Eine Behausung für meine Bosch Akkuhandkreissäge und Akkustichsäge

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    40 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

************************************************************
:D Vielen Dank für die Wahl zum 2. Platz
im Wettbewerb - Koffer, Kisten und Systeme.
Damit habe ich nun so gar nicht gerechnet. :D
************************************************************
Ich hatte die ganze Zeit schon vor, meiner Akkuhandkreissäge eine vernünftige Maschinenbox zu bauen. Der Wettbewerb und mein Zinkenfräsvorrichtung, die ich ja schon als Projekt gezeigt hatte (Klick hier), bewegten mich dazu, endlich Ernst zu machen. Ziel dieses Projektes ist es, eine schöne Aufbewahrungsbox zu bauen, und gleichzeitig mein Zinkenfräsgerät mal richtig zum Einsatz zu bringen. Und mein Stolz verlangt es, dass ich keine Schrauben oder Nägel verwenden werde. Lediglich die Scharniere, Verschlüsse und der Tragegriff werden verschraubt. Ich kann euch sagen, das ist gar nicht so einfach gewesen, wie ich mir Anfangs vorgestellt hatte. Einmal hatte ich die Zinken falsch ausgerichtet gehabt, und konnte das ganze Brett entsorgen, weil es versetzt war. Nachdem ich dann alles schön gefräst hatte, und es auch beim trockenen Zusammenbau passte, kam das nächste Problem. Ich hätte nie gedacht, das die Zeit zum einleimen der Klebefläche so kurz sein kann. Bis ich alle Zwischenräume der ganzen Zinkenreihen eingeleimt hatte, waren die Teile fast nicht mehr zusammensteckbar. Ich hatte das Gefühl, dass das Holz gequollen war, und ich musste schon sanfte Gewalt aufbringen, um die Teile letztendlich doch noch zusammen zu bekommen. Aber wie man sehen kann, habe ich das doch noch ganz schön hinbekommen.

Und hier noch weitere interessante Projekte von mir

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • PEX 400 AE  - Exzenterschleifer (elektrisch)
  • PSM 18 LI  - Multischleifer (Akku)
  • GBS 75 AE
  • PRA MultiPower  - Radio (Akku)
  • PSR 18 LI-3 (1)
  • TGS 171
  • TS 55 REBQ
  • FT 3000VCE
  • Hammer
  • Schraubendreher
  • Anschlagwinkel
  • Fräser
  • Holzbohrer
  • Bleistift
  • Körner
  • Forstnerbohrer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Front & Rückwand | Multiplex Birke (438 x 292 x 9)
  • 2 x Seitenteile | Multiplex Birke (268 x 292 x 9)
  • 2 x Front & Rückwand Deckel | Multiplex Birke (438 x 53 x 9)
  • 2 x Seitenteile Deckel | Multiplex Birke (268 x 53 x 9)
  • 2 x Boden & Deckel | Multiplex Birke (438 x 268 x 18)
  • 2 x Scharniere | Metall verzinkt
  • 2 x Schnappverschlüss | Metall verzinkt
  • 1 x klappbarer Handgriff | PVC
  • 28 x Schrauben | Metall verzinkt (3,5 x 16)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Planung und Zuschnitt

Als erstes setzte ich mich mal hin, und positionierte alle Teile so hin, wie ich sie später in der Box platzieren möchte. Ich setzte die Akkuhandkreissäge auf Holzlatten, um zu sehen, wie groß der Freiraum unter der Säge sein muss, damit die Schutzhaube nicht den Boden berührt. Zuletzt noch das Ladegerät positioniert und den Akkus ihren Platz zugewiesen. Auf diese Weise konnte ich die lichten Masse für die Box ermitteln. Da ich das ganze durch eine Zinkenverbindung herstellen wollte, gab ich auf jeder Seite noch einmal 9mm Materialstärke zu, die ja später als Zinke verschwindet. Mit diesen Maßen stellte ich dann eine Materiallist zusammen, und ließ sie im Baumarkt auf Maß schneiden. Für die Deckelteile hatte ich die 53mm höhe verdoppelt, und noch etwa 10 mm dazugegeben, damit ich daraus meine Streifen an der TKS selbst schneiden konnte. Im Baumarkt gilt ja ein Mindestschneidmaß von 100mm.
 

2 5

Zinkenfräsungen an Seitenwänden

Ich spannte nach und nach alle Teile in meine Zinkenfräsvorrichtung (Schau mal hier), richtete sie aus, und fräste die Zinken, Zinkenöffnungen, Schwalben und Schwalbenöffnungen. Damit mir das Holz nicht ausreißt, habe ich immer ein Opferholz vor die Werkstücke gespannt. Hat auch sehr gut funktioniert. Mit der neuen Absaugglocke (klick hier), habe ich direkt die Späne und den Staub abgesaugt. Nach dem akkuraten Fräsen kam dann das mühselige schleifen der ganzen Schnittflächen der Zinkenverbindung. Das ist eine Arbeit, das kann ich euch erzählen.
 

