3D Motorrad

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    120 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

Ein besonderes Geburtstags Geschenk

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Teil 1

Zu Beginn verwendet man ein drei Schicht Platte mit 19 mm. (Es reicht wenn ihr euch eine aus der Restekiste aus dem Baumarkt besorgt).
Der Start hatte schon so seine kleinen Schwierigkeiten: Wie ist so ein Motorrad überhaupt aufgebaut? ☺ Nach stundenlangen suchen bin ich fündig geworden.

1. Schritt Hinterrrad:
• Zeichnet mit einem Zirkel einen Kreis mit d = 23 cm und sägt diesen mit der Dekupiersäge aus. Fräst das ganze mit dem Fräszirkel nach um einen Ordentlichen Kreis zu bekommen.
• Diesen Vorgang wiederholt ihr 4 mal.
• Anschließend zeichnet ihr auf die 5 fertigen Kreise wieder einen Kreis mit d = 20 cm.
• Bei 2 wird mit der Deku. der innere Kreis herausgesägt und bei 3 Kreise wird eine Felge aufgezeichnet und auch ausgesägt.
• Wenn ihr fertig seit, verleimt ihr alle 5 Kreise ( die zwei Ringe sind immer aussen) und spannt sie über Nacht zusammen.
• Nach dem Trockenen habe ich die Felge mit dem Dremel so bearbeitet das alle Überstände weg waren.
• Das Rad lässt ihr durch den Dickenhobel laufen so 3 x pro Seite.
• Die Achse habe ich mit der Standbohrmaschine gebohrt mit d = 10 mm (für die spätere Gewindestange)

2. Schritt Rahmen:
• Der Rahmen besteht aus einer 16 mm drei Schichte Platte.
• Rahmen aufzeichnen ( Rahmenstärke 1cm)
• Das ganze mit der Dekupiersäge aussägen.
• Anschließend den Rahmen auf eine neue Platte legen, nachzeichnen und das zweimal aussägen 

o Jetzt müsst ihr die Gewindestange abmessen, schneidet diese mit einer Eisensäge zurecht
o Diese verbindet später den Rahmen und das Rad
o Kontrolliert bitte ob das Rad läuft

3. Vorderrad

o Das Vorderrad wird genauso wie das Hinterrad hergestellt, dieses Rad hat einen größeren Durchmesser mit d = 26 cm


















2 3

Teil 2

4. Schutzblech

o Zieht wieder einen Kreis wie beim Rad, nur diesmal 1,5 cm größer, sowie einen zweiten Kreis, doch diesmal nach außen
o Das ganze 5x mal machen
o Wieder alles verleimen, trocknen lassen und mit der Hobelmaschine bearbeiten
o Anschließend mit der Bandsäge halbieren
o Jetzt mit dem Bandschleifer (Körnung bis 240 anpassen) bearbeiten
o Verleimt das Blech nun mit einem Teil des Rahmens
5. Sitz
o (Als erstes hab ich Leimholz verwendet, stellte jedoch fest, dass es nicht schön aussah)
o Deshalb verwendete ich Räuchereiche und Ahorn
o Das Prinzip ist immer das gleiche:
o ein Muster herstellen und auf die Hölzer zeichnen -> aussägen ->
verleimen


6. Motorblock

o Das innere ist aus Leimholz
o Das äußere aus einer 1,5 cm dünnen Ahornplatte
o Das ganze habe ich mit einer Zeichnung, nach meiner Vorstellung wie ein Motorblock aussieht, beklebt
o Wieder ausgesägt und mit dem Dremel beschliefen
o (ist leider nur eine Andeutung eines Motorblocks, aber in 2 Wochen war einfach nicht mehr drin)

