Energetische Sanierung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    4500 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Nachdem die Kunststofffenster nach 35 Jahren nicht mehr dem heutigen Energetischen Standard entsprechen, mussten diese ausgetauscht werden. Damit nicht genug, auch die  Außenwände mussten nach neuem Standard gedämmt werden. Ich möchte euch hier anhand eines Raumes darstellen, wie die Sanierung abgelaufen ist.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Teppich entfernen

Der erste Arbeitsschritt war das Entfernen des Teppichs. Auf den Bildern kann man den Fußboden ohne Teppich gut erkennen.

2 5

Wandverkleidungen entfernen

Die alten Wandverkleidungen wurden entfernt. Zur damaligen Zeit wurde als Dämmung Gipskartonplatten mit 2 cm Styropor verwendet. An einer anderen Wand wurde ein Hohlraum gelassen und dann wurde mit sog. Sauerkrautplatten eine Vorwand erstellt, diese war dann verputzt.
Alle Anfallenden Abfälle wurden sortiert und anschließend Entsorgt.
Bei den Arbeiten kam ein "Elektrischer Fuchsschwanz" von Bosch zum Einsatz, den habe ich mal vor 20 Jahren erworben um Gasbetonsteine zu sägen. Hier habe ich einfach mit einem kurzen Sägeblatt schräg angesetzt und dann nach "Innen" gedrückt und die Wände in "Handliche Stücke" zerschnitten. Auf dem 1. Bild sieht man das gut.

3 5

Fenster Ausbau

Wie schon erwärnt wurden auch alle Fenster und Balkon- bzw. Terrassentüren durch neue Energetisch bessere ersetzt, die die heutigen Anforderungen an eine gute Wärmedämmung standhalten..
Die Übergänge von den Fenstern zu den Wänden wurden sorgfällig (mit Fensterband)gedämmt, da dies sonst eine Kältebrücke werden kann.

4 5

Ständerwände

Dadurch das es sich um ein altes Fachwerkhaus handelt und die Fassade nicht verblendet werden sollte, blieb nur die Dämmung von Innen.
Dies wurde mit 150 mm breiten Ständerwänden realisert, in die dann die  Dämmung eingebracht wurde. Ich habe mich für die doppelte Ständervariante entschieden.

5 5

Verkleidung der Ständerwände

Die Ständerwände wurden anschließend mit einer 22 mm starken OSB Platte versehen. Auf die OSB Platten wurde dann 12,5 mm starker Rigipskarton verschraubt.
Anschließend wurde alles verspachelt und mit neuer Wandfarbe versehen. Anstatt Teppich wurde noch Laminat verlegt.
Durch die Verwendung der OSB Platten ist an den Wänden das anbringen von z. B. Regalen und Bildern oder Flachbildschirm überall möglich.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.