Teste die vielseitige Akku-Reinigungsbürste UniversalBrush von Bosch

Akku-Reinigungsbürste UniversalBrush

1-2-do Mitglieder testen die Bosch Akku-Reinigungsbürste UniversalBrush im Einsatz.

Informationen über das Gerät

Informationen über das Gerät

Du bist auf der Suche nach einem vielseitigen Helfer beim Entfernen von leichtem bis hartnäckigem Schmutz? Dann ist die UniversalBrush genau das Richtige für dich. Die multifunktionale und starke Akku-Reinigungsbürste befreit mit rotierendem Kopf und unterschiedlichen Aufsätzen selbst schwer erreichbare Stellen von Schmutz. Dank ihres kraftvollen Motors, welcher eine fast konstante Rotation der Bürste gewährleistet, meistert sie selbst anspruchsvolle Reinigungsaufgaben.

Eine Auswahl an Aufsätzen, die durch ein einfaches Click-System ausgetauscht werden können, ermöglicht dir die Verwendung für verschiedenste Oberflächen und Materialien. Diese Bürste reinigt beispielsweise deine Gartenmöbel, deinen Backofen sowie deine Pfannen und Töpfe. Sie ist wasserdicht und ist so auch für die Verwendung in nassen Umgebungen geeignet, wie z.B. für die die Reinigung von Fliesen und Fugen im Bad, Duschwänden aus Glas oder engen Stellen an Wasserhähnen. Dieses praktische Werkzeug ist kabellos und kann bequem über das Micro-USB-Kabel aufgeladen werden.

Du hast Lust bekommen die Akku-Reinigungsbürste von Bosch selbst auszuprobieren? Dann bewirb dich jetzt als 1-2-do-Produkttester und teste die UniversalBrush ausführlich.

Wir sind schon jetzt sehr auf deine Erfahrungen und dein Feedback gespannt und wünschen dir viel Spaß beim Testen!

Kennwerte zur UniversalBrush

Kennwerte zur UniversalBrush

Gerätekennwerte: UniversalBrush
Akkuspannung: 3,6 V
Akkukapazität: 1,5 Ah
Leerlaufdrehzahl: 215 U/min
IP Schutzart: IPX5
Maschinengewicht: 0,33 kg
Werkzeugabmessungen (L x B x H): 140 x 45 x 100 mm

Informationen zum Produkttest

Informationen zum Produkttest

Die Bewerbungsphase endet am 11.04.2021
Die ausgewählten Tester teilt die 1-2-do.com Redaktion anschließend im Forum mit.
Da die 1-2-do.com Produkttests exklusiv für unsere Mitglieder gedacht sind, benötigt ihr einen Punktestand von 1.000 Punkten.
Alle Testteilnehmer bekommen die Geräte zugesandt und dürfen sie nach dem Test behalten.
Für die Testberichte haben die Tester ca. 2 Monate Zeit. Der genaue Abgabetermin des Berichts wird den Testern durch ein Anschreiben bekanntgegeben.
Während der Testphase dürfen die Tester keine Informationen zu dem Gerät in der Community veröffentlichen.
Die fertigen Testberichte werden nach der Testphase im Testblog veröffentlicht – im Forum wird dazu ein extra Thread erstellt.

Fragen und Antworten zur Testphase

Wie bekomme ich mein Testgerät?

Sobald wir die Liste unserer Testpersonen im Forum veröffentlicht haben, sind die Werkzeuge auch schon auf dem Versandweg. Wir versenden in der Regel mit GLS und der Versand dauert erfahrungsgemäß zwischen einem und vier Werktagen. Bitte stelle also sicher, dass du uns bei der Bewerbung deine korrekten Kontaktdaten mitgeteilt hast. Solltest du eine Woche nach Bekanntgabe noch kein Paket erhalten haben, melde dich bitte bei der Moderation. Wir gehen der Sache dann für dich nach. Pakete nach Österreich haben eine längere Lieferzeit.

Was ist alles im Testpaket enthalten?

