Bit- und Bohrerkoffer für die Montage

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Vorwort

Zur Zeit arbeite ich an einem Gemeinnützigen Projekt am Schluchsee – dieses Projekt kommt nach Fertigstellung hier dann noch rein.
 
Diese beiden Projekte haben direkt miteinander zu tun.


---------------------------------------------------------------------------------------------

Nach dem ersten Einsatz am Schluchsee habe ich festgestellt, dass ich mich nicht richtig vorbereitet hatte.

Das will ich nun mit diesem kleinen Projekt für den nächsten Einsatz besser machen.

Um alle Bits, Bohrer, Senker usw. an einem zentralen Punkt ordentlich und optisch sofort übersichtlich im Blick zu haben, mußte ich mir etwas einfallen lassen.

Daheim in der Werkstatt haben die Zubehör-Teile alle ihren Platz - da gib es kein Problem.

Wenn sich aber auf der Baustelle mehr als 10 Personen die Akku-Schrauber mit diversen Bits, Bohrern usw. bestücken wollen, wird es irgendwann leicht unübersichtlich in der provisorischen Kiste.

Das habe ich im Laufe der Woche etwas verbessert.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PSR 18 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • Gst Professional
  • Winkelschleifer
  • HSS-Bohrer versch. Größen
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 4 x Gummileisten | Gummi (257 x 55 x 17 mm)
  • 1 x Gummileisten | Gummi (158 x 55 x 17 mm)
  • 1 x Gummileisten | Gummi (80 x 55 x 17 mm)
  • 4 x Zylinderschrauben | Stahl (M5 x 30)
  • 4 x Unterlegscheiben | Stahl (5,8 x 13 mm)
  • 4 x Muttern | Stahl (M5)
  • 1 x Klettband, selbstklebend | Kunststoff (egal)
  • 1 x Noppenschaumstoffplatten | Kunststoff (entsprechend angepasst)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Überblick verschaffen

Zuerst habe ich alles, was ich an Bohrern, Bits usw. habe, auf der Arbeitsplatte ausgebreitet.

Musste mir erstmal einen Überblick verschaffen, ob auch irgendwie alles in den Koffer reinpasst.

2 9

Gummileisten bohren

Den blauen Kasten und die Gummileisten habe ich bei uns auf der Arbeit aus dem Container gerettet.

Ich wußte damals zwar noch nicht wofür aber ich wollte das gute Zeugs nicht umkommen lassen. So ein kleiner Messie steckt dann doch in mir - aber nur ein ganz kleiner.

Die Gummileisten habe ich im Raster 15 x 15 mm angezeichnet und dann 4 Stück übereinander gespannt - mit Schraubzwingen.

Dann mit dem PSR 18 V-LI2 und einem 7,2 mm HSS-Bohrer die 60 Löcher gebohrt. Da ich im Moment keinen Bohrmaschinenständer habe, musste das freihändig gehen.

Dann habe ich kleine Nudeln gemacht, viele kleine gelbliche Gumminudeln. Die enstanden beim bohren dieses Materials.

Nach dem bohren der Gummileisten habe ich die dann alle auf Maß gebracht - mit der Stichsäge und einem Metallsägeblatt - anschließend mit der Flex noch die Feinheiten bearbeitet und genau in den Kasten eingepaßt.


Jetzt kam es nicht auf den Millimeter an bei dem Projekt - sollte nur ein Montagekoffer werden - kein Ausstellungsstück - aber sauber bearbeitet.

3 9

Probehalber einräumen

Nachdem die Gummileisten soweit fertig waren, hatte ich sie mit allem was ich so habe bestückt.

In einen Strang kamen die Bohrer mit Sechskantschaft, die Bithalter und speziellen Hakendreher, Bithalter für Nüsse bis 13 mm.

Im zweiten Strang sind dann die mittellangen Bits - Imbus, Torx, Philips, Posidrive, Schlitz.

Im dritten und vierten habe ich die normalen kleinen Bits sortiert eingesteckt.

Jetzt hat diese Gummileiste den Vorteil, dass sie die Sachen, die ich dort mit dem Sechskantschaft reinstecke relativ leicht reingehen aber nicht einfach so rausfallen.

Sie werden ein wenig vom Gummi festgehalten. Und das ist beabsichtigt.

