Büroschreibtisch - einfach, jedoch unübertroffen praktisch

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    100 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

1. die Situation: meine Frau und ich hatten je einen alten Bürotisch, die zum einen nicht wirklich ansehnlich und zum anderen alles andere als praktisch waren. Zudem bin ich mit 186cm nicht gerade klein gewachsen. In der Arbeit wurde der Tisch, an dem ich arbeite, entsprechend hochgesetzt. Einen zu kaufenden Tisch mit der passenden Arbeitshöhe findet man superschwer.

2. das Ziel: EINEN praktischen Bürotisch für ZWEI Personen / PCs mit der AUFLAGE a, low budget b, höhenverstellbar, c, trotzdem optisch ansehnlich d, KEIN 0815 Kiefern,-Buchenleimholz, OSB oder gar Spanplattenoberfläche e, zudem mußten viele viele viele Stecker und Kabel etc. so untergebracht werden, dass das Kabelchaos sich in grenzen hält

3. ach ja, nachdem ich noch keinen Werkstattraum als solches habe, und ich in der Wohnung keinen Saustall anrichten durfte, mußten Teile her, die SCHNELL verbaubar sind.


Das Projekt ist bereits aus einer Zeit, zu der es dieses Forum noch nicht gab. Dementsprechend möge der geneigte Leser entschuldigen, dass ich keine "Baufortschritsdokumentation beifügen kann.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Lochsäge 60 mm
  • zu den benutzten Schrauben passende Bits
  • Phasenprüfer
  • Bügeleisen
  • Stecheisen breit
  • oder Cuttermesser
  • Steinbohrer Ø 6 mm
  • Holzbohrer 3 mm
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Küchenarbeitsplatte | Arbeitsplatte (195 x 90 x 4)
  • 1 x Dachlatte | Holz (4,5 x 4,5 x 160)
  • 5 x Tischbeine hohenverstellbar | Metall (80 x 3)
  • 1 x Aufputzlichtschalter | Kunststoff (.)
  • 1 x Leitung mit Schukostecker | Kabel 3x0,8mm² (150 cm)
  • 10 x Spaxschrauben (Torx) | Eisen (4,5mm x 70mm)
  • 1 x Mehrfachstecker mit Überspannschutz | Kuststoff (9 Stecker)
  • 2 x Kabelduchlässe | Kunststoff (60mm)
  • 2 x Umschleimer | Kunststoff (90cm x 4cm)
  • 6 x Universaldübel | Kunststoff (6mm x 36mm)
  • 1 x Dachlatte | Holz (2,5cm x 4,5cm x 35cm)
  • 2 x Kabelkanal | Kunststoff (70cm x 4cm x 4cm)
  • 12 x Spaxschrauben (Torx) | Eisen (4mm x 40mm)
  • 1 x Mehrfachstecker | Kunststoff (3fach)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Rückgrat und Kanalarbeiten

Als erstes wurde die im Baumarkt abgelängte Arbeitsplatte aufs Kreuz gelegt.

Die große, lange Dachlatte wurde mit 50cm Abstand von der Vorderkante mit 6 Spaxschrauben 4,5x70 an der Arbeitsplatte angebracht. Leicht nach hinten versetzt, damit wir mit unseren Knien nicht immer wieder an die Latte / die Kabelkanäle knallen.

Die Spax wurden NICHT gleichmäßig verteilt sondern je drei relativ weit aussen angebracht. Die Latte ist zum einen Aufnahme der Kanäle als auch Rückgrat des Tisches. Ohne eine starke Dachlatte / Kantholz hängt die Arbeitsplatte durch und der Tisch wäre richtig instabil.


Nun werden die Kabelkanäle an die Dachlatte gespaxt.

Zur Verwendung kamen bei uns welche aus der Rumpelkiste zum Einsatz.

Wir haben auch sie an den Enden angebracht. für jeden der beiden zukünftigen Arbeitsplätze einen.


Dann wurde hinter der Dachlatte (heißt in Richtung Wand) der 9-fach-Stecker an die Arbeitsplatte geschraubt.

