Brennholzunterstand aus Restholz

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Wir mussten ein altes Holzgartenhaus abreißen, es war auf eine Dachseite total morsch. Da wir eine Brennholzunterstand brauchten, war die Idee naheliegend diesen aus dem Holz zu bauen. Also hatten wir als erstes das alte Haus zerlegt und haben das Holz aussortiert. Dann fingen wir an nach einem Bauplan eines namhaften Herstellers (den hatte ich noch von einem Kunden) den Unterstand aufzubauen.

1. Wir haben als erstes für die Fundamente 6 Löcher gegraben (40*40*80). Als Anker für die Stützbalken sind 6 Schwerlast-Stützschuhe zum Einsatz gekommen. Die hatte ich noch in der Garage liegen, von einem Zaun den ich umgebaut hatte.

2. Den Untergrund wurde dann mit Split und alten Gehwegplatten ausgelegt. So das kein Unkaut von unten einwachsen kann, bzw. man den Boden ggf mal ausfegen kann.

3. Dann wurde wie man auf den Bildern sieht das Grundgerüst aufgestell und drei Seiten mit altem Holz vom Gartenhaus verkleidet. Auch die Balken waren Restbestände von früheren Projekten.

4. Jetzt kamen die Querbalken fürs Dach an die Reihe. Das dann mit Nut- und Federbretter gefertigt und mit Dachpappe gedeckt wurde. Die Dachpappe war eines  der wenigen Materialien die wir kaufen mussten. Sind aber mit einer Rolle hingekommen.

5. Nun fing meine eigene Konstuktion an. Da ich nicht alles Holz übereinander stapeln wollte, habe ich zwei Böden eingebaut so das sechs einzelne Fächer entstanden. Ich habe einfach an der Seite und in der Mitte auflagen an die Stützbalken geschraubt und darauf Querbalken gelegt. So entstanden die Fächer und man kann eins nach dem anderen verfeuern und direkt zum trocknen wieder befüllen. Es entsteht so ein regelrechter Kreislauf.

Ich werde noch ein Bild einfügen wie der Unterstabd fertig und Beladen aussieht?


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.