Erneuerung der Schaukel

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    70 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Ich will mich kurz vorstellen.

Ich bin Schreinergeselle,28 Jahre alt, und komme aus Hessen.

Ich verfolge schon länger eure Projekte hier und habe mich kurzerhand entschieden einfach mal mit zu machen.


Da die alte Schaukel ziemlich marode und in die Jahre gekommen war, musste eine neue her.

Also habe ich grob geplant was benötigt wird und dann das alte Gestell demontiert.

Leider habe ich die einzelnen Schritte nicht bildlich festgehalten. Aber ich denke das es auch so gut zu verstehen ist.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Stichsäge
  • Bleistift, Bohrer, Pinsel, Ratsche, Maulschlüssel
  • Maßband, Spaten
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 4 x Kantholz | Douglasie (70x70x3000)
  • 2 x Halbrunde Hölzer | Fichte imprägniert (60x30x1600)
  • 1 x Rundholz | Fichte imprägniert (Ø 100 x 3000)
  • 4 x Schaukelbeschläge (rund) | Metall
  • Gewindebolzen (160mm)
  • Dickschicht Lasur | Remmers (geht auch günstiger)
  • 2Eimer x Edelsplitt

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Das Gestell

Man braucht für die Füße logischer Weise vier Balken mit einer Länge von 3 Metern, denn die müssen ja für ausreichend Stabilität mindestens 40-45cm eingegraben werden. Ich habe erstmal 2 Hölzer mit einem Abstand am Fuß von zwei Metern so zusammen gelegt, das sie sich bei 2,50 Meter kreuzen. Dann werden die Teile zusammen gespannt und ein Loch durch gebohrt, um die 160mm langen Gewindebolzen zur Fixierung anzubringen.

Nochmals kontrollieren das der Abstand unten zwischen den "Füßen" 2,0 Meter hat und dann das halbrunde Holz waagerecht so anschrauben das das Gestellt ein A bildet. Hierbei habe ich das halbrunde Stück auf 1,5 Meter abgelängt und dann so positioniert das es außen bündig mit den Kanthölzern abschließt. Somit passt die Höhe wenn die Schaukel eingegraben ist.

Das Ganze wird natürlich 2x benötigt ;)

2 3

Waagerechtes Rundholz (Querlatte)

Diese hatte ich von der alten Schaukel aufgehoben, weil es da einzige Teil war das noch zu gebrauchen war. Deswegen ist auch die Kombination aus Kanthölzern und Rundholz zustande gekommen, was ich aber gar nicht so schlecht finde.

 Ich habe das Rundholz abgeschliffen und mehrmals neu lasiert.

Dann habe ich die Schaukelbeschläge (Aufhängungen) angebracht.

Hier ist es von Vorteil wenn man die Schaukel die später aufgehängt wird bereits hat, denn der Abstand zwischen den beiden Beschlägen darf auf gar keinen Fall kleiner sein als die Sitzfläche der Schaukel !!!  Ich habe pro Seite 50mm dazu gegeben.

Ganz wichtig bei der Auswahl der Beschläge ist das sie um den Balken oder das Rundholz drum herum gehen und dann ebenfalls mit Gewindebolzen durchgeschraubt werden ,also durch das Holz und dann Mutter drauf.

Nur so kann mann sicher sein das nichts passiert, anders wäre das wenn man nur mit einer Holzschraube ins Kantholz rein schraubt.

(Hoffe das ist verständlich)


3 3

Der Aufbau

Jetzt heißt es graben !

Es empfiehlt sich das Schaukelgestell nicht vorher zusammen zu bauen, sonst muss man evtl. mehr graben als einem lieb ist. :)

Als ich alle 4 Löcher 45cm tief ausgehoben hatte habe ich sie mit Splitt  ca. 5cm aufgefüllt und diesen verdichtet.

Um zu vermeiden das die Füße wieder im Erdreich wegfaulen habe ich von einer altbewährten Methode gebrauch gemacht. Ich habe den Teil der mit Erde bedeckt wird mit etwas Altöl eingepinselt und trocknen lassen. Wen das stört ,es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten. Ich habe ganz bewusst darauf verzichtet die Schaukel einzubetonieren, denn die alte war im Betonfundament trotzdem verfault.

Dann habe ich die "A"-förmigen Gestelle in die Löcher gestellt und ausgerichtet.

Bevor ich die Löcher mit Erde aufgefüllt habe, habe ich um es besser verdichten zu können etwas Sand eingefüllt.

Man kann die "A" Gestelle auch etwas geneigt anstellen um für mehr Stabilität zu sorgen, soweit hatte ich aber leider während des Baus nicht gedacht :)

Wenn alles soweit im Lot steht kann der Querbalken drauf , dieser wird vermittelt und dann von allen Seiten mit dem Kreuz verschraubt.

Den Boden gut verdichten (nass).

Ich habe später (nicht auf dem Bild) an jeder Seite noch ein Kopfband (Kantholz 45° zwischen Gestell und Querbalken) eingeschraubt um so wackeln oder Verwindungen zu vermeiden.

Ich hoffe das ihr mir folgen konntet, auch wenn ich nicht so viele Bilder gemacht habe.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.