Das Bad in „Grotte Style„-Optik aus Styroporplatten.

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    80 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

So. Nun möchte ich mein Badprojekt vorstellen. Ich wollte  mein Bad renovieren, da habe ich gedacht,- mach was Außergewöhnliches. Seit langem wollte ich diese Technik ( Steinwand aus Styropor ) probieren, …- Entscheidung für Renovierungsidee kam sofort.
 Das Bad in „Grotte Style „
 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Bohrhammer
  • Pinsel, Rollen etc.
  • Mörteleimer
  • Heißluftpistole
  • Lötkolben
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 7 x Gipskartonplatten
  • 2 x Sack Flexkleber
  • 36 x Styroporplatten (5cm dick)
  • 1 x Tiefengrund (10L)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Video

Bad Life ;)

2 9

Vor dem Renovieren:

So sah mein Bad vorher aus.

 

3 9

Vorbereitung:

Zuerst musste ich schwere Materialen kaufen. Ich brauchte Gipskartonplatten, Styroporplatten, Flexkleber, Gips, Farbe, Tiefengrund. Alles Weitere hatte ich schon gekauft.

Dann kam sehr ungeliebte Arbeit ,- alles runterziehen, wegschaffen und Wände leer machen. Ich kam auf die Idee mit Gipskartonplatten, weil ich mir so gedacht habe: wenn ich später wieder Bad renovieren werde, dann wird es leichter, Gipskartonplatten von der Wand abzumachen, als Styroporplatten mit Flexkleber. Ich wollte später Styroporplatten auf Gipskarton drauf kleben, so musste ich zuerst Gypskartonplatten an die Wand befestigen und dann in die  Form schneiden.

An der rechten Wand wollte ich noch Licht anbringen. So habe ich noch extra eine Lichtnische mit Lichtspots gemacht.

 

4 9

Mit Styropor verkleben:

Nun musste ich alles mit Styropor verkleben. Ich habe Styroporplatten in 5cm Dicke gekauft. Die Platten sollte man so nah wie möglich zusammen kleben. Geklebt habe ich das alles mit dem Flexkleber. Einfach Flexkleber punktartig an die Styroporplatten anbringen und dann die Platten an die Gipskartonplatten festdrücken. Dann musste das alles ca. 20 Std. trocknen.

In dieser Zeit habe ich die Umrisse für die Steine an die Platten gezeichnet.

 

5 9

Steine strukturieren:

Nun musste ich Steine formen. Leider habe ich vergessen, Fotos, wie ich das gemacht habe, zu machen. Ich habe das mit dem Lötkolben und  der Heißluftpistole gemacht. Gezeichnete Steingrenzen habe ich mit dem Lötkolben bearbeitet. Mann sollte aber vorsichtig und nicht so tief rein gehen. Dann habe ich einzelne Steine mit der Heißluftpistole geformt. Hier sollte man achten, dass die Pistole nicht so nah an die Styroporplatte kommt. Unbedingt Raum gut durchlüften. Und Schutzmaske tragen.  Wenn Heißluftpistole mehrere Temperaturstufen hat, dann könnte man die Steine noch detailierter machen. Es entstehen dann sehr schöne Formen.

Nachdem ich das alles „durchfönt“ hatte, musste ich alle entstandenen Spalten und Risse mit dem Flexkleber und Gips zumachen. Und auch alle „Verbindungsecken“ glatt machen. Größere Löcher und der Rand habe ich mit Bauschaum zugemacht. Danach konnte ich Bauschaum sehr leicht sauber abschneiden. So bekommt man saubere Kannten.

 

6 9

Steineoptik fertig machen:

Nun kam die „Steinen formen“ -Arbeit. Damit jetzt die Styroporplatte wie echte Steine aussieht, sollte man das alles mit dem Flexkleber überstreichen. Ich habe mir für Streichen Lackpinsel – Rund  genommen. Dann habe ich Flexkleber dünn gemischt ( Kleber sollte so eine Konsistenz haben wie zbsp.  Jogurt). Und dann beginnt man die Wand zu streichen. Stein für Stein. Es nimmt sehr viel Zeit weg. Und das schlimmste ist, dass man es in 2-3 Schichten streichen soll. Ich habe in 3 Schichten gemacht. Man sollte so machen aus dem Grund, dass wenn man die erste Schicht zu dick macht, kann Kleber, nachdem er trocknet, Risse bilden. So macht man erste Schicht – dünn, dann zweite – dick und dritte Schicht -  wieder dünn.  Kleber sollte mind. 24 Std. trocknen bis man dann mit der zweiten Schicht beginnt.

Am Anfang wird Kleber sehr dunkel aussehen. Wirklich, - sehr dunkel ( nicht erschrecken). Wenn er trocknet, wird Kleber deutlich heller sein. Man konnte auch bei der letzten Schicht auch eine Farbe einmischen,- dann wird die Wand gleich in der Farbe sein. Ich wollte das nicht, so habe ich mit der  Farbe erst später gearbeitet.

 

7 9

Steine färben:

Nun wollte ich die Steine heller machen, da mir es ohne Farbe zu dunkel war. Ich habe mir die Wandfarbe genommen. Man kann gleich wasserfeste Farben nehmen, ich aber habe mir nicht wasserfeste genommen. Das habe ich aus dem Grund gemacht, weil ich später die Farbe mehr in Steinoptik machen wollte. Mann kann die Farbe dann mit nassem Schwamm einreiben. So entsteht dann ungleichmäßiger Farbton. So habe ich auch gemacht.

Die Steinverbindungslinien habe ich mit weißer Farbe gestrichen. Und dann wieder mit der gelben Farbe drüber. So bekommt man saubere weiße Linien.

Danach habe ich jeden Stein mit nassem Schwamm bearbeitet.

Und, als Letztes,- kam Tiefengrund zu Sache.  Ich habe die ganze Wand mit Tiefengrund bearbeitet.  Man kann Tiefengrund mit Schwamm an die Wand anbringen oder mit dem Sprühgerät besprühen. Ich habe es mit dem Sprühgerät gemacht. So habe ich es 6-mal gemacht, damit eine Schutzschicht entsteht. Tiefgrund wirkt so als Schutz vom Wasser.  

 

8 9

Nun Fertig.

Nun musste ich dann alles sauber machen, dekorieren und so war mein Bad fertig.

 

9 9

Ohne Licht.

So sieht das alles ohne Beleuchtung aus.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

  1. Projekt des Monats

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.