Die 10 kleinen Pappröhren

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung


Auf Wunsch eines geschätzten, wissensdurstigen und durchaus neugierigen und liebenswerten Mitglieds, werde ich ihm, und Euch allen hier, die Geschichte der 10 kleinen Pappröhren (...die gern was besseres darstellen wollten als sie waren...) erzählen. Ja lieber Bonsaijogi, das ist deine Geschichte .... „Es waren einmal 10 kleine Pappröhren“, die gern schöner aussehen wollten als nur pappig! Also machten sie sich auf den Weg zu einem etwas älteren, humorvollen und handwerklich durchaus geschickten 4-fachen Opa nach Leipzig und klagten um ihr erbärmliches Aussehen. Da versprach ihnen der Opi ( hier auch unter Muldi bekannt), zu helfen und sie in ein Bücherbord zu integrieren. Aber bis dahin sollte noch ein langer Weg sein ...

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

10 Pappröhren

...deshalb ging der Opi gleich ans Werk und holte Farbe(Beize)und den Luftpinsel genannt Airbrushpistole. Er legte die ersten 5 auf seine Werkbank ....sie sahen wirklich ziemlich blas aus ...

2 6

...

als genügend Luft auf dem Kompressor war, begann er sofort die ersten dünnen Linien zu ziehen ....da diese aber immer noch zu blas waren, zog er selbige noch mal nach.
Dabei musste er bis auf 1 cm an die Pappe heran, damit die Linien auch dünn bleiben!
...der dünne Luftstrahl kitzelte die Pappen und sie fingen an zu kichern!
"Still halten" sagte Opi forsch ...gleich wirds besser

3 6

...

Nun zog Muldi eine dickere Linie, dabei vergrößerte er den Abstand beim Sprühen und die Röhren wurden zu sehen’s ruhiger ...gleich ließ er aber wieder dünne Linien folgen ...und wechselte dann auch noch die Farbe ....seht Ihr den Unterschied an Euch?, fragte Opi ...

4 6

...

...sie konnten ja gar nicht sehen, also zauberte Muldi Augen auf die Quälgeister, damit sie sich betrachten konnten. Damit alles auch gut zueinander passt, machte er mit dünnen Augenringen weiter gefolgt von dickeren Linien. Als Abschluß sprühte er noch bissel rot um die Augen herum, damit sie besser zur Geltung kamen.

5 6

...

Opi musste sich die ganze Sache erst mal betrachten ...von hinten und vorn ....recht gut ..
.. murmelte er – obwohl erst 5 Stück in Arbeit waren. Kurzum machte er noch dickere Linien,
damit die kleinen Dinger bissel wuchtiger wirken, bis nur noch eine kleine Stelle frei war ....

6 6

...

...die füllte Opi mit noch größeren Augen als zuvor....damit ihr noch besser sehen könnt, was aus Euch geworden ist! .... f e i n riefen alle ...sogar Opi musste schmunzeln ....

--wieder was geworden und nicht mal schlecht-- dachte er so. Im nächsten Augenblick holte er aber die anderen 5 Geschwister und das Ganze begann von Neuem...
geschafft, aber zufrieden, machte er nach 2stündiger Arbeit sein Werkzeug sauber und ging an den Computer ...........denn, Bonsai und alle anderen sollten doch noch ihre Geschichte haben.

„Na das war was“, sagte Opi und ging zu Bett.

eine mal nicht so ernste Beschreibung !!!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.