5-Port Dockingstation für die mobile Flotte

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    20 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Auf einem Streifzug durch den Baumarkt entdecke ich in der Restekiste der Holzabteilung eine große Platte 8mm-Buchensperrholz. Für 2€ dachte ich mir, einfach mal mitnehmen, irgendwas wird dir schon einfallen. Und schon auf dem Heimweg kam mir die Idee.
Nachdem mein Erstlingswerk, entstanden unter Anleitung, mich überhaupt zum Holzwerken gebracht hat, dachte ich bei mir "das probierst du jetzt auch mal allein". Gesagt getan, aber seht selbst....

Die Projektkosten habe ich mit 20€ angegeben, da ich hier das Ladegerät mit angegeben habe. Ansonsten wären es 2€ für das Holz gewesen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schleifpapier, 240er & 120er
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Sperrholzplatte | Buche (8mm, Rest nach Bedarf)
  • Holzkleber

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Zuschnitt der Teile für die Box

Als erstes habe ich mir alle Teile auf der Dekupiersäge zugeschnitten. Da ich in die Dockingstation auch die Kabel bequem verstauen wollte, habe ich mich für 18cm Länge, 14cm Breite und 8cm Höhe entschieden.
Im hinteren Seitenteil habe ich noch ein Loch für die Stromversorgung des Ladegeräts gesägt. Das Loch ist bewusst etwas größer, damit genug Luft reinkommt.

2 7

Schleifen

Nach dem Zuschnitt habe ich alle Teile von Hand erst mit 120er, anschließend mit 240 Schleifpapier bearbeitet.

3 7

Verleimen der Seitenteile mit dem Boden

Nun wurden alle Seitenteile, bis auf die Front, mit dem Boden verleimt. Das ganze habe ich dann 24 Stunden so stehen lassen, da es ziemlich spät wurde.
Die Front habe ich bewusst noch nicht verleimt, da ich zu diesem Zeitpunkt noch keinen Plan hatte, wie ich die Löcher für die USB-Anschlüsse umsetzen sollte.

4 7

Der Deckel - Teil 1

Ich hab länger überlegt, wie ich den Deckel gestalten sollte. Ich wollte auf jeden Fall, das der Deckel bündig aufliegt. Entweder zum klappen oder zum abnehmen.
Ich entschied mich dann für die abnehmbare Variante. Damit der Deckel aber nicht verrutscht, habe ich an allen 4 Seiten kleine Leisten mit einem Abstand von 8mm (= Stärke der Sperrholzplatten) zum Rand verklebt.

Anschließend habe ich probehalber mal alles zusammengesetzt. Schaut soweit gut aus.

5 7

Front

Nach längerem Überlegen habe ich mich entschieden, die Durchführungen für die Kabel etwas größer auszuführen. Ich will in dem Kasten eventuell auch meinen Rasperry Pi unterbringen, da muss dann auch ein HDMI-Kabel durchgehen. 


Anschließend habe ich auch die Front mit dem dem Rest verleimt. um eventuelle Beschädigungen durch die Zwingen zu vermeiden und den Druck gleichmäßig(er) zu verteilen, habe ich ( wie in jedem Arbeitsschritt) ein Stück Restholz zwischen die Zwingen und das Werkstück gelegt.....

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, die Löcher in der Front zu platzieren. Vom Aufbau her wäre es sicherlich auch seitlich sinnvoll gewesen, aber da ich die Geräte teilweise auch während des Ladens nutzen will, hab ich die mich eben für die Vorderseite entschieden.

6 7

Der Deckel - Teil 2

Nachdem die Unterseite des Deckels fertig war, habe ich mir fünf Stege gesägt, die später die Handys halten sollen. Einer davon ist etwas größer, da er das Tablet halten muss.
Anschließend habe ich auch diese mit dem Deckel verleimt und nochmal geschaut, ob alles passt.

7 7

Finish

Nachdem alles verleimt und getrocknet war, habe ich alles nochmal mit 240er Schleifpapier bearbeitet und dann mit Leinöl eingepinselt. Anschließend wurde noch das Ladegerät eingesetzt und die Kabel "verlegt".... Fertig...


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.