Betonmischer

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Mit diesem Projekt für meinen Neffen habe ich für mich Neuland betreten. Zum ersten Mal hatte ich mir keine Zeichnung angefertigt. Außer die Mischtrommel, die hatte ich von einem Foto abgezeichnet, so dass ich die meinem Spezel geben konnte, der mir die Trommel gedrechselt hat.

Das Material stammt zu 99% von einer ausgedienten Europalette. Das restliche Material, wie Balsaholz und Rundstäbe, hatte ich noch in meinem kleinen Holzlager.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PEX 220 A  - Exzenterschleifer (elektrisch)
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • PST 800 PEL  - Stichsäge, Feinschnittsäge/Säge mit NanoBlade-Technologie (elekt
  • POF 1400 ACE  - Fräse (elektrisch)
  • PTS 10 T  - Tischkreissäge, Unterflur-Zugsäge
  • Proxxon KGS 80
  • DKS 530 Vario

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Teile vorbereiten

Die Trommel hat mein Spezel mir mal eben schnell gedrechselt. Ging ratzfatz. Mit dieser konnte ich nun die Gesamtgröße von dem Betonmischer festlegen und mir die Bodenplatte zurecht sägen. Aus einem alten Balken sägte ich ebenfalls die Motorhaube und das Führerhaus. Denke die Proportionen passen soweit ganz gut. Beide konnte ich nach dem sägen am Tellerschleifer fertigstellen. Mit der Oberfräse und einem Vasenfräser brach ich die Kanten.

An der PBD 40 und einem Forstnerbohrer bohrte ich eine Durchgangsbohrung durchs Führerhaus. Das soll das Fenster darstellen. Nun stellte ich mal die bis jetzt fertigen Teile zusammen um zu sehen, ob auch alles soweit passt.

2 7

Die Räder und Wassertank

Ebenfalls an der PBD 40 stellte ich Räder mit einer Lochsäge her. Diese wurden dann am Tellerschleifer nur kurz angeschliffen. Mit der Oberfräse brach ich auch da die Kanten.

Von einem ausgedienten Regal hatte ich noch Rundstäbe. Von diesem sägte ich einfach ein Stück ab, der dann später den Wassertank darstellen soll. Das der nachher auch gut steht, fertigte ich an der Dekupiersäge 2 Füße her, wo der Tank nachher einfach drauf liegt.

Nun war die Front soweit, dass ich bis zum Wassertank alles auf die Bodenplatte aufleimen konnte.

3 7

Halterung für Trommel

Als nächstes kam die Heckpartie mit der Halterung für die Trommel dran. Diese sägte ich an der Dekupiersäge aus einem Vierkantbalken aus der Restekiste. Vorne schräge, hinten schräge und etwas an dem Tellerschleifer abrunden, fertig.

Genau so das untere Teil wo die Rutsche nachher drauf ist. Für die Rutsche teilte ich einfach einen Rundstab. Von der vorderen Halterung habe ich vergessen Fotos zu machen. Doch auch ganz einfach. Ein Stück Brett, die eine Seite gerade und die andere etwas schräg. Ungefähr so schräg, wie nachher die Trommel liegt (in etwa, ungefähr, ca. Augenmaß, Pi mal Daumen).

Um das der Raum zwischen Bodenplatte und Trommel nicht zu groß ist, leimte ich einfach noch ein Brett auf.

4 7

Kotflügel, Trittbrätter, Halterung hinten

Nun ging es an die 2 Kotflügel für vorne. Die zeichnete ich grob aus und sägte sie an der Dekupiersäge aus. Auch die 2 Trittbretter sägte ich an der Dekupiersäge. Nun konnte ich Trittbretter und die Kotflügel anleimen.

Auch die untere Halterung am Heck leimte ich auf die Bodenplatte. Die Trommel ist ja mit 6mm Holzdübel an der Halterung vorne und hinten befestigt. Sollte die man mal auseinander nehmen müssen, befestigte ich die Halterung hinten mit 4 Schrauben.

Man weiß ja wie kleine Kinder damit umgehen und es kann ja mal sein, dass der Holzdübel bricht, so kann man es einfach wieder reparieren.

5 7

Räder und Kotflügel hinten

Zuerst sollte hinten ja eine Zwillingsbereifung drauf, doch als ich die mit Schrauben befestigte, kam mir das nicht mehr so gut vor. War viel zu breit hinten.
Also ließ ich den 2. Reifen einfach weg. Die Kotflügel hinten sägte ich aus einem Reststück einer L-Leiste passend.

Nichts großes, denn ich glaube die fliegen als erstes ab wenn der Kleine damit spielt *hahaha*.

6 7

Kühler und Scheinwerfer

Aus einem dünneren Stück Rundholz machte ich die 2 Tanks die einfach an die Bodenplatte geleimt wurden.

Aus Balsaholz schnitt ich Streifen für den Kühler und 2 Streifen um die Stoßstangen anzudeuten. Für die Scheinwerfer sägte ich ein paar Stücke aus einer Holzstange.

7 7

Beizen

Nun kommt das, was ich zu Anfang hätte gleich machen sollte, das Beizen. Doch das habe ich im Eifer des Gefechts total vergessen.

Das wäre um einiges leichter gewesen... hahaha

Nun ist das Weihnachtsgeschenk für meinen Neffen fertig.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.