Icon user   Zurück

Teste die vielseitige Akku-Reinigungsbürste UniversalBrush von Bosch

Die „UniversalBrush“ und ich – erster Kontakt

Vorab ein herzliches Dankeschön an das Bosch Team, das ich die UniversalBrush testen durfte.
Ich möchte euch mit meinen Testbericht meine Erfahrungen bei der Arbeit mit der UniversalBrush mitteilen und hoffe sie euch somit etwas näher zu bringen.

In Eigener Sache: Ich nehme kein Blatt vor dem Mund und schreibe ungeschönt meine Erfahrungen und lasse mich auch nicht davon beeinflussen das ich das Testgerät behalten darf.

Die UB wurde von mir an unterschiedlichen Orten auf verschiedenen Materialien getestet.
Bad, Autofelgen, Grill, Backofen, Kochgeschirr, Ceranfeld, Eisengitter, u.a.
Die Materialien gingen von Holz über Keramik, Metall, Ceranfeld,Edelstahl, emaille und Steinzeug.

1 8

1. Wie ist mein erster Eindruck von der UniversalBrush?

... klein aber interessant :--)
..ahja..... soso....

Der erste Eindruck war interessant und ernüchternd zugleich. Ein relative kleine Verpackung – ich hatte mir die Brush etwas größer vorgestellt. Nun gut – klein muss ja bekanntlich nicht schlechter sein als groß. Wie sich im Praxistest aber herausstellte – perfekte Größe und vor allem das sehr leichte Gewicht.
Die Verpackung jedoch machte auch gleich neugierig (vor allem durch die auf der Rückseite befindlichen Anwendungsbeispiele) das Gerät auch in den unterschiedlichen Test-Situationen auszuprobieren.

2 8

2. Was halte ich vom Lieferumfang?

..nett, was da so alles dabei ist...

Die UniversalBrush wurde (wie bei den Bildern bei 1. Bereits gezeigt) in einem Karton geliefert.
Der Inhalt / Lieferumfang setzt sich zusammen aus:
• UniversalBrush-Gerät
• Micro-USB-Ladekabel
• Detailbürste
• Bürstenaufsatz (große Bürste)
• Detailbürste (kleine Bürste)
• Padhalter mit Klettaufsatz für:
o Blaues Mikrofaser-Pad
o Grünes Küchen-Pad
o Weißes Melamin-Schaumstoff-Pad
o Braunes Scheuer-Pad

Ich finde den Lieferumfang sehr gelungen und umfangreich. Man kann mit den Komponenten (abgesehen von einer Ladezeit des Akkus) sofort loslegen.
Das o.g. Küchenpad (grün) sowie das Melamin-Schaumstoffpad (weiß) gehören anscheinend nicht zum „normalen“ Lieferumfang – wurden aber für den Test dankenswerter Weise beifgefügt. Vielen Dank.
Auf Seite der Schachtel (nur bei geöffnetem Deckel) eine Kurzbedienungsanleitung. Finde ich gut, auch wenn das Tool eigentlich völlig selbsterklärend ist. Sicher ist sicher.
Der Umfang und die Qualität des Zubehörs war auf jeden Fall für den Start ausreichend und auf jeden Fall schon mal sehr gut.

3 8

3. Wie empfinde ich das Wechseln der verschienen Zubehöre?

Das Wechseln der Aufsätze geht sehr leicht. Ein einfaches Klicksystem bei dem man eigentlich auch nichts beachten muss. Sehr gut gelöst. Die Aufsätze (Bürste groß, Bürste klein, Padhalter) werden einfach eingeklickt. Hierbei ist kein großer Kraftaufwand notwendig.

Die Pads selber halten per Klett auf dem Padhalter.
Werkzeugloser Wechsel, einfach anderes Pad drauf und weiter geht’s. Dies ist z.B. beim Bad-Putz sehr gut, da man hier auf unterschiedliche Untergründe stösst und schnell weiterarbeiten kann.

4 8

4. Wie empfinde ich die Leistung der UniversalBrush?

Die UB hat keine Geschwindigkeitsregelung oder dergleichen. Es gibt nur einen AN/AUS-Schalter. Für die meisten Anwendungen ist dies auch gut ausreichend. Für die meisten, jedoch bei Metall (z.B. der Reinigung / Polieren des Grill-Rosts) wünscht man sich doch eine Geschwindigkeitsregelung bzw einen Turbo. Dies ist ja aber nicht die Hauptaufgabe der Bürste – daher muss man halt etwas länger am Grill arbeiten.

5 8

5. Wie empfinde ich die Rotationsgeschwindigkeit des Bürstenkopfes?

Die Rotationsgeschwindigkeit war (zumindest anfangs) etwas gewöhnungsbedürftig – für mich zumindest. Aber wenn man sich daran gewöhnt hat, passt es. Bei der Brat-Pfannenreinigung war erstmal eine große Sauerei durch umherspritzendes Spülmittel-Wasser – aber war eben ein Unterschätzen der Rotation.