7. Zylinderblöcke
o (Diese musste ich leider auch zweimal machen, die ersten waren Mist)
o Zuerst habe ich sehr dünne streifen aus Fichte mit der Kreissäge gesägt
o So sollten so ca. 1 cm haben und diese dann solange durch die Hobelmaschinen das sie noch ca. 0,5 cm sind
o die hälfte 6 cm x 12 cm und die andere hälfte 5 cm x 12cm
o das dann immre im Wechsel verleimen
o (Nach dem Trocknen war das Ergebnis nicht so wie ich mir das vorgestellt habe also auf ein neues)
o 2. Versuch:
o ich hab ein Fichtenkantenholz gehobelt
o die Kreissäge auf 21 Grad eingestellt und das Kantholz mit beiden Seiten durchgeschoben -> sodass eine leicht Zylinderförmige Form entsteht
o Das Sägeblatt bis auf 0,5 cm versänken !auf 21 Grad eingestellt!
o Jetzt die Blöcke mit allen 4 Seiten durch die Säge schieben
o Den Anschlg nun auf 1,5 cm verstellen und so oft wiederholen bis das ganze Kantholz durch ist
o Einen etwas größeren und etwas kleineren Deckel sägen leicht abrunden und auf die Zylinder Leimen
o Nach dem Trocknen alles noch mal mit Körnung 240 bearbeiten

8. Tank

o Für den Tank habe ich ein weißes Blatt auf eine Platte geklebt und mit einer Schraubzwinge so fixiert, dass ich den Rahmen nachzeichnen konnte. Der Rest von Tank war dann ein Klacks
o Das Muster aussägen und auf eine Ahornplatte übertragen, wieder aussägen bis ich die Stärke vom Rahmen habe


3 3

Teil 3

o Wieder verleimen und anschließend trocknen lassen.
o Nun das Muster wieder auf eine dünnere Platte übertragen, 2 x aussägen (2 x Arhorn, 2 x Räuchereiche)
o Kopiert nun den Drachen
o immer 1 helle und eine dunkle Platte mit Doppelseitigem Klebebank verkleben und den Drachen mit einem Klebestift darauf kleben
o Mit der Deku aussägen
o Teile wieder trennen. Jetzt passt der dunkle Drache genau ins helle Brett
o Verleimen, trockenen und durch die Hobelmaschine
o Links und rechts je eine Platte leimen wieder trockenen lassen
o Den oberen Rand mit der Fräse bearbeiten, schleifen bis 240 Körnung und auf den Rahmen setzen
o Die Armatur aufzeichnen aussägen 5 x die 4 Teile verleimen
o Wieder trocknen
o Auf den Rahmen leimen und mit der Schraubzwinge einspannen wieder trocknen
o Das 5 Teil bekommt einen 32 Grad Winkel und nach dem Trocknen oben drauf verleimt

9. Vorderradaufhängung
o Mit eine Forstnerbohrer bohrt ihr zwei Löcher mit d = 3 cm (unter der Armatur)
o Schneidet zwei Stiele aus Buche zurecht
o Bohrt das Loch für die Gewindestange, einleimen nicht vergessen.

10. Räder
o Hinterrad: 1 Bremsscheibe und 1 Zahnrad
o Vorderrad: 2 Bremsscheiben sägen und auf die Räder verleimen
o Nun Gewindestange einsetzen und mit auf die Räder verschrauben

11. Lenker/Auspuff
o Beides wird aus Buchenstielen gefertigt
o Schneidet den Stiel auf die passende länge/Winkel
o Das zusammenleimen, damit der gewünschte Bogen entsteht
o Überstände wegschleifen (bis Körnung 240)
o Mit Forstnerbohrer vorbohren und Lenker und Auspuff ein leimen (den Auspuff habe ich zusätzlich noch mit zwei Holzdübeln am Rahmen fixiert)
o Lasst alles min. 24 Stunden trocknen


Schutzblech ( Herstellung wie beim Hinterrad ) über Vorderrad leimen.


12. Lampe
o Stellt den Bandsagetisch auf 30 Grad
o Sägt aus einem Fichtenblock einen Kegel aus mit d = 10 cm
o Den Kegelboden mit Bandschleifer abrunden und wieder mit 240 Körnung schleifen
o Nun anleimen
Fertig!

Hoffe ich habe jetzt nichts vergessen.
Viel Spass beim nachmachen.
Sorry der Tankdeckel fehlt noch, der hat einen d= 5cm.




 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung