge 60mm an der Fassadenwand befestigt (Falls Eure Fassade gedämmt ist, müssen die Schrauben entsprechend der Dämmdicke länger sein. Bitte prüft vorab Eure baulichen Gegebenheiten). Dazu bohrt Ihr das Auflager mit Ø 7 mm vor und positionieren es gemäß Zeichnung an der Fassade. Mit einer Schraube und dem Hammer übertragt Ihr nun die Löcher des Auflagers auf die Fassade. Damit sind die Bohrlöcher für die Fassade angerissen. Bohrt anschließend mit der Schlagbohrmaschine und dem Steinbohrer Ø 12 mm die angerissenen Löcher, klopft danach die Dübel ein und schraubt das Auflager mit den Schrauben fest.

6 8

Dachsparren an Auflager und an der senkrechten Stellwand befestigen

Als erstes positioniert Ihr die Stellwand nach Zeichnung. Damit diese nicht kippt, sichert Ihr sie mit zwei Resthölzern. Jetzt legt Ihr den ersten Sparren auf und verbindet den Sparren mit den bereits an der Stellwand befestigten Stahlwinkeln 4 x 35 mm Panheads. An der Fassadenseite verschraubt Ihr anschließend den Balken mit dem Auflager (6 x 140 mm Senkkopfschrauben, Vorbohren nicht vergessen). Jetzt das Gleiche mit den anderen zwei Sparren wiederholen. Danach demontiert Ihr wieder die Restehölzer für die Kippsicherung.

7 8

Bedachung

Die Bedachung erfolgt von unten nach oben. Dazu legt Ihr das erste Dachbrett nach Zeichnung auf und schraubt es mit den 4 x 50 mm Senkkopfschrauben an. Bringt dabei die Schrauben so an, dass diese mit dem nächsten Dachbrett abgedeckt sind. Damit die Schrauben sich vollständig versenken, müsst Ihr vor dem Einschrauben die Vorbohrungen mit dem Versenker ansenken (je Sparren mind. eine Schraube und wieder das Vorbohren nicht vergessen). Anschließend arbeitet Ihr euch Dachbrett für Dachbrett nach oben. Das letzte Dachbrett wird sichtbar vorne heruntergeschraubt. Hierfür verwendet Ihr die Panheadschrauben, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird.

8 8

Aluwinkel für die statische Aussteifung anbringen

Damit der Bikeport statisch ausgesteift ist, schraubt Ihr auf der Innenseite der senkrechten Wand die Aluwinkel an. Längt diese nach Zeichnung mit der Eisensäge ab und sägt je einseitig eine 45° Gehrung an. Bohrt anschließend jeweils an den Enden zwei Bohrlöcher mit Ø 5 mm mit dem Spiralbohrer und dem Akkuschrauber und schraubt die Aluwinkel nach Zeichnung an die Pfosten mit den Panheadschrauben fest.

Fertig ist der Bikeport. Viel Spaß damit!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.