Generell finde ich die Rotationsgeschwindigkeit ausreichend. Gerade beim Felgenreinigen beim Auto oder beim Backofen-Putz oder auf Dusche-Reinigen im Bad…. Angenehme Geschwindigkeit in Kombination mit der kraftvollen Bürste. Alles ok.

6 8

6. Was ich mit der UniversalBrush alles gereinigt habe?

...ein schwieriges Terrain (Emaille) und Metall
...auch die Bleche mussten einiges aushalten...
...neben den Autofelgen wurde auch das seit 20 Jahren nicht im Betrieb genommene Mofa wieder gelänzen...
.... die Fliessen am Ausgussbecken in der Garage ...
... Ausgussbecken und Leitung in Garage...
...das Häckerle.... ein schwäbisches Nutztier....
....Omas Kerzenständer und der Bürstenhalter...
...der Mähbalken....
... der Rahmen meines Hercules Prima 5S...
...das (fast) tägliche RItual des Küchenchefs... Pfannen, Töpfe und Arbeitsflächen....
... und wieder....
... und wieder...
...und schon wieder...
... weil so schön war wieder....
... und wieder....
unsere Quellsteine vor der Haustüre erstrahlen in neuem Glanz...
....das wichtigste bei der ersten Verwendung des Zubehörs... die TABELLE :-)

Ich habe einige Einsatzorte auf der folgenden Auswahl an Bildern dokumentiert:

Dabei habe ich bewusst auch schwierigere Einsatzgebiete wie Mofa, Häckerle und Balkenmäher als Testobjekte auserkoren.


An Objekten mangelte es nicht:
Grillrost, Pfannen, Töpfe, Auflaufform, Spülbecken, Backofen, Backbleche, Autofelgen, Mofafelgen, Häckerle, Mähbalken, Regalbretter, Gitter, Holzbank, Bad, Dusche, Waschbecken, Wanne, Armaturen, Balkonkästen, Spiegel, Fenster am Gartenhaus, Schulranzen vom Junior,…..
Benutzt wurden dabei alle erhaltenen Zubehörteile. Anfangs meist die große und kleine Bürste. Mit den Pads habe ich erst in der dritten Woche begonnen auszuprobieren.
Bei den Pads war ich wirklich sehr froh, dass im Handbuch / der Bedienungsanleitung eine kleine Tabelle zu finden ist. Ansonsten blickt man anfangs nicht durch, welches Pad jetzt für welche Fläche geeignet oder eher ungeeignet ist. (siehe Bild)

Die Frage, "... nehm ich jetzt das blaue oder doch das grüne oder lieber das braune" führte am Anfang etwas zu Verwirrung... aber dank der Tabelle und der häufigen Einsätze hat man das schnell raus.


Aber nach den ersten Anwendungen der unterschiedlichen Pads

7 8

7. Wie zufrieden war / bin ich mit dem Reinigungsergebnis?

Die Ergebnisse der Reinigung konnten sich (nach anfänglichem Blindflug bei der Auswahl der Pads) sehen lassen. Einzig eine (eher günstige) Wachstuchtischdecke welche nachher nicht mehr zu gebrauchen war musste dran glauben. Aber Rückschläge gehören einfach dazu... getreu dem Motto "Learning by doing" und "jetzt weiß man, was man nicht tun sollte" :-)

Im Ganzen war ich sehr zufrieden mit den einzelnen Reinigungsergebnissen. Trotz nicht wählbarer Geschwindigkeit hielt die UB was ich erwartete. Sehr positiv sind mir die beiden Bürstenaufsätze zur Bad / DUschenreinigung im Kopf geblieben.

8 8

8. Hat die UB meine Erwartungen und Anforderungen erfüllt? Was mochte ich am meisten?

Die UB hat die anfängliche Sekpsis gründlich weggeputzt. Klar, man darf keine Wunder erwarten, ABER…. Ich finde dieses Tool ist mal was sinnvolles, was uns im täglichen Kampf im Haushalt das Leben zumindest ein bissle erleichtert. Meine Erwartungen wurden durch die Vielseitigkeit sogar übertroffen.
Wie bereits erwähnt, fand ich die Bürstenaufsätze sowie die Küchenhelfer am interessantesten. Das gesamte Paket überzeugte für die kleinen aber ständig auftretenden Alltagsaufgaben.

Verbesserungen? Eventuell bei der UniversalBrush 2.0 ein Wireless-Laden und zwei Geschwindigkeitsstufen.. eventuell sogar eine stufenlose Geschwindigkeitsregelung?!

Die Zubehörteile habe ich beim Baumarkt meines Vertrauens auch schon in den Regalen entdeckt - somit ist auch Nachschub bei den Pads / Bürsten sichergestellt.

Ich hoffe, ich konnte euch einen ersten Überblick über meine Erfahrungen mit der UB sowie über das Gerät verschaffen.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.