Bambus-Windspiel in Zen-Optik

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    20 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Haus und Garten in eine Entspannungsoase verwandeln
Schon vor tausend Jahren sorgten sie in Zen-Klöstern für meditative Atmosphäre: Windspiele aus Bambusstäben. Das leichte Klick und Klack, wenn der Wind die Stäbe aufeinander treffen lässt, und das ruhige Pendeln fördern die Entspannung. Wer sich den beruhigenden Zauber der Windspiele in seine eigenen vier Wände holen möchte, kann die Zen-Accessoires auch leicht selbst herstellen. Bambusstäbe mit circa fünf Zentimetern Durchmesser gibt es im Bastelfachhandel. Außerdem wird eine Holzplatte mit einer Dicke von circa einem Zentimeter benötigt.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • 300 Series
  • VersaTip
  • SpeedClic Aufspanndorn SC 402
  • SpeedClic Holztrennscheibe SC 544
  • Kreis- und Parallelschneider 678
  • Mehrzweck-Spiralfräser 561
  • Holzbohrer 636
  • Pyrografie Set für Dremel Versatip
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Holzplatte | Holz (mind. 12 cm Durchmesser und 1 cm Dicke)
  • 7 x Bambusrohre | Bambus (siehe Beschreibung)
  • 1 x Stift (zum Vorzeichnen)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Aus- und Zurechtschneiden der Grundplatte

Außerdem wird eine Holzplatte mit einer Dicke von circa einem Zentimeter benötigt – aus ihr wird die runde Grundplatte (circa 12 Zentimeter Durchmesser) für das Mobile ausgeschnitten, um daran später die Bambusstäbe mit Schnüren zu befestigen. Das Multifunktionswerkzeug Dremel 300 mit einem Spiralfräser 561 und dem praktischen Kreisschneide-Vorsatz 678 schneidet die runde Grundplatte aus. Jetzt gehören noch Löcher in die Holzscheibe – mit dem Dremel 300 und dem Holzbohrer 636 kein Problem.

2 3

Zurechtschneiden der Bambusrohre

Danach sind die Bambusrohre an der Reihe. Mit dem Dremel 300 und der SpeedClic Holztrennscheibe SC544 werden sie auf die richtige Länge gebracht: drei Rohre zu 36 Zentimetern Länge, drei Rohre zu 30 Zentimetern Länge und ein Rohr zu 10 Zentimetern Länge. Weiter geht es mit der Schneidarbeit. Die Rohre werden halbseitig „geöffnet“: in der jeweils unteren Hälfte der Rohre bleibt dann – wie eine Zunge – nur noch ein schmaler Streifen Außenwand stehen. Die Bambus-Rohre sehen nun aus wie Orgelpfeifen. Jetzt werden noch zwei Löcher in die Oberseiten gebohrt, um anschließend die Halteschnüre hindurch zu fädeln.

3 3

Verzierung der Bambusrohre

Zu einem echten Hingucker werden die Bambus-"Pfeifen", wenn sie auf allen Seiten mit asiatisch anmutenden Zeichen verziert werden. Dabei hilft der Dremel Versatip. Einfach mit einem Stift vorzeichnen und dann mit dem Multi-Gaslötkolben und einem speziellen Aufsatz für Brandmalerei die Muster nacharbeiten. Fertig ist das Zen-Branding. Mit Hilfe von Schnüren werden die Bambus-„Pfeifen“ an die kreisrunde Grundplatte gehängt. Tipp: Das Bambus-Windspiel macht sich besonders gut in Fenster- und Türrahmen und sorgt bei jedem Windstoß für eine entspannende Geräuschkulisse.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.