Im letzten Bild habe ich alles, was später in den Kasten soll, einmal hieingepackt.

4 9

Bohrerhaltevorrichtung

In diesem Jahr habe ich hier bei einem Wettbewerb die X-Line-Box gewonnen.

Diesen Zubehörkasten habe ich auseinandergenommen und die Teile anderweitig verteilt.

Die Original Bosch-Bohrerhalterung sollte nun in den blauen Montagekoffer. Nur wie?

Ganz einfach - Sie passte zufällig ganz genau zwischen die Kastenwände und gab mir Gelegenheit mein Koffer-Innenraum-Konzept neu zu überdenken.

Als Lager/Halter dafür, habe ich kleinere Gummileistenreste genommen und diese mit dem Transportkoffer verschraubt.

Das Reststück an der einen Seite sollte dann meine Extralangen Bits ca. 150 mm und Bitshalter, sowie die langen Bohrer aufnehmen.

Auch der Winkelschraubvorsatz paßte sehr schön dort mit hinein. Alles wie gewollt, in diesem Fall aber mehr durch Zufall.

Extra Bilder gemacht, damit man sieht, wie schön der Bohrerhalter  auf und zuklappt und drunter ist auch noch Platz für meinen Bosch Profi-Schlagbohrschrauber-Bitsatz, den ich geschenkt bekommen habe.

5 9

Halter für lange Zubehörteile

Meine langen Zubehörteile passen stehend leider nicht in den Kasten. Wenn die in einem der Gummileisten stecken, bekomme ich den Deckel nicht zu.

Darum hatte ich mir überlegt, diese hinzulegen.

Dazu passte ganz wunderbar ein Reststück (Probestück mit ersten Bohrversuchen), welches auch gleichzeitig als Halterung und Lager für meine Bohrer-Halterung dient.

6 9

Die Befestigung

Die Innenraumgestaltung musste nun auch irgendwie befestigt werden. Dazu hatte ich mir überlegt, die Gummileisten herausnehmbar zu machen.

Die beiden Gummireste jetzt als Halter für den Bohrer-Halter mussten aber richtig fest sitzen.

Mit einem passenden Bohrer habe ich durch den Halter und durch die Wandung des Kastens gebohrt. Dann die M 5 Zylinderschrauben durchgesteckt, Unterlegscheibe vor die Gummileiste gepackt und mit einer M 5 Mutter festgezogen.

Die Schrauben waren etwas zu lang, die habe ich mit der Flex kurzerhand bündig mit der Mutter gemacht.

7 9

Befestigung der Gummileisten

Die Gummileisten habe ich zum Reinigen des Transportkasten`s zum herausnehmen konzipiert.

Dazu Klettklebepads unter die Leisten geklebt, nachdem ich diese mit Aceton gereinigt hatte.

Auch auf dem Boden des blauen Kastens sind die Klettgegenteile geklebt.

So kann ich, wenn der Kasten einmal schmutzig wird, diese rausnehmen und den Innenraum reinigen.

8 9

Stellprobe Senker

Als Abschluss wollte ich meine Senker noch unterbringen.

Einen Gummileistenrest angepasst und eine Stellprobe gemacht, damit die Senker auch genau da stehen, dass sie nirgends behindern.

Die Löcher gebohrt, die Unterseite mit Aceton gereinigt und Klettband druntergeklebt.

Passt und sieht jetzt fertig und gut aus.

9 9

Einräumen

Alles fertig - nun gehts ans einräumen aller Sachen, die dort ab sofort reingehören.

Verschieden große Forstnerbohrer, eine kleine Knarre mit Verlängerung und Stecknüsse bis 13 mm.

Noppenschaumstoffplatte ausgemessen und mit dem Teppichmesser zugeschnitten.

Diese lose Noppenschaumstoffplatte und die, die im Deckel des blauen Kasten`s festgeklebt ist, halten mir mein Werkzeug während des Transports fest.

Die Bohrersets von Bosch dürfen natürlich nicht fehlen.

Einen Anschlagwinkel und die PLL 5 mit rein und fertig. Klappe zu.

Später kommt noch ein passender Tragegriff an die Transportkiste.

Danke für Eure Aufmerksamkeit. Dies Projekt hat wieder richtig Spass gemacht.

Ich hoffe Euch gefällt die Kiste genauso gut wie mir.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.