Im Testpaket findest du immer den Standardlieferumfang der jeweiligen Geräte. Bei manchen Geräten bietet sich ein zusätzlicher Test von Zubehör an, dass wir euch dann zum Testen bereitstellen. Meistens findest du auch das Anschreiben (das gleichzeitig dein persönliches Garantieschreiben ist) mit im Paket enthalten. Aus logistischen Gründen wird dieses aber manchmal separat verschickt.

Warum sollen während des Tests keine Informationen über das Produkt veröffentlicht werden?

Wir möchten sicherstellen, dass sich während des Produkttests jede Testperson eine eigene Meinung bilden kann, ohne von vorab veröffentlichten Meinungen und Informationen beeinflusst zu werden. Am Ende des Tests freuen wir uns allerdings über einen regen Austausch zu den veröffentlichten Berichten.

Wie muss mein Testbericht aufgebaut sein?

Neben dem Testpaket erhältst du ein Schreiben des Produktteams mit Fragen rund um das Produkt, die du auf jeden Fall beantworten solltest. Zusätzlich dazu wünschen wir uns einen ehrlichen und ausführlichen Bericht von dir. Nach unseren Erfahrungen ist ein guter Bericht selten unter einer Seite lang, eher länger. Je ausführlicher und konkreter du deinen Testbericht verfasst, umso besser können die Entwicklungsteams von Bosch deine Meinung in die Weiterentwicklung der Werkzeuge einfließen lassen. Bitte achte darauf, dass dein Bericht übersichtlich gestaltet ist, um die Lesbarkeit deines Berichts für die anderen Community-Mitglieder zu gewährleisten. Du kannst die Fragen des Produktteams zur Gliederung deines Berichts verwenden. Zur Orientierung kannst du außerdem das Testblog-Archiv anschauen und dich an den Berichten orientieren, die dir selbst gut gefallen.

Wie soll das Testvideo aussehen?

Neben dem Testpaket erhältst du ein Schreiben des Produktteams mit Fragen rund um das Produkt, die du auf jeden Fall beantworten solltest. Wie du diese Fragen beantwortest, ist deiner Kreativität überlassen. Typische Elemente eines Videoberichts sind Unboxing, Anwendung des Geräts, Projektvorstellung oder das Aufzeigen von Pro/Contra. Das Video wird dann auf YouTube bereitgestellt und mit “unterstützt durch Bosch Home & Garden” gekennzeichnet. Hier findest du die bisherigen Video-Berichte, die du als Inspiration für die Gestaltung und den Umfang eines solchen Videos verwenden kannst.

Kann man auch ohne YouTube-Kanal einen Videotest machen?

Nein. Falls du aber noch keinen YouTube-Kanal hast, kannst du dir mit wenigen Schritten einfach und kostenlos einen anlegen. Wir binden dein Video nach der Veröffentlichung in der Community in die Playlist für Testberichte auf unseren Youtube-Kanal Bosch DIY and Garden Deutschland ein - darum brauchst du dich nicht kümmern.

Muss ich beim Produkttest immer ein Video einreichen?

Nein. Bei Veröffentlichung der Testpersonen geben wir mit an, ob und wer ein Video anstatt eines Berichts einreichen soll. Wenn es zur Auswahl steht, kannst du bei der Bewerbung angeben, ob du einen Testbericht schreiben oder ein Video drehen möchtest. Wir freuen uns jedoch, wenn du deinen Bericht mit einem Video ergänzen möchtest.

Muss ich Fotos für meinen Testbericht verwenden?

Fotos sind kein Muss. Aber es ist natürlich sehr schön und anschaulich, wenn du deinen Bericht durch Fotos ergänzen kannst.
Um ganz sicherzugehen, dass der Ladevorgang einwandfrei funktioniert, plane am besten mit Fotos, die nicht größer sind als 1 MB.
Kleiner Tipp: Die Verpackung und das Werkzeug allein musst du nicht unbedingt von allen Seiten fotografieren ;-). Am sinnvollsten sind Fotos von deiner Arbeit, deinen Arbeitsergebnissen, Detailfotos von Dingen, auf die du in deinem Bericht besonders hinweist, und davon, wie du mit dem Werkzeug arbeitest.

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.