"Blide" Steinschleuder

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

BESCHRIEB UND FUNKTION DER BLIDE
Freiburger Nachrichten
Die Laupener Blide ist eine rund zehn Meter lange, ca. 5 Meter breite und ca. 4 Meter hohe Holzkonstruktion. Das Kernstück ist ein Rute genannter Hebelarm, an dessen einem Ende ein Gewichtskasten angebracht ist. Am anderen Ende wird das Geschoss in einer an Seilen befestigten Tasche angebracht. Wird die Abzugsvorrichtung betätigt, schnellt die Rute nach oben und zieht das Geschoss mit sich. Die Tasche öffnet sich und das Geschoss wird hochgeschleudert.
Ungefähr im12. Jahrhundert wurde die Maschine, je nach Quelle, von den Chinesen beziehungsweise den *Byzantinern erfunden. Die Reichweite der Geräte hing vom Gegengewicht und der Länge der Rute ab und soll bei den grössten Exemplaren mit mehreren Zentner schweren Steinen bis zu 500 Meter betragen haben. Um Gegner zu demoralisieren, wurden auch Objekte wie Fäkalien, Bienenkörbe oder lebendige Gegner über die Festungsmauern geschleudert. Mit den Maschinen ist auch von Festungen aus auf Belagerer ausserhalb geschossen worden. Mit der Zeit sind die Katapulte auch auf Schiffen installiert worden. Bliden auf Rädern baute man jedoch nie. Die Geräte wurden in Einzelteile auf Karren transportiert.

TECHNISCHE DATEN

Wurfweite : Steingewicht 13 Kg = ca.110m

Eichenholz / Stahl ca. 3.8 t
Länge 10 m
Breite über alles 4.9 m
Höhe 4.1 m
Länge Wurfarm 9.90 m
Hebelverhältnis 1:4.5
Winkel Wurfarm 20 °
Gegengewicht ca. 2 t
Gew. Total 5.8 t



Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Funktion der BLIDE im Video

Welche Parameter an der Blide führen zu Änderungen des Wurfes?

Es muß grundsätzlich dafür gesorgt sein, dass die Blide in Waage auf festem Untergrund aufgestellt ist. Alle Lager und Achsen müssen gut gefettet sein.
Die Seile sollten trocken sein.

Die veränderbaren Parameter, die den Wurf beeinflussen, sind:

Die Masse des Gegengewichtskastens.
Die Masse des Geschosses.
Die Form des Geschosses.
Das Hebelverhältnis am Wurfarm.
Die Stellung des Haltezapfens am Wurfarm für die Seilschleuder.
Die Länge der Seilschleuder.
Die Lage der Seilschleuder in der Wurfrinne.

Auswirkungen auf den Wurf, bei Veränderung der einzelnen Parameter

Masse Gegengewichtskasten:
Je größer das Gegengewicht, umso weiter der Wurf. Bleiben alle anderen Parameter unverändert und wird nur das Gegengewicht erhöht, verzögert sich der Zeitpunkt des Lösens der Seilschleuder vom Haltezapfen. Je später das Lösen der Schleuder, umso flacher der Wurf.

Masse Geschoss:
Je größer das Geschoss, umso kürzer der Wurf. Bleiben alle anderen Parameter unverändert, löst sich die Seilschleuder mit steigendem Gewicht des Geschosses immer früher. Je früher das Lösen der Schleuder, umso höher der Wurf.

Form des Geschosses:
Das Geschoss wird im Zeitpunkt des Lösens der Schleuder stark in Rotation versetzt. Bei einem unregelmäßig geformten Stein geht viel Energie durch eine „flatternde“ Flugbahn verloren. Die Streuung des Wurfes erhöht sich. Ein sehr unregelmäßiger Stein nahm soviel Energie auf, dass er in der Luft zerplatzte. Ideal ist ein Kugel.

Hebelverhältnis am Wurfarm:
Verhältnisse 1: 4,5 81m

Haltezapfen am Wurfarm:
Die Stellung des Zapfens wurde während der Würfe zwischen 20° und 44° verändert. Die besten Würfe gelangen mit einer Einstellung zwischen 30° und 36°. Je kleiner der Winkel, umso früher der Zeitpunkt des Lösens der Schleuder und dem entsprechend höher der Wurf.

Länge der Seilschleuder:

Beispiel :
2 Schleudern mit Längen von 2,70m und 2,30m. Die längere Schleuder erzielte bei gleichen Verhältnissen die weiteren Würfe. Der Zeitpunkt des Lösens liegt dabei etwas später, also ein weiter flacher Wurf. Die kurze Schleuder erzeugt einen steilen kurzen Wurf.

Lage der Seilschleuder:

Liegt die Schleuder links aus der Mitte der Wurfrinne, ergibt sich auch eine Abweichung der Wurfbahn nach links, entsprechen das selbe für rechts.

2 3

3D Zeichnungen zur BLIDE

1.   Massabnahme mit Sohn vor Ort und Skizzen erstellen.
2.   Details nach Skizzen erstellt.  3D
3.   Stückliste anfertigen
4.   Vitueller zusammenbau der BLIDE
5.   Holz besorgen (Abfall Schreinerei)
6.   Details anfertigen nach Zeichnungen
7.   Verputzen, Schleifen.
8.   Modell zusammenbauen

Fertig

Für Anregungen oder fragen möchte ich auf meine Webseite verweisen.


www.crea-ws.ch




3 3

Nahaufnahmen


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.