2 6

Beine, Beine. Wir brauchen Beine

Als nächstes haben wir die Tischbeine montiert.

Eins an jeder Ecke und ein 5tes an der Wandseite mittig (ja - aus Gründen der Stabilität)

Die "Eck"-Beine wurden und ca. 25cm nach innen versetzt (siehe Bild). Wieso? Wenn ich am PC irgendwas umstöpseln, austauschen o.ä. will, dann kann ich dadurch den PC bequem nach vorne rausziehen und gut is.

3 6

Einer für alles.

Als nächstes wurde der "Zentralschalter" installiert.

Dazu haben wir einen 3-fach-Stecker mit 2m Kabel genommen und einen Aufputzschalter in die Zuleitung gebaut.

Die Kombi aus Aufputzschalter und 3-fach-Stecker war günstiger als: Schukostecker + Kabel + Aufpzustecker + Kabel + Schukodose
Abgesehen davon war schnell klar, dass die 9 Dosen des 9-fach-Steckers nicht ausgereicht hätten.


Für den Zentralstecker haben wir uns entschieden, da damit mit einen Knopdruck alle Geräte vom Netz und damit aus dem Stand-By-Modus geholt werden.

4 6

Und er lernt zu stehen...

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, den Tisch auf seine Beine zu stellen.

Als nächstes haben wir dann an den noch offenen Schnittkanten der Arbeitsplatte die Umleimer angebracht.
Schön mit Malerkrepp provisorisch fixiert (oder der zweite Mann/Frau, wenn ihr zu zweit arbeitet) und dann ein altes Küchentusch über das Bügeleisen gezogen und los gehts mit dem Anbügeln.
Zu guter letzt noch mit dem Stecheisen, Cuttermesser oder einer Oberfräse samt Bündigfräser den Überstand entfernen und gut is.

Seit dem http://www.1-2-do.com/forum/workshop-am-25-08-2012-im-obi-erding-thema-7417.html
Oberfräsenworkshop wissen wir, dass es am schönsten mit der Fräse geht. Damals hatten wir nur noch keine.
Bei der Dicke der Arbeitsplatte von 4cm würd ich es mit der OF probieren. Bei schmaleren Umleimern, die angepaßt werden sollen, wäre es mir eine zu kippelige Angelegenheit.

5 6

Durchbruch mal anders

Als nächstes haben wir die beiden Kabeldurchlässe mit der 60er Löchsäge gesägt.

Auch hier gilt. Einfach da setzen, wo es für einen am praktischsten ist.


Hier habe ich zwei der alten Durchlässe meines Vorgängertisches recycled.

6 6

Ran an die Wand

Der Tisch selbst stand durch die relativ dünnen und gleichzeitig hohen Beine recht wackelig da. Selbst ein Stellen in die Zimmerecke hatte immer wieder die Konsequenz, dass der Tisch an eine der Mauern knallte.
Unsere Nachbarn wußte immer, wann wir am Tisch etwas erledigt haben.

Aus der Küchenmontage kanne ich noch die simple Vorgehensweise, wie solche Dinge "entwackelt" werden.

  1. Man nehme ein Stück alte Dachlatte. Jage auf Flach- und Hochseite je zwei  3mm Löcher durch
  2. Dann schraube ich zwei Spaxe in die flache Seite so, dass die Spitzen ca. 5mm herausragen
  3. Somit habe ich eine Anrißhilfe für die Löcher in der Wand. Heißt, ich platziere die Latte dort unter der Platte an der Wand, wo sie dann auch mal hingehört und drücke die beiden Spaxspitzen in die Wand. Schon habe ich meine Bohrpunkte.
  4. Jetzt werden die Löcher mit dem 6er Steinbohrer in die Wand gebohrt ...
  5. ... die 6x36er Dübel in die Löcher gesteckt
  6. und dann die Latte an die Wand geschraubt
  7. zu guter letzt werden noch 2 Spaxe in die Löcher der schmalen Seite geschraubt und damit der Tisch über die Latte mit der Wand verbunden


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.