3 5

Verleimen und verschleifen

Jetzt ging es ans Eingemachte. Jede einzelne Fläche der Zinken, Schwalben und Öffnungen musste zügig mit einem Pinsel und Holzleim eingestrichen werden. Dann alles schnell zusammenfügen, und mit jede Menge Zwingen pressen. Ein kleiner Tipp von mir, was sich super bewehrt hat. Legt beim leimen Backpapier unter, so bleibt ihr nirgends kleben. Und am Backpapier bleibt auch nichts hängen. Probiert es mal aus. In der Box hatte ich noch Verleimhilfen mit Zwingen fixiert, damit der Winkel später auch wirklich 90 Grad hat. Am nächsten Tage hatte ich die minimalen Überstände der Zinken und Schwalben plan geschliffen. Auch die restliche Holzfläche wurde ordentlich mit dem Exzenderschleifer geschliffen. Nun konnte ich den Boden anfertigen. Ich hatte mir gedacht, die Bodenplatte und die Platte für den Deckel aus 18mm Multiplex zu schneiden, und an den Rändern dann ein Falz zu fräsen. Die 18mm sind deshalb gedacht, damit ich später ohne Probleme den Tragegriff an den Deckel schrauben kann. Ebenso kann ich eventuell auch noch Gummifüße an den Boden schrauben, ohne gleich durch das Holz zu stoßen. Ich hatte den Falz 9mm tief und 10mm breit ausgefräst. Die Bodenplatte kann nun in die Box geleimt werden. Durch das fräsen des Falzes sieht es jetzt so aus, als würde der Boden und der Deckel nur aus einem 9mm dicken Material bestehen. In Wirklichkeit steht hinter der Wandung noch einmal 9mm Material, was für eine sehr gute Stabilität sorgt, und gleichzeitig noch einmal alles in den rechten Winkel rückt. Diese hier geschilderten Arbeitsschritte wiederholen sich natürlich auch für den Deckel. Der einzige Unterschied, die Zeit war ausreichend, das nicht so viele Zinken zu verleimen waren ;-))

4 5

Die Innenausstattung aufteilen, und den Zwischenboden herstelln

In den Innenraum habe ich  mehrere Streifen Multiplex 9mm dick und 70mm hoch geleimt. Das ist für den nötigen Freiraum der Schwinghaube gedacht, und für das Unterbringen von Ladegerät und Reserveakkus. Darauf ruht dann die Holzplatte, auf welcher die PKS 18 LI  Akkuhandkreissäge und die PST 18LI Akkustichsäge dann aufliegt. Den Zwischenboden habe ich aus 9mm Material gebaut. Im Abstand von 120mm habe ich 2 Löcher im Durchmesser von 26mm gebohrt. Die Lochkanten habe ich miteinander verbunden, und dann am Frästisch die Öffnung ausgefräst. Der Schlitz für die Pendelhaube der Handkreissäge ist somit fertig.
 

5 5

Beschläge und Handgriff montieren

Zunächst habe ich die Scharniere mit einem Randabstand von 50mm angebracht. Mit einem Zentrierbohrer habe ich im Zentrum der Montagelöcher ein kleines Loch vorgebohrt, damit die Schraube sicher ihren Weg findet. Der Vorteil dieser Zentrierbohrung liegt darin, dass die nachfolgend eingedrehte Schraube den Beschlag (Scharnier, Winkel, Verschluss usw.) nicht mehr verschieben.
Danach folgte auf die gleiche Montageweise die Schnappverschluss und der abklappbare Handgriff. Die Verschlüsse habe ich ebenfalls 50mm vom Rand montiert.
Übrigens, falls es jemand interessieren sollte. Den Verschluss und den Handgriff habe ich in e-bay bei einem Versand gefunden, die Bauteile für Cases (Keyboard oder Mischpult etc.) und Racks verkaufen. Da gibt es sehr interessante Teile, und die Schnapper und Handgriff überzeugen mich absolut in der Qualität.
So alles sitzt, wackelt und hat Luft. Das Werk ist vollbracht. Ich hoffe, dass euch dieses Projekt wieder mal gefallen hat. Und wenn es euch gefallen hat, dann gebt mir beim Wettbewerb bitte eine Stimme. Ich werde es euch danken. Falls ihr irgendwelche Fragen bezüglich dieses Projektes habt, schreibt mir bitte per PN. Ich werde euch die Fragen dann Ende nächster Woche beantworten, da ich ab heute Abend nicht mehr zu erreichen bin